Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138114

Wintersport: Jeder Dritte ist im Blindflug unterwegs

Sportbrille gehört zur Schutzausrüstung

(lifePR) (Berlin, ) Sonne, Berge, Pulverschnee. Ein Traum für jeden Wintersportler, der alle Sinne berührt - vor allem den Sehsinn. Dennoch verzichtet jeder dritte Freizeitathlet auf seine im Alltag notwendige Brille. Doch gutes Sehen ist eine wesentliche Voraussetzung für sicheres Fahrvergnügen. Die richtige Sportbrille, für Brillenträger mit Sehstärke, sollte deshalb zur Grundausrüstung gehören, rät das Kuratorium Gutes Sehen (KGS).

Während das modische Outfit und die neuesten Bretter häufig ein "Muss" sind, wird an der Sportbrille oft gespart. Das ist umso alarmierender, da 80 Prozent aller Skistürze, ohne Fremdbeteiligung, auf Seh- und Wahrnehmungsfehler zurückzuführen sind. Unfälle, die möglicherweise mit der passenden Sportbrille verhindert werden könnten.

Sie sind den Bedingungen auf Piste und Loipe bestens angepasst. Die Gläser schützen vor schädlicher UV-Strahlung, die vom Schnee um ein Vielfaches reflektiert wird. Spezielle Tönungen verstärken die Kontraste und sorgen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen für klare Sicht. Durch die Wölbung der Scheiben sehen die Brillen nicht nur gut aus, sie schirmen auch Wind und Kälte ab. Belüftungssysteme halten die Gläser auch bei schweißtreibender Aktivität beschlagfrei. Im Falle eines Sturzes schützen Sportbrillen die Augen. Dabei sind sie bruchfest, flexibel und an kritischen Stellen gepolstert. "Modelle, die diese Grundregeln nicht erfüllen, sind keine Sportbrillen, sondern bestenfalls sportiv", so Kerstin Kruschinski vom KGS.

Für Brillenträger hat der Augenoptiker verschiedene Lösungen parat: Am praktischsten ist es, individuelle Korrektionsgläser direkt in die Sportbrillenfassung einzupassen. "So ist scharfes Sehen bis in die Randbereiche garantiert, sogar bei stark gebogenen Gläsern," berichtet Kruschinski. Preiswerter sind Sportbrillen mit optischen Einsätzen. Dabei werden die Korrektionsgläser mit einem Innenclip hinter den getönten Gläsern befestigt. So können sie bei einer Sehschärfenänderung einfach ausgewechselt werden. So genannte OTG-Brillen ("over the glasses") werden aufgrund ihrer Größe einfach über der Alltagsbrille getragen. Diese "Maskenbrillen" beschlagen zwar schneller und können auf Dauer für Brillenträger unbequem werden. Da sie aber sehr fest schließen, sind sie vor allem bei schlechtem Wetter zu empfehlen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Starke Aufstellung in allen Disziplinen: BMW ordnet Einsatzgebiete seiner Teams neu

, Sport, BMW AG

BMW Motorsport geht mit einem veränderten Team- Aufgebot in die Saison 2017 und trägt damit der strategischen Neuausrichtung seiner Engagements...

SRM-Weihnachtsaktion: Gewinne ein Meet & Greet mit Jonas Folger

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Pünktlich zum Nikolaus gibt es von der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, seit 2012 Veranstalter des Deutschen MotoGP-Laufes auf dem...

Obertauern | Aufladen auf über 1.600m!

, Sport, bike-energy

Der Tourismusverband Obertauern bietet seinen Gästen aber der kommenden Wintersaison einen tollen Mehrwert! Direkt im Zentrum von Obertauern...

Disclaimer