Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545997

"Giulia" ist frei: Vortrieb startet Sonntag wieder

Bahnen in der Kaiserstraße fahren Sonntag und Montag nicht

(lifePR) (Karlsruhe, ) Die Tunnelvortriebsmaschine "Giulia" ist aus der westlichen Bohrpfahlwand der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße gelöst worden und nimmt den Vortrieb für den Tunnel unter der Kaiserstraße ab Sonntag wieder auf. Aus diesem Grund wird allerdings der Betrieb der Stadtbahnen und Straßenbahnen in der Fußgängerzone zwischen Sonntag Morgen 3.30 Uhr bis Dienstag früh 3.30 Uhr noch einmal kurz unterbrochen: Die zwei Tage und Nächte werden genutzt, "Giulia" unter dem am 15. Juni entstandenen und inzwischen längst wieder verfüllten Hohlraum durchfahren zu lassen. Um während des Unterfahrens dieser Stelle jegliches Risiko auszuschließen, fahren die Bahnen nach dem Umleitungsplan, der bis diese Woche Dienstag, 7. Juli, galt.

Oberirdisch laufen die Arbeiten an der Kombilösung weiter: So werden aktuell am Mühlburger Tor die Rampensohlen hergestellt. Im Zielschacht beginnt in der nächsten Woche der Aushub bis auf die endgültige Tiefe, aus der die Tunnelvortriebsmaschine dann geborgen werden wird. In der Mitte der Kreuzung ist der Aushub abgeschlossen, so dass nun die Sauberkeitsschicht für die Schalung des Deckels eingebracht werden kann.

Auf dem Europaplatz werden derzeit Brunnen gebohrt, über die das Grundwasser aus dem Bauwerk der künftigen unterirdischen Haltestelle abgepumpt wird. Das Absenken des Grundwasserspiegels erfolgt ausschließlich innerhalb der Haltestelle und ist eine Begleitmaßnahme zum Tunnelvortrieb mit "Giulia".

Im Bereich der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße ist die Oberfläche von der Ritterstraße bis zur Lammstraße jetzt mit einer Asphaltdecke geschlossen. Aktuell werden an der Nordwestecke des Marktplatzes die Schalung und nächste Woche die Bewehrung für den noch fehlenden Deckel eingebaut.

In der Durlacher Allee geht im Tunnelabschnitt zwischen der Haltestelle Durlacher Tor und der Rampe der Aushub weiter; im Bereich der Rampe wird die Betonage der Wände fortgesetzt.

Auf dem Marktplatz ist der Durchgang von der Rathauspforte nach Norden zur Zähringerstraße mit dem Ende dieser Woche wieder geöffnet, nachdem der provisorische Steg abgebaut, die Baugrube aufgefüllt und mit einer Asphaltschicht versehen wurde.

In der Karl-Friedrich-Straße sind nach den Bohrungen nun auch die Injektionen mit Feststoff abgeschlossenen mit Ausnahme der Fläche, auf der südlich der Verfassungssäule auf dem Rondellplatz derzeit noch der Verkehr unterwegs ist. Auf dem Rondellplatz und südlich der Hebelstraße erfolgen jetzt Leitungsarbeiten.

Im Nordkopf des Ettlinger Tors erfolgt nach dem Aushub die Herstellung der dritten Ankerlage. In der Mitte der - früheren - Straßenkreuzung Ettlinger Tor werden Dichtblöcke ins Erdreich "gedüst". Im Südkopf laufen Spritzwandarbeiten an den Schlitzwänden und Arbeiten an der Brüstung des Zugangs Südost.

Im Tunnelabschnitt in der Ettlinger Straße südlich des Ettlinger Tors bauen die Arbeiter die Aussteifungen ein. Für den Deckel der künftigen unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum erfolgt derzeit die Bewehrung.

Südlich der Haltestelle Kongresszentrum bauen die Stadtwerke Karlsruhe eine neue Fernwärmeleitung ein. Im Tunnelabschnitt bis zur Rampe und im Bereich der Rampe laufen Ankerarbeiten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dobrindt: Mehr Teilnehmer, mehr Daten, mehr Tempo!

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesminister Alexander Dobrindt startet heute den 2nd BMVI DATA-RUN, den zweiten Regierungs-Hackathon in Deutschland. 24 Stunden lang entwickeln...

Pkw-Maut: Der Wahlkampf lässt grüßen

, Mobile & Verkehr, KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Der Jubel über den Kompromiss zwischen der EU-Kommission und Bundesverkehrsminist­er Dobrinth in Sachen Pkw-Maut für Ausländer ist vielleicht...

Mitsubishi glänzt auch im November mit positiven Zahlen

, Mobile & Verkehr, MMD Automobile GmbH

. - 3.300 Verkäufe - Plus 9,3 Prozent - 74 Prozent private Käufe Für Mitsubishi verlief auch der November in Deutschland alles andere als...

Disclaimer