Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545762

IFA 2015: Miele präsentiert das erste vernetzte Dosiersystem der Welt

Wäschepflege: Automatische Meldung und mobile Bestelloption mit "EditionConn@ct"

(lifePR) (Gütersloh / Berlin, ) Ein kurzes Piepen, und auf dem Smartphone erscheint eine Nachricht: "UltraPhase 1 bald leer. Möchten Sie nachbestellen?" Falls ja, ist drei Klicks später die Order für das Waschmittel auf dem Weg. Die Waschmaschine "EditionConn@ct" mit dem ersten vernetzten Dosiersystem der Welt stellt der Gütersloher Familienkonzern auf der IFA 2015 vor.

Seit mehr als zehn Jahren hat Miele seine führende Position bei der intelligenten Vernetzung von Hausgeräten immer wieder aufs Neue bekräftigt und ausgebaut. Gleichzeitig bietet nur Miele für seine Waschmaschinen eine integrierte Zwei-Phasen-Dosierautomatik inklusive der darauf abgestimmten Waschmittel UltraPhase 1 und 2. EditionConn@ct verbindet nun beides miteinander. Dabei setzt Miele erstmals auf die direkte Vernetzung der Waschmaschine mit dem Internet.

Geht das Waschmittel allmählich zur Neige, sendet das Gerät automatisch eine Nachricht an das mobile Endgerät des Benutzers. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, sofort nachzubestellen. Hierfür genügen drei Klicks, und der gesamte Vorgang vom Lesen der Nachricht bis zum Absenden der Bestellung dauert nicht mehr als eine Minute. Geliefert wird binnen weniger Tage. "Waschmittel zu kaufen war für die Kunden noch nie so einfach und bequem", sagt Gernot Trettenbrein, Leiter des Geschäftsbereiches Hausgeräte International bei Miele.

Die Verbindung der Waschmaschine WMH 721 WPS EditionConn@ct mit dem hauseigenen Router erfolgt über ein serienmäßiges WLAN-Modul, so dass zusätzliche Hardware nicht erforderlich ist. Benötigt wird lediglich die neue Miele App "EditionConn@ct", die kostenfrei für iOS und Android verfügbar ist. Nach Öffnen der Benachrichtigung ("Push-Notification") gelangt man automatisch in den Shop, in dem das aufgebrauchte Waschmittel direkt angezeigt wird. Die Elektronik der Waschmaschine ermittelt den Füllstand der Kartuschen und versendet bei Bedarf automatisch die Nachricht. Wird die Vernetzungsfunktion nicht aktiviert, macht eine Anzeige auf dem Display der Waschmaschine dem Kunden auf den niedrigen Füllstand aufmerksam. Dieser kann sein Waschmittel über den Miele Shop bestellen oder bei ausgewählten Elektrofachhändlern nachkaufen.

Das TwinDos-System zur automatischen Dosierung von Flüssigwaschmitteln in zwei Phasen hat Miele vor zwei Jahren mit seiner neuen Waschmaschinen-Generation W1 eingeführt. Das hierauf abgestimmte Waschmittel UltraPhase 1 löst Fett- und Eiweiß. Demgegenüber entfernt UltraPhase 2, anders als herkömmliche Flüssigwaschmittel, selbst hartnäckige Flecken und sorgt dafür, dass auch weiße Wäsche wieder strahlend sauber wird. So bietet die Kombination aus TwinDos und UltraPhase 1 und 2 ein erstklassiges Waschergebnis. Obendrein spart die automatische Dosierung bis zu 30 Prozent Waschmittel, bestätigt durch ein unabhängiges Gutachten des renommierten Öko-Instituts in Freiburg. Natürlich verfügen alle Waschmaschinen von Miele auch über den klassischen Einspülkasten.

"Mit unserer mobilen Bestellfunktion tragen wir den veränderten Bedürfnissen der Kunden Rechnung, die auch bei den Gütern des täglichen Bedarfs einen immer größeren Teil ihrer Einkäufe online erledigen", sagt Miele-Manager Gernot Trettenbrein. Die Waschmaschine EditionConn@ct startet zum Jahresende 2015 im Rahmen eines Pilotprojektes. Die Ausweitung auf weitere Produktgruppen wie den Geschirrspüler folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2013/14 rund 3,22 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt werden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen 17.660 Menschen, 10.411 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer