Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153157

"Weltwassertag 2010" - lebenswichtiges Nass würdigen und schützen

(lifePR) (Kiel, ) Morgen (22. März) ist der so genannte Weltwassertag. "Sauberes Wasser für eine gesunde Welt" ist 2010 das Motto. Weltweit wird die Verfügbarkeit von sauberem Wasser zunehmend zum Problem, auch im Hinblick auf die Folgen des Klimawandels. Schleswig-Holstein steht vergleichsweise gut da, hier gibt es Wasser im Überfluss, doch der gute Zustand des Grundwassers ist in einigen Regionen gefährdet. "Wir können uns glücklich schätzen, dass wir so gutes und ausreichendes Trinkwasser aus dem tieferen Grundwasser gewinnen können", sagte Umweltministerin Dr. Juliane Rumpf. Beeinträchtigungen müssten aber gemeinsam angegangen werden.

Die europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) macht nicht nur Vorgaben für den Schutz von Flüssen, Seen und Küsten, sondern auch für das Grundwasser. Zur Umsetzung der WRRL werden in Schleswig-Holstein zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Oberflächenwasser- und Grundwasserkörper umgesetzt. Eine davon ist die Gewässerschutzberatung für Landwirte. Sie hat das Ziel, Auswaschungen von Nährstoffen unter landwirtschaftlich genutzten Flächen zu verringern, um dadurch die Wasserqualität im Grundwasser zu verbessern. Spezialisierte Gewässerschutzberater vermitteln seit August 2008 im Auftrag des Umweltministeriums Fachkenntnisse für eine Gewässer schonende und nährstoffeffiziente Flächenbewirtschaftung. Die sechs Beratungsgebiete decken etwa die Hälfte Schleswig-Holsteins ab und konzentrieren sich dabei auf die besonders gefährdeten Grundwasserkörper unter den durchlässigen Böden der Geest. Die Gewässerschutzberatung ist ein kostenloses Angebot in Form von Infoveranstaltungen, Schulungen und Sprech- und Feldtagen. In Einzelfällen ist auch eine individuelle Hilfestellung bei der Düngeplanung und Erstellung von Nährstoffbilanzen in den Betrieben möglich. Der Schwerpunkt liegt auf der Optimierung des Düngemanagements, auf Maßnahmen zur Verbesserung der Fruchtfolge und Verringerung der Bodenbearbeitung sowie in der Vermeidung von Umbrüchen bei Grünland. Im Rahmen der Gewässerschutzberatung haben Landwirte die Möglichkeit, selbst Initiative zu ergreifen und die Beratungsaktivitäten aktiv mitzugestalten, zum Beispiel in Demonstrationsbetrieben oder bei der gemeinsamen Erarbeitung von Vorschlägen für Pilotmaßnahmen.

Bereits jetzt zeigt sich, dass durch die Gewässerschutzberatung ein wichtiger Beitrag zum Schutz der Gewässer in Schleswig-Holstein geleistet werden kann. Eine abschließende Auswertung der Ergebnisse wird nach Ende der vertraglichen Vereinbarungen im Jahr 2011 vorgenommen.

Weitere Informationen im Internet: www.wasser.sh

Hintergrund zum Weltwassertag:

Der Weltwassertag findet seit 1993 jedes Jahr am 22. März statt. Seit 2003 wird er von UN-Water organisiert. Er wurde in der Agenda 21 der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro vorgeschlagen und von der UN-Generalversammlung in einer Resolution am 22. Dezember 1992 beschlossen. Seit seiner ersten Ausführung hat er erheblich an Bedeutung gewonnen. Die UN lädt ihre Mitgliedsstaaten dazu ein, diesen Tag zur Einführung von UN-Empfehlungen zu nutzen und konkrete Aktionen in ihren Ländern zu fördern. Jedes Jahr übernimmt eine der vielen UN-Agenturen, die mit dem Thema Wasser befasst sind, die Leitung bei der Förderung und Koordinierung internationaler Aktionen für den Weltwassertag.

Offizielle Seite der UN zum Weltwassertag: www.unwater.org/worldwaterday

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

7x7energie baut Solarpark in Wartenberg-Landenhausen

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Die 7x7energie GmbH hat mit dem Bau des Solarparks in der hessischen Gemeinde Wartenberg im Ortsteil Landenhausen begonnen. Die 1 Megawatt starke...

PFERDELAND BRANDENBURG auf der HIPPOLOGICA Berlin 2016

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Das PFERDELAND BRANDENBURG des Agrarmarketingverban­des pro agro präsentiert sich an allen vier Tagen auf der HIPPOLOGICA in der Halle 23B am...

Schmidt: Neue Fördermaßnahmen zur Stärkung der Grundversorgung auf dem Land

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Anlässlich der heutigen Sitzung des Planungsausschusses (PLANAK) der „Gemeinschaftsaufgab­e Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“...

Disclaimer