Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133401

N-ERGIE spendet für Jugendliche und junge Erwachsene in Nürnberg und der Region

(lifePR) (Nürnberg, ) Die Weihnachtsaktion der N-ERGIE Aktiengesellschaft geht 2009 in die zweite Runde: Das Energieunternehmen verzichtet in diesem Jahr wieder auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden und Partner. Stattdessen wird der Gegenwert der Geschenke zusammengelegt, um ehrenamtlich geführte Projekte zu unterstützen.

Während im letzten Jahr Initiativen und Aktivitäten für Kinder gefördert wurden, können sich 2009 Projekte in Nürnberg und in der Region bewerben, die sich ehrenamtlich für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von etwa zwölf bis 18 Jahren einsetzen.

Die Weihnachtsaktion unterstützt Projekte, die soziale oder karitative Inhalte haben, beziehungsweise sich mit Bildungs-, Umweltoder Energiethemen beschäftigen. Die Projekte sollen zudem eine nachhaltige Wirkung besitzen.

Mögliche Interessenten können in einem Fragebogen ihr Projekt vorstellen und näher beschreiben. Alle Projektvorschläge, die bis zum 15. Dezember 2009 eingehen, werden geprüft.

Die Auswahl der Förderprojekte nimmt eine Jury vor. Zu dem siebenköpfigen Gremium gehören Richard Bartsch, Bezirkstagspräsident von Mittelfranken, Wolfgang Heilig-Achnek, Redakteur der Nürnberger Nachrichten, Inge Weise, Vorstand der Bürgerstiftung Nürnberg, Dr. Tobias Rudolph, Rechtsanwalt und Ombudsmann der Korruptionsprävention, Herbert Dombrowsky, Vorsitzender des Vorstands der N-ERGIE und die N-ERGIEKunden Monika Porschet-Fratz und Claus Schmitt.

Die Jurymitglieder werden im Januar 2010 über die Vergabe der Gelder entschieden. Bei der Auswahl werden Projekte in Nürnberg und in der Region zu gleichen Teilen berücksichtigt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer