Donnerstag, 24. Juli 2014


  • Pressemitteilung BoxID 386046

Neu: Ratgeber-App "Vergiftung - Erste Hilfe für Kinder"!

bei Vergiftungsverdacht schnell und richtig handeln

(lifePR) (Münster, ) Lebensbedrohliche Vergiftungen sind selten. Eine falsche Maßnahme ist nicht nur bei leichten Vergiftungen oft gefährlicher als die Vergiftung selbst. Ab sofort bietet die neue App "Vergiftung - Erste Hilfe für Kinder" Eltern, Großeltern und auch Betreuungspersonen schnelle Hilfe bei Vergiftungsverdacht und gibt so mehr Sicherheit im Alltag mit Kindern. Zudem ermöglicht die praxisorientierte App auch unterwegs, sich schnell zu informieren und richtig zu verhalten - besonders praktisch in solchen Stresssituationen ist die Inapp-Wahl des Notrufs und der regionalen Giftinformationszentrale.

Ob zu Hause, unterwegs im Wald, auf dem Spielplatz oder zu Besuch bei den Großeltern, fast jede Aufsichtsperson ist schon einmal mit der Situation konfrontiert worden, dass ein Kind sich in einem unbeobachteten Moment etwa Giftiges, sei es eine Pflanze oder ein Zigarettenstummel, in den Mund gesteckt hat. Besteht konkret der Verdacht auf Vergiftung - oft geäußert durch z. B. Magen-Darm- oder Herz-Kreislauf-Beschwerden, vermehrtes Speicheln oder Benommenheit - ist direkte Hilfe gefragt. Mit der neuen App "Vergiftung - Erste Hilfe für Kinder" bekommen Eltern schnell fundierte Informationen sowie konkrete Maßnahme-Leitfäden für den Notfall (und können sich direkt mit dem Vergiftungsnotruf verbinden lassen).

Die serviceorientierte App basiert auf einer einfach handhabbaren Stichwort- sowie einer Kategoriensuche, mit der Einträge zu 150 Pflanzen, 50 Pilzen, 130 Medikamenten sowie 160 Haushaltsmitteln und Chemikalien abrufbar sind. "Besteht beim eigenen Kind Vergiftungsverdacht, droht man als Eltern schnell in Panik zu verfallen. Uns war es daher bei der Entwicklung der App wichtig, eine möglichst einfach verständliche App mit klarem Seitenaufbau und einer intuitiven aber dennoch umfassenden Stichwortsuche zu integrieren. So lassen sich schnell deutliche Hinweise für fast jeden Vergiftungsnotfall finden," erklärt Kirstin Gouverneur, Mitentwicklerin der App. Langes, nervenaufreibendes und panisches Suchen im Internet gehört damit der Vergangenheit an. Ein gut strukturierter, übersichtlich gestalteter Seitenaufbau unterstützt zudem das schnelle Erfassen der relevanten Informationen und ermöglicht einen direkten Abgleich der aufgelisteten Symptome mit den Beschwerden des Kindes.

Ist die Ursache der Vergiftung mit Hilfe der Stichwortsuche gefunden, hält die App einen Maßnahmekatalog für das richtige Vorgehen bei dieser Vergiftung bereit. Der stichwortartige Leitfaden verzichtet dabei auf im Notfall verwirrende oder zu lange Texte und beschränkt sich auf die wesentlichen DOs und DON'Ts. Ein besonderer Pluspunkt ist die unkomplizierte Inapp-Wahl des Notrufs bzw. der bundeslandspezifischen Giftinformationszentralen.

Über die Notfallmaßnahmen bei Vergiftungen hinaus enthält die App auch hilfreiche Informationen zum richtigen Verhalten bei Bissen und Stichen sowie Präventionstipps, die dazu beitragen können, Vergiftungen zu verhindern.

"Vergiftung - Erste Hilfe für Kinder" ist im Google Playstore oder im App-Store jeweils werbefrei erhältlich - bis zum 28. Februar noch zum Einführungspreis von nur 0,99 bzw.1,79 Euro, danach für 1,99 bzw. 2,69 Euro.

Über Kigorosa - Kirstin Gouverneur

Das Projekt Kigorosa wurde 2011 von dem Elternpaar Kirstin Gouverneur und Roman Safreider gegründet. Sensibilisiert durch die Erfahrungen mit ihrer eigenen Tochter und bestärkt durch andere Eltern haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihr Wissen rund um das Thema Notfälle bei Kindern weiterzugeben.

Als erstes Projekt starteten sie die App zu Vergiftungsnotfällen. Besonders wichtig war ihnen dabei, die Informationen in App-Form bereit zu stellen, damit sie Eltern auch unterwegs jederzeit zur Verfügung stehen. Über ein Jahr recherchierten sie zu diesem Themenbereich und erarbeiteten sich autodidaktisch die notwendigen Programmierkenntnisse. Nach dem ersten Release sind weitere Apps zu den Themen Erste Hilfe und Kinder in Planung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Buchvorstellung: "Ich bin in einem Land namens Deutschland gelandet"

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Mülltrennung, Fitnesswahn oder mehr als 20 Käsesorten im Supermarkt - diese und andere scheinbar typisch deutsche Merkwürdigkeiten tauchen in...

Das Haus Käthe Wohlfahrt, der „Botschafter der Deutschen Weihnacht“, feiert 50jähriges Firmenjubiläum

, Familie & Kind, Käthe Wohlfahrt GmbH & Co. OHG

In den fünf Jahrzehnten führten viele Hochs und einige Tiefs, die meist durch Ereignisse im Weltgeschehen beeinflusst waren, zu wegweisenden...

Hilfe für Flutopfer auf dem Balkan: Koch-Ebersperger Stiftung zieht Bilanz - und setzt Hilfe fort!

, Familie & Kind, Koch-Ebersperger-Stiftung

. - Insgesamt 7 Transporter mit Hilfsgütern in Bosnien, Kroatien und Serbien verteilt - Nach persönlicher Teilnahme an letzter Vor-Ort-Verteilung...

Disclaimer