Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69128

Landesgartenschau Rietberg schließt morgen mit großartigem Erfolg die Tore

(lifePR) (Rietberg, ) "Wir werden auf jeden Fall eine schwarze Null schreiben und das ist für eine Landesgartenschau außergewöhnlich", sagte Bürgermeister André Kuper auf der heutigen Abschluss-Pressekonferenz der Landesgartenschau Rietberg. 860.000 Besucher zählte die LGS bis zum gestrigen Freitag. Am Abschlusswochenende werden jetzt noch einmal weitere 20.000 Menschen erwartet. "Die Besucherzahlen und viele Details sind in Zahlen messbar. Was nicht in Statistiken aufgelistet werden kann, das ist die Begeisterung der Menschen, jener, die als Gäste zu uns kamen und jener, die für die LGS-Besucher in vielfältiger Weise gesorgt haben. Insofern können wir zwar zum Abschluss der Landesgartenschau eine erfolgreiche Zahlenbilanz ziehen, die positiven Stimmungen, die Gefühle und Herzlichkeit rund um alle Angebote in den 171 Tagen aber waren allein erleb- und erfahrbar. Sie stecken hinter allen nüchternen Zahlenreihen."

Mit diesen Worten stellte Kuper die Bilanz der NRW-Großveranstaltung vor. "Was unsere reinen Besucherzahlen anbelangt, so haben wir letztlich fast 900.000 Gäste gehabt und damit weitaus mehr erreicht, als wir uns vorher in den kühnsten Träumen ausgemalt hatten", erläuterte Kuper, der auch Aufsichtsratsvorsitzender , Initiator und führender Motor der LGS GmbH ist. Besonders auffällig ist die Anzahl der verkauften Dauerkarten, wo das ursprüngliche Ziel von 8.500 Dauerkartenbesitzern mit letztlich 28.000 Dauertickets weit überschritten wurde.

An den Spitzentagen kamen weitaus mehr als 10.000 LGS-Gäste, insgesamt war das bis zum Abschlusswochenende 18 Mal der Fall. Knapp ein Fünftel der Besucher waren Kinder, die sich besonders von den umfangreichen Spiel- und Freizeitmöglichkeiten begeistert zeigten. "Und die sich schon auf das nächste Jahr freuen dürfen, denn große Teile unseres Geländes und besonders der beliebte Park Neuenkirchen mit der Wasserspielerei bleiben ja erhalten", so Kuper.

Auch NRW-Umwelt- und Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg zeigte sich begeistert vom Erfolg der LGS: "Die Landesgartenschau ist aus persönlicher Sicht der Landesregierung ein toller Erfolg. Hier ist sehr gute Arbeit geleistet worden und deshalb geht ein großes Lob an die Organisatoren rund um Bürgermeister Kupr und sein Team , Veranstalter und alle Bürgerinnen und Bürger von Rietberg. Die LGS hat für kommende Gartenschauen in NRW die Messlatte im Hinblick auf den persönlichen Einsatz und Erfolg sehr hoch gelegt." Mit rund 21. Mio Euro aus verschiedenen Fördertöpfen habe das Land die Stadt Rietberg und die LGS unterstützt. Und diese Fördermittel - so Kuper - hätten sich hier um ein Vielfaches durch privatwirtschaftliches und insbesondere bürgerschaftliches Engagement multipliziert.

Heinz Herker, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau und LAGL-Präsident verwies noch einmal auf die hohe Qualität dieser Landesgartenschau auch im gärtnerischen Bereich "Von Rietberg geht ein positives Signal für andere Städte und Gemeinden aus", sagte er. So wie hier hätten alle Gartenschau-Städte in den letzten 25 Jahren von der jeweiligen Landesgartenschau viel profitiert.

So viele auswärtige LGS-Besucher bescherten den Hotels im Stadtgebiet beeindruckende Zuwachsraten. In der Halbjahresbilanz des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik steht für den Zeitraum Januar bis Juli 2008 ein Plus von 115,6 Prozent. Insgesamt buchten allein in den ersten sechs Monaten 8.824 Gäste in den heimischen Beherbergungsbetrieben, darunter 419 ausländische Gäste. Die Zahl der Übernachtungen lag bei 17.472, ein Plus von 93 Prozent. Die ausländischen Gäste übernachteten 1.036 Mal, eine Zuwachsrate von 120,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum. Aus den USA, aus Kanada, aus Australien, aus Neuseeland, aus China und aus knapp zwei dutzend europäischen Ländern reisten diese LGS-Besucher an.

"Damit alle die Entfernungen zwischen den Eingängen Süd und Nord bequem zurücklegen konnten und für jene, die immer nur einzelne Bereiche erkunden wollten, haben wir den Shuttle-Service angeboten. Die Busse wurden stark frequentiert", so Kuper. Während der LGS gab es über 16.700 Shuttlefahrten zwischen Großraumparkplätzen und Eingängen. Dabei legten die Busse 134.000 Kilometer zurück und rollten so mehr als drei Mal um den Globus, pro Tag erfolgten durchschnittlich 98 Fahrten. Am 22. Juni, einem der stärksten Besuchstage, fuhren die Shuttle-Busse 316 Mal und beförderten allein an diesem Tag rund 11.000 Fahrgäste. Insgesamt nutzten rund 585.000 Besucher das kostenlose Transferangebot. "Wir haben zum Glück weder Unfälle noch schwere Verletzungen hinnehmen müssen. Unser Dank gilt dem gesamten Busfahrerteam, das auch im größten Stress den Gästen noch als Ansprechpartner und Informationsgeber zur Verfügung stand", erklärte Kuper in der heutigen Pressekonferenz.

