Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65099

Hauptbericht SÜDBAU

(lifePR) (Heppenheim, ) .
- Öffnungszeiten an Wochentagen angepasst
- Alles vom Keller bis zum Dach und vom Garten bis zum Zaun wird präsentiert
- Sonderthema "Energie sparen geht uns alle an"
- Vortragsforum ergänzt Branchenvielfalt
- Kinderbetreuungsangebot am Wochenende

Vom 18. bis 21. September 2008 öffnet die 3. Südhessische Bauausstellung "SÜDBAU" auf dem Europaplatz in Heppenheim wieder ihre Pforten. Was liegt näher, als an den Erfolg der zwei Vorgängerschauen anzuknüpfen und Erfahrungen die dort gesammelt wurden umzusetzen. Die im jährlichen Turnus stattfindende Fachausstellung SÜDBAU ist speziell auf die Zielgruppen der Eigenheimbesitzer, Bauherren, Bauinteressenten, Architekten und Bauplaner zugeschnitten.

Eine Gesamtausstellungsfläche von rund 10.000m² - die aufgeteilt in Zelthallen und Freifläche ist - bietet den ausstellenden Unternehmen reichlich Raum für ihre Produkt- bzw. Dienstleistungspräsentation und den Besuchern ausreichend Bewegungsfreiheit. Auch die hervorragende Erreichbarkeit des Europaplatzes und über 1000 zur Verfügung stehende Parkplätze sind weitere Pluspunkte der SÜDBAU.

Öffnungszeiten an Wochentagen angepasst

Mit den gesammelten Erfahrungen der letzten zwei Ausstellungen und den ausgewerteten Besucher- sowie Ausstellerbefragungen, wird es in diesem Jahr geänderte Öffnungszeiten am Donnerstag und Freitag geben.

So haben speziell die Berufstätigen die Möglichkeit, nach Feierabend ganz in Ruhe und ohne Hasst die SÜDBAU noch zu besuchen. Am Donnerstag und Freitag sind die Öffnungszeiten von 12 bis 20 Uhr. Darüber hinaus gibt es an diesen beiden Tagen auch noch einen ermäßigten Eintritt ab 16 Uhr - gerade 2€ kostet dann die HAPPY-HOUR Karte. Am Samstag und Sonntag sind die Öffnungszeiten wie gewohnt, von 10 bis 18Uhr.

"Vom Keller bis zum Dach" & "vom Garten bis zum Zaun"

Rund um das Bauhandwerk informieren z.B. die Berufssparten: Versicherungen, Banken, Heizungsfirmen, Hausbaufirmen, Schreinereien, Fliesen- und Badanbieter, Gartenplaner und Dienstleistungsunternehmen. Die einzelnen Themenbereiche umfassen u.a.: Vom Geländer bis zur Treppe, vom Fenster bis zum Wintergarten, von der Küche bis zum Bett, von der Gartengestaltung bis zum Schwimmbad, von der Finanzierung bis zur Dachaufstockung, von der Mauertrockenlegung bis zur Dachsanierung.

Und so alt das Baugewerbe auch ist: es gibt immer wieder innovative Neuentwicklungen, die brandneu auf der Messe zu besichtigen sind.

Sonderthema "Energie sparen geht uns alle an"

Energieeinsparung steht bei der diesjährigen SÜDBAU im besonderen Fokus. Zu diesen aktuellen Themen zeigen eine Vielzahl von Ausstellern die Markt- bzw.Energiespartrends auf.

Bei den immer höher werdenden Energiekosten, die jeden einzelnen treffen - ist es eine gute Idee, sich fachlich und sachlich von Fachfirmen beraten zu lassen, wie Energie eingespart werden kann.

So wird unter dem Slogan "Energie sparen geht uns alle an" dem Besucher eine Hülle und Fülle an Möglichkeiten der modernen Solarenergie, Photovoltaikanlagen, der Geothermie, dem Heizen mit Holz, der effizienten Wärmedämmung, dem Blockheizkraftwerk, der modernen Haustechnik und vielem mehr aufgezeigt.

Vortragsforum ergänzt Branchenvielfalt

Ein spezielles Vortragsforum wird in diesem Jahr die SÜDBAU in punkto "fachliche und kompetente Beratung" ergänzen. Dieses Forum bietet zusätzlich den ausstellenden Firmen die Gelegenheit, Besucher über die verschiedensten Fachthemen zu informieren. Als fester Bestandteil des Konzepts richtet es sich insbesondere an Bauwillige, Renovierer und Modernisierer.

Informieren, Beraten, Verkaufen - das sind die drei Schlagwörter, unter denen die SÜDBAU zusammenfasst wird. Kundenkontakt, Kundennähe und Kundenpflege sollen dabei im Mittelpunkt stehen. Fachmessen wie die SÜDBAU bieten die Möglichkeit, etwa Vergleiche über Produkte einzuholen und Gespräche mit dem Anbieter über Arbeitstechniken und Preise direkt vor Ort zu führen - und das wird vom Besucher gerne wahrgenommen.

Ausflug für die ganze Familie

Was sich bewährt hat, ist geblieben. Dazu gehört als erstes die Kreisstadt Heppenheim als ideeller Träger der Ausstellung. Sie präsentiert sich in Halle 1, u.a. neben dem Kreis Bergstrasse und deren Partnern, der Kreishandwerkerschaft Bergstrasse, der Sparda Bank und vielen weiteren Ausstellern, die schon von Anfang an mit dabei sind.

Die Kreisstadt Heppenheim bietet dann auch noch einen besonderen Service für Familien mit Kindern an. So können Eltern, die sich gerne in Ruhe das Angebot der Aussteller anschauen möchten, ihre Kinder in die Obhut einer Kinderbetreuung geben. Und in der Messegastronomie, die zum dritten mal in Folge durch den Partyservice Reiner Rettig ausgerichtet wird, können sich die Gaumen der Besucher, mit Speisen, Getränken sowie mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen. Einem Ausflug zur SÜDBAU mit der gesamten Familie dürfte demnach nichts im Wege stehen.

Weitere Informationen zur SÜDBAU

Viele weiteren Informationen über die Aussteller, Branchen, Fachvorträge, Presseveröffentlichungen, Fotos etc. können direkt auf der Homepage www.messe-marburg.de abgerufen werden. Wir wünschen allen Besuchern einen angenehmen und informativen Besuch und stehen Ihnen für Rückfragen gerne an unserem Informationsstand in der Halle 1 zur Verfügung. Sollten Sie Anregungen oder Verbesserungsvorschläge haben, senden Sie uns diese auch gerne als E-mail an info@messe-marburg.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Sprecher BMVI: Das BMVI widerspricht der Berichterstattung von Spiegel online, dpa und BR. Die Berichte sind falsch

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Zur Berichterstattung von spiegel online, dpa und BR zur Arbeit der Untersuchungskommiss­ion „Volkswagen“ sagt ein Sprecher BMVI: Sprecher BMVI: Das...

Disclaimer