Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 151711

Frost sorgt langsam für Frust bei der Gartenschau

Gelände wieder total eingeschneit / Innenausbau läuft / Rollrasen liegt bereit

(lifePR) (Villingen-Schwenningen, ) "Wann wird es endlich wieder Frühling?" fragen sich die Macher der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen beim Blick aus den Fenstern der Geschäftsstelle in der Neckarstraße auf das Gartenschaugelände. Es ist alles wieder eingeschneit.

Die Freude über die ersten größeren grünen Grasflächen in der vorletzten Woche hielt nur kurz an. Der erneute Frost und Schneefall haben jetzt bei Gärtnern und Planern für etwas Frust gesorgt. Überall Schnee auf dem 24 Hektar großen Gelände - egal, wohin man blickt. "Ski fahren geht, aber Blumen pflanzen nicht", meint LGS-Geschäftsführer Michael Martin sarkastisch angesichts der weißen Pracht. "Es wird Zeit, dass endlich Tauwetter einsetzt."

Trotz des erneuten Wintereinbruchs und der anhaltenden Kälte auch noch in den nächsten Tagen ist der Zeitplan für die Gartenschau nicht in Gefahr. "Aber es wird spannend, wie es weiter geht. Der Countdown läuft", sagt Martin. Die Eröffnung sei nicht gefährdet. In den nächsten Wochen sei allerdings für alle Mitarbeiter ein Einsatz fast "rund um die Uhr nötig", um die Gartenschau fertig zu stellen, kündigt der Geschäftsführer an.

Im Treffpunkt Baden-Württemberg und dem Vereinshaus auf der Möglingshöhe sowie im Gastronomiebereich werden momentan Innenausbauarbeiten ausgeführt. Im Freien geht es beim Einsetzen des Tauwetters mit dem Wegeausbau weiter. Zu den ersten gärtnerischen Arbeiten zählt danach das Auslegen von 2.000 Quadratmetern Rollrasen, damit die Wiesenflächen überall schön grün sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Australischer Umweltminister opfert Delfine für den Tourismus

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Josh Frydenberg, neuer australischer Umweltminister, hat mit einer Sondererlaubnis das Stellen von bis zu 10 Hainetzen an fünf Stränden entlang...

Wolfsriss im Allgäu: BJV fordert Politik und Gesellschaft auf, Verantwortung zu übernehmen

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde süd-westlich von Memmingen ein Rotschmaltier in einem Gatter gerissen. Höchstwahrscheinlich handelt...

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Disclaimer