So viele Gäste haben natürlich Hunger und Durst - dafür stand die Wirtegenossenschaft heimischer Gastronomen und Zulieferer unter dem Namen "Mohltied" bereit. Mit Imbiss-Stützpunkten und dem großen Gastrozelt am Park Neuenkirchen, mit rollenden Eiswagen und einem umfangreichen Angebot sorgte das Team aus Köchen, Servicekräften und Organisatoren für das leibliche Wohl. Rund 5 Tonnen Nackenbraten, 1500 Kilogramm Schweineschnitzel oder auch an die 20 Kilometer Bratwurst wanderten in hungrige Mägen. Zu den herausragenden Anforderungen zählte die Bewirtung bei Großveranstaltungen, in denen auf einen Schlag über 1.700 Tellergerichte serviert werden mussten - auch das ein Service, den das Mohltied-Team optimal getimt zu stemmen wusste.

"Stolz sind wir nicht nur auf die Zertifizierung als barrierefreie Landesgartenschau zum Wohl der Menschen mit Beeinträchtigungen, sondern vor allem darauf, dass gerade unsere behinderten Mitbürger von der LGS begeistert waren und auch unsere Service-Angebote und die des VKM-Treffs gerne angenommen haben", berichtete André Kuper vor den Medienvertretern. Mehrere hundert Ausleihen von Rollatoren und über 3.000 Ausleihen von Rollstühlen wurden notiert, dazu kam als Service für Familien ein Bollerwagen-Verleih, der mehr als 7.000 Mal in Anspruch genommen wurde.

Die LGS in Rietberg erwies sich auch als Publikumsmagnet bei den besonderen Veranstaltungen im gut 2.000 Termine zählenden Kalender an allen 171 Öffnungstagen. Über 22.000 Besucher sahen die Highlights in der Volksbank-Arena und dem Cultura-Sparkassentheater an der Ems. Sie erlebten Aufführungen von Jazz-Legende Paul Kuhn, von Schlagerstars der deutschen und internationalen Szene, verabschiedeten Fury in the Slaughterhouse in den musikalischen Ruhestand oder erfreuten sich an den Auftritten der Bremer Shakespeare Company.

Die LGS als Ort des erfahrbaren Lernens, das funktionierte perfekt durch das Angebot des Grünen Klassenzimmers. Rund 800 Kurse wurden gehalten auf dem weitläufigen Gelände mit seinen vielen Möglichkeiten, Natur zu erleben, etwa 16.400 Jungen und Mädchen lernten Wissenswertes vom Kükenschlupf bis zur Naturbeobachtung. "Gerade hier gilt unser Dank auch allen Referenten auf den einzelnen Parzellen und allen weiteren Kräften, ohne die die Grüne-Klassenzimmer-Aktion nicht so erfolgreich verlaufen wäre", lobte Kuper.

Ein solches Großereignis bleibt nicht ohne öffentliches Medieninteresse. Zwischen Januar und September erschienen bundesweit 9834 Meldungen und Berichte zur NRW-Landesgartenschau, es gab zahlreiche Fernsehbeiträge. "Letztlich hat auch die Unterstützung aller Medienformen mit dazu beigetragen, dass unsere Landesgartenschau ein solcher Erfolg werden konnte", dankte der Bürgermeister den Presse- und TV-Vertretern für ihre Bereitschaft, das Großereignis kontinuierlich zu begleiten.

Weitere Pressemitteilungen von der Abschluss-Pressekonferenz finden Sie im nachfolgenden Pressepaket: https://www.landesgartenschau-rietberg.de/index.php?a=1071

Pressefotos von der heutigen Pressekonferenz (Quelle: LGS Rietberg-Park 2008 GmbH): https://www.landesgartenschau-rietberg.de/index.php?a=1329

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Im Dezember viel Neues im MiR!

, Kunst & Kultur, Musiktheater im Revier GmbH

Das Musiktheater im Revier präsentiert sich ab sofort mit einer NEUEN WEBSITE. Seit dem 1. Dezember ist die komplett überarbeitete Internet-Präsenz...

Tanzen und Springen beim Weihnachts-Bal-Folk

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Das Klinikum Christophsbad lädt am Freitag, dem 9. Dezember, ab 17.30 Uhr zum Weihnachts-Bal-Folk ein. Neben gesungenen und gespielten Adventsliedern...

GYMMOTION - Die Faszination des Turnens mit neuem Programm "Sky" in der Chemnitz Arena

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit ihrem neuen Programm „SKY“ möchte die erfolgreiche Turngala „Gymmotion“ auch in diesem Jahr ihre Besucher in der Chemnitz Arena wieder begeistern....

Disclaimer