Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136074

Glorious! Die wahre Geschichte der Florence Foster Jenkins, der schlimmsten Sängerin der Welt

Komödie von Peter Quilter / Regie: Martin Woelffer mit Johanna von Koczian, Ute Willing, Horst Maria Merz, Anton Rattinger, Darinka Ezeta Batres, Ev-Katrin Weiß / Premiere am 15. Januar 2010 / weitere Vorstellungen bis 14. März 2010

(lifePR) (Hamburg, ) Am 15. Januar feiert "Glorious!" in der Komödie Winterhuder Fährhaus Premiere. Dieser Westend-Riesenerfolg ist zugleich eine grandiose Komödie und eine anrührende Hommage an diese Frau, deren Lebensfreude und Erfülltsein von der Musik absolut ansteckend sind. Ein kluger und umwerfend komischer Abend. Florence Foster Jenkins ging als wohl "schlechteste" Opernsängerin der Welt in die Geschichte ein. Im New York der 1940er Jahre war sie ein absolutes Gesellschaftsereignis. Die begeisterte Sopranistin mit der recht freien Auffassung von Intonation quälte und quietschte sich munter durch die allererste Gesangsliteratur auf Wohltätigkeitsveranstaltungen und Bällen.

Dank des riesigen Erbes ihres Vaters konnte sich Jenkins 1944 mit 76 Jahren ihren Lebenstraum erfüllen: Sie mietete sich die berühmte Carnegie Hall an und gab ein legendäres Konzert, das seit Jahrzehnten Kultstatus genießt. In ihrem Kopf mag sie mit engelsgleicher Stimme die Welt bezaubert haben. In der akustischen Realität aber bogen sich die Balken und die Zuschauer aus der High Society vor Lachen. Doch Kritik und Zweifel fochten diese exzentrische, willensstarke und mit sich selbst völlig zufriedene Frau nicht an. Unbeirrt ließ sie die Welt partizipieren an den Segnungen ihrer Musikalität, unterstützt von einem Freundeskreis, der ebenso schillernd und exzentrisch war wie sie selbst.

Der Autor Peter Quilter begann seine Karriere beim Fernsehen, als Seriendarsteller und Moderator bei BBC, seit 1998 arbeitet er als Autor. Eines Tages fiel ihm eine Kassette mit Aufnahmen von Florence Foster Jenkins in die Hände, auf der sie die Arie der "Königin der Nacht" zum Besten gab: "Sie kreischte und quietschte sich durch diese Arie, ihre spürbare Begeisterung triumphierte hörbar über ihr Talent. Glücklicherweise fand diese Cassette den Weg in meine Stereoanlage, der bizarre Sound weckte sofort meine Neugier. Wer war diese Frau, die sich mir so qualvoll mit dieser "Wahnsinns"-Arie durch die Lautsprecher entgegenwarf? Woher kam sie? Warum tat sie das? Wie ist ihre Geschichte?" Quilter begab sich auf die Suche nach Informationen über Florence Foster Jenkins und ihre Geschichte und stellte bald fest, dass es nichts Geschriebenes über sie gab. In einer Bibliothek fand er Kritiken und Nachrufe auf das berühmte Konzert und verwob diese zu seinem Stück "Glorious!".

"Und nun steht das Stück - und Madam selbst - auf der Bühne und der erste Teil meines Abenteuers mit der "First Lady der gleitenden Tonleiter" ist geschafft. Ganz gleich wie es endet, es ist wundervoll im Geist dieser einzigartigen Frau und mit ihren außergewöhnlichen Freunden zu leben."

Premiere am Freitag, dem 15. Januar 2010 - 19.30 Uhr
Laufzeit 15. Januar 2010 bis 14. März 2010
Vorstellungen dienstags bis samstags 19.30 Uhr und sonntags 18.00 Uhr. An ausgewählten Terminen findet die Vorstellung um 15.30 Uhr statt.
Komödie Winterhuder Fährhaus, Hudtwalckerstr. 13, 22299 Hamburg
Karten ab € 10,50
Kartentelefon: 040 / 480 680 80 oder Online-Tickets unter www.komoedie-hamburg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer