Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546172

Der Dalai Lama diskutiert im Museum Angewandte Kunst mit Jugendlichen

(lifePR) (Frankfurt, ) "Wir sollten nie vergessen, dass unser eigenes Glück immer aufs Engste mit dem der anderen verknüpft ist."

S. H. der XIV. Dalai Lama

Der XIV. Dalai Lama hat im Rahmen seines mehrtägigen Aufenthalts in Hessen heute das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main besucht, wo er in einer exklusiven Gesprächsrunde mit Schülerinnen und Schülern in den Dialog getreten ist.

Unter dem Motto "Mit Nächstenliebe und Mitgefühl zum Erfolg" stellte sich der Friedensnobelpreisträger, der weltweit hohe Anerkennung erfährt, den Fragen der sozial engagierten und hoch motivierten Schülerinnen und Schüler. Sie diskutierten mit ihm über fundamentale Fragen gesellschaftlicher Verantwortung, über aktuelle ethische Aspekte sowie die Grundlagen des Buddhismus. Die jungen Menschen konnten sich in Workshops und Vorträgen, die vom Museum Angewandte Kunst und dem Frankfurter Kulturinstitut Tibethaus Deutschland e.V. organisiert wurden, inhaltlich auf dieses besondere Ereignis vorbereiten.

Die Veranstaltung im Museum ist Teil des Besuches in Hessen, den das geistige Oberhaupt der Tibeter anlässlich der Feier seines 80. Geburtstags im Juli 2015 unternimmt. Der Dalai Lama folgt dabei der Einladung des Vereins Freunde für einen Freund e.V., dessen Zielsetzung es ist, Menschen die Begegnung mit dem Dalai Lama zu ermöglichen und damit für seinen Weg zu begeistern. "Dem Dalai Lama ist der Dialog mit der Jugend eine besondere Herzensangelegenheit. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Museum Angewandte Kunst und dem Tibethaus einen Rahmen schaffen konnten, in dem Seine Heiligkeit in einer geschützten Gesprächssituation mit der jungen Generation in einen intensiven Austausch treten konnte", so Frank Auth, Vorstandsmitglied und Mitbegründer des Vereins.

"Dass diese Veranstaltung im Museum Angewandte Kunst stattfindet, ist eine große Ehre für das Haus", betont Direktor Matthias Wagner K. "Wiederholt stellen wir uns grundsätzlichen Themen der Zeit, zu denen die ethische und gesellschaftliche Verantwortung jedes Einzelnen ebenso gehört wie Religion und Spiritualität." Stephan von der Schulenburg, Kurator für den Sammlungsbereich Ostasien am Museum, ergänzt: "Nach der gerade zu Ende gegangenen Ausstellung Buddha. 108 Begegnungen, die wir in Zusammenarbeit mit dem Tibethaus erarbeitet haben, sowie der Tibet-Woche, die hier vor einem Jahr stattfand, zeigt sich dieses Haus mit seiner außergewöhnlichen Sammlung asiatischer Kunst einmal mehr als ein besonderer Ort der interkulturellen Begegnung."

"In einem Museum, das ausgehend von den Dingwelten Fragen nach der Gestaltung des eigenen Lebens aufwirft, geht es immer wieder auch um die Frage: Wie wollen wir leben? Der Besuch des Dalai Lama ist daher ein willkommener Anlass, dieser Frage in spiritueller Hinsicht nachzugehen", sagt Alexandra Sender, die als Leiterin der Vermittlungsabteilung Create am Museum Angewandte Kunst die Schülerinnen und Schüler in zwei Workshops auf den Besuch des Würdenträgers vorbereitete.

Elke Hessel als geschäftsführender Vorstand des Tibethaus Deutschland e.V., das unter der Schirmherrschaft des Dalai Lama steht, formuliert: "Unsere langjährige Erfahrung im interreligiösen und gesellschaftlichen Bereich, aber auch in der Betreuung von Schulklassen, konnten wir bei der Vorbereitung auf den Besuch des Dalai Lama fruchtbar machen . Wir sind überaus glücklich, das geistige Oberhaupt der Tibeter erneut in Frankfurt begrüßen zu dürfen."

Die Paula Müller Kinderhilfe-Stiftung, die sich vornehmlich der Förderung von Kindern in Frankfurt und dem Großraum Rhein-Main verschrieben hat, unterstützt das Projekt. "Einem der großen spirituellen Führer nahe zu kommen, der die friedliche Botschaft des mittleren Weges in die Welt trägt, ist eine Erfahrung, die die Kinder sicher ihr Leben lang begleiten und sie vielleicht motivieren wird, sich diese positive Lebenseinstellung des Dalai Lama zu eigen zu machen", begründet das Vorstandsmitglied Dr. Andreas Klug das Engagement der Stiftung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer