Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133496

Ein Quantum Toast

(lifePR) (Interlaken, ) Anlässlich 40 Jahre James Bond in Interlaken hat das Lindner Grand Hotel Beau Rivage eine ungewöhnliche Speisekarte kreiert. Mit dabei ein "Quantum Toast", ein "Golden Eye" und natürlich "Octopussy".

Was isst eigentlich ein Geheimagent wie James Bond? Diese Frage hat sich Tim Adolphs, Chef de Cuisine des Lind-ner Grand Hotel Beau Rivage im Schweizerischen Interlaken, gestellt. Denn ganz in der Nähe, auf dem 3.000 Meter hohen Schilthorn, wurde genau vor 40 Jahren "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" gedreht und auf dem Gipfel Piz Gloria ist heute noch die Forschungsstation des Bond-Gegners Blofeld zu sehen.

Über ein Dutzend James-Bond-Filme hat sich Tim Adolphs angesehen und dabei festgestellt: James Bond ist ein Genießer. Doch nur wenn es um schnelle Autos und schöne Frauen geht. Beim Essen kommen gerade mal ein Steak oder Blinis mit Kaviar auf den Tisch.

"Octopussy"-Carpaccio und "Feuerball"-Crépes Suzette

Das Steak - dieses Mal á la Piz Gloria - mit Sauce Bernaise darf auch bei Tim Adolphs nicht fehlen. Als Vorspeise können seine Gäste zwischen "Gol-den Eye", einem goldbraun gebackenen Ei mit frischem Trüffel an Creme-Spinat, oder "Octopussy", einem Oktopuscarpaccio mit Gemüsevinaigrette und kleinem Pflücksalat, wählen. Ein "Goldfinger" - eine Kalbscurrywurst mit Blattgold bestreut, und als Dessert "Feuerball", flambierte Crépes Suzette an Tahiti-Vanilleeis, runden das James-Bond-Menü ab.

Geschüttelt, nicht gerührt - mit 007 an der Bar

Zu einem guten Essen gehört auch ein abschließender Drink an der Bar. Da-für hat der Barchef Stefan Ludwig eigens eine 007-Cocktail-Karte kreiert. Beim Champagner-Cocktail "Tracy" beispielsweise steht das 007-Lieblingsgetränk Champagner im Mittelpunkt. Durch Johannisbeersaft und Aperol schmeckt er fruchtig-süß. Der Mint-Cocktail "Galore" - wie ihn das gleichnamige Bond-Girl im Film "Goldfinger" bestellt - bekommt durch frische Minze, Pfefferminzsirup und Limettenscheiben einen erfrischend-herben Geschmack. Und wer einen "Casino Royal" ordert, genießt einen Martini-Cocktail mit Wermut - ob geschüttelt oder gerührt, kann der Gast selbst bestimmen.

Auf den Spuren von James Bond in Interlaken

Das Lindner Grand Hotel Beau Rivage steht seit Anfang dieses Jahres ganz im Zeichen von James Bond. Vor 40 Jahren wurde nicht unweit von Interlaken im Berner Oberland der Film "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" gedreht. Auf dem 3.000 Meter hohen Schilthorn ist noch heute die bekannte Forschungs-station von Bond-Gegner Blofeld auf dem Piz Gloria in Form eines Dreh-Restaurants zu besichtigen. Hinauf führt die längste Luftseilbahn der Alpen.

Insgesamt wurden für das James-Bond-Jahr vier Arrangements aufgelegt: "Genießen wie James Bond", "Lizenz zum Urlaub machen" - Wellness à la James Bond, "Golfen in geheimer Mission" - Golfen wie James Bond und "40 Jahre im Geheimdienst ihrer Majestät", ein Reiseangebot mit einem Be-such des Original-Drehortes auf dem Schilthorn.

Weitere Informationen und Reservierungen auf www.lindner.de, telefonisch unter +41/33-826 7007 oder per E-Mail an reservierung.interlaken@lindnerhotels.ch.

Nostalgisches Grand Hotel mit dem Luxus von heute

Der Aufenthalt im Lindner Grand Hotel Beau Rivage führt die Gäste in eine andere Welt fernab von Hektik und Alltag. Das imposante, 1874 erbaute und vor fünf Jahren stilvoll renovierte Haus ist die Grande Dame von Interlaken und macht Schweizer Hotelgeschichte lebendig. Der Gast taucht in ein Am-biente zwischen Nostalgie und modernstem Luxus mit zahlreichen Annehm-lichkeiten ein. Zum Beispiel die Wellness-Oase mit Innenpool, Sauna und Dampfbad sowie das Yasuragi Beauty Center.

Lindner Hotel & Spa Binshof

Ausgezeichnete Lage, zukunftsweisende Kommunikationslösungen und in-novative Wellness-Angebote zeichnen die 33 Lindner Stadt- und Resort-Hotels der Vier- bis Fünf-Sterne-Kategorie aus. Die familiengeführte Gruppe (2.150 Mitarbeiter, 156 Millionen Euro Umsatz in 2008) gehört zu den zehn bekanntesten Hotelketten in Deutschland. Für seine ungewöhnlichen Wege und Hotelkonzepte, die mittlerweile vom ersten Multimedia- über das erste Stadionhotel bis zum ersten Tierpark-Themenhotel reichen, wurde Vorstand Otto Lindner ausgezeichnet. Für das erste Stadionhotel, das Lindner Hotel BayArena, bekam er den "Hotelier des Jahres" verliehen. Für das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg erhielt er die europäische Auszeichnung "Hotelimmobilie des Jahres 2009". Unter seiner Ägide verdreifachte sich zudem die Zahl der Lindner-Hotels seit dem Jahr 2000.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Prickelnde Vorweihnachtsmomente im Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Ein besonderes Bonbon wird am Samstag, den 17. Dezember mit dem Winter-Weihnachtsevent „The show must go on“ in der Eventhalle des Wunderland...

ideas in boxes und die wichtigsten Tipps für eine entspannte Adventszeit

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Die Schlauen haben schon die komplette Vorweihnachtszeit in Checklisten organisiert, die Kreativen und „Auf den letzten Drücker Schenker“ werden...

Misswahl beim FANCLUB-Fest am 22. April 2017: Wer wird Miss Meckatzer 2017?

, Freizeit & Hobby, Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

Meckatzer sucht Frauen, die sich trauen – nicht zu heiraten, sondern eine langjährige Verbindung mit Meckatzer einzugehen, denn am 22. April...

Disclaimer