Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62198

HUUN-HUUR-TU im Club Moments, Bremen am Samstag, den 18. Oktober 2008 - 20:00 Uhr

(lifePR) (Bremen, ) 1993 spielte das Ensemble HUUN-HUUR-TU erstmals in Amerika und erzielte binnen kurzer Zeit überwältigende Erfolge. Ihr "Khoomei" oder "Throat singing" - wie die Amerikaner sagen, der Obertongesang ist eine der faszinierendsten Vokaltechniken der Welt. Schnell erreichte das Ensemble einen "Kultstatus" in der neuen Welt, veröffentlichte dort mittlerweile sechs CD's und erfreut sich weiter wachsender Popularität. Die Kultur der Tuvenen ist der mongolischen verwandt und spiegelt den Respekt vor der Natur wieder. Unüberhörbar gibt es einen rituellen Charakter in dieser Musik, aber alle meditativen Tendenzen tilgt HUUN-HUUR-TU durch eine stark rhythmische Ausrichtung. Zutiefst geheimnisvoll bleibt dieser faszinierende Obertongesang, der bis zu drei Melodien gleichzeitig erklingen lassen kann.

Mittlerweile gelten sie als die weltbesten Obertonsänger, touren seit 15 Jahren um den Globus, bestreiten jedes Jahr 150 bis 180 Konzerte von Taiwan bis Los Angeles. Ihre Musik ist trotzdem nur Insidern bekannt, obwohl sie mit Frank Zappa und im letzten Jahr mit den New Yorker Bluesern von Hazmat Modine gearbeitet haben, auf Island mit Sigur Ros spielten und viele weitere Projekte bestritten haben. Bei MySpace kommen mittlerweile pro Woche 1000 neue Freunde hinzu, ihre Videos werden im Internet mehrere hunderttausend Mal angeschaut.

Nach langen Jahren konnte das Ensemble HUUN-HUUR-TU mit der bekanntesten Sängerin Tuva's "Sainkho" zusammenarbeiten und ein Balladenalbum aufnehmen, das mehr in die Richtung Singer/Songwriter geht.

"Mother-Earth! Father-Sky!" basiert auf der traditionellen Nähe der Tuvenen zur Natur. Die atemberaubende Landschaft hat Leben, Kindheit und Erwachsen werden aller Musiker dieses Albums begleitet. Das ständige Konzertieren auf den großen und kleinen Konzertbühnen der Welt, Reisen mit Jetlag, Hektik, verpassten Anschlüssen und Hotelleben hat den Wunsch immer größer werden lassen, eine CD zu produzieren, die sich dem hektischen Leben der Weltzivilisation ein bißchen entzieht. Wer die Musik dieser CD erleben möchte, wird es nicht durch ein schnelles Zappen tun können, die Musik soll sich diesen Mechanismen bewußt entziehen. Der Titel der CD bezieht sich auf Worte des großen tuvenischen Geschichtenerzählers Sotpaa Sat.

Die Titel ihrer neuen CD "Mother-Earth! Father-Sky!" (JARO 4281-2) werden sie im Rahmen dieses Konzertes vorstellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Notzeit: Reh- und Rotwildwildfütterungen reduzieren Verbiss - BJV fordert, Wildtiere in Notzeit nicht (ver)hungern zu lassen

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Ob eine Wildart in der vegetationsarmen Zeit Not leidet oder nicht, hängt allein vom Menschen ab. Zudem belegen wissenschaftliche Studien, dass...

Angelurlaub mit Kingfisher Reisen lockt auch 2017 in das Reich des Eisvogels

, Energie & Umwelt, Kingfisher-Angelreisen, Rhein-Kurier GmbH

Der Eisvogel ist bekanntermaßen ein erfolgreicher Fischer. Wer es ihm nachtun will, dem bietet ein Angelurlaub mit Kingfisher Reisen Gelegenheit...

Wechseln Sie jetzt!

, Energie & Umwelt, AkoTec Produktionsgesellschaft mbH

Fast jeder ist regelmäßig auf der Suche nach einem günstigeren Strom- und/oder Gasanbieter. Mancher denkt sogar über eine Investition in eine...

Disclaimer