Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69068

Mehr Präsenz

Klett erwirbt Forum Institut für Management

(lifePR) (Stuttgart, ) Die Stuttgarter Ernst Klett AG erwirbt von Springer Science + Business Media zum 1. Januar 2009 das Heidelberger Forum Institut für Management."Das Forum Institut ist für uns die ideale strategische Ergänzung unseres Angebotsportfolios", so Dr. Manfred Antoni, Vorstandsmitglied der Ernst Klett AG: "Gemeinsam mit den Gesellschaften unserer Deutschen Weiterbildungsgesellschaft können wir nunmehr allen Interessierten neben der akademischen und subakademischen Weiterbildung im Fernunterricht auch Seminare und Konferenzen bieten."

Das Forum Institut gehört zu den größten europäischen Fortbildungsinstituten für Fach- und Führungskräfte der Wirtschaft.Vermittelt werden Ideen und praktisches Wissen für Fach- und Führungskräfte der mittleren und großen Unternehmen.

Der Schwerpunkt der Weiterbildungsangebote liegt in den Fachbereichen Gewerblicher Rechtschutz, Financial Services, Informationstechnologien, Controlling/Steuern, Human Resources, Recht sowie Führung und Assistenz.

Darüber hinaus werden praxisorientierte branchenspezifisch ausgerichtete Schulungen für die Bereiche Banken, Versicherungen, Pharma, Kommunalunternehmen, Energieversorgungswirtschaft sowie die Anwaltschaft angeboten.Das Unternehmen verbleibt mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Heidelberg und wird weiterhin von Dr. Ulrich Zeitel als Geschäftsführer geleitet.

Die Verständigung unterliegt noch der kartellrechtlichen Prüfung sowie dem endgültigen juristischen Abschluss.

Die Klett Gruppe ist mit 71 Unternehmen an 43 Standorten in 16 Ländern vertreten. In ihren Verlagen bringt sie jährlich fast 3000 neue Titel und ca. 50 Zeitschriften heraus. Insgesamt sind mehr als 42.000 Titel lieferbar. In ihren 11 staatlich anerkannten Fernschulen und Fernhochschulen sowie einer neu gegründeten Universität bietet sie mit mehr als 400 Kursen und Studiengängen zudem ein großes Spektrum der berufsorientierten, persönlichkeitsbildenden und wissenschaftlichen Weiterbildung. Im Schuljahr 2008/09 startet sie mit der SIS Swiss International School in Fellbach zudem ihre erste, in einem Joint Venture betriebene bilinguale Ganztagsschule. Die Klett Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2007 mit rund 2700 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro.

Weitere Informationen und Bildmaterial zur Klett Gruppe finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de oder www.klett-pressebox.de.

Klett MINT GmbH

Die Klett Gruppe ist mit 71 Unternehmen an 43 Standorten in 16 Ländern vertreten. In ihren Verlagen bringt sie jährlich fast 3000 neue Titel und ca. 50 Zeitschriften heraus. Insgesamt sind mehr als 42.000 Titel lieferbar. In ihren 11 staatlich anerkannten Fernschulen und Fernhochschulen sowie einer neu gegründeten Universität bietet sie mit mehr als 400 Kursen und Studiengängen zudem ein großes Spektrum der berufsorientierten, persönlichkeitsbildenden und wissenschaftlichen Weiterbildung. Im Schuljahr 2008/09 startet sie mit der SIS Swiss International School in Fellbach zudem ihre erste, in einem Joint Venture betriebene bilinguale Ganztagsschule. Die Klett Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2007 mit rund 2700 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro.

Weitere Informationen und Bildmaterial zur Klett Gruppe finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de oder www.klett-pressebox.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Sprecher BMVI: Das BMVI widerspricht der Berichterstattung von Spiegel online, dpa und BR. Die Berichte sind falsch

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Zur Berichterstattung von spiegel online, dpa und BR zur Arbeit der Untersuchungskommiss­ion „Volkswagen“ sagt ein Sprecher BMVI: Sprecher BMVI: Das...

Disclaimer