Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138341

Wachstumsbeschleunigungsgesetz richtiger Schritt

(lifePR) (Frankfurt, ) Die Bundesregierung korrigiert mit dem Wachstumsbeschleuni-gungsgesetz die gravierendsten Mängel der Unternehmen- und Erbschaftsteuerreform. "Vor dem Hintergrund der noch nicht überwundenen Wirtschafts- und Finanzkrise ist das Wachstumsbeschleunigungsgesetz aus Sicht der hessischen Industrie- und Handelskammern das richtige Signal, neue Impulse für einen stabilen und dynamischen Aufschwung zu setzen. Mit dem Gesetz sind punktuelle steuerliche Erleichterungen für Unternehmen vorgesehen. Diese zielen in die richtige Richtung. Die notwendigen strukturellen Reformen - einfach, gerecht und ergiebig - müssen jedoch im Laufe der Legislaturperiode folgen", sagt Matthias Gräßle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern.

Zu den geforderten steuerpolitischen Maßnahmen gehören eine grundsätzliche Überprüfung der Gemeindefinanzen (einschließlich der Gewerbesteuer) sowie eine Überarbeitung der Einkommensteu-er, die die kalte Progression abmildert. Auch dürfe das Wachstums-beschleunigungsgesetz nicht davon abhalten, die Grundprobleme der Kostenbesteuerung und eines unübersichtlichen Steuersystems beherzt anzugehen.

In der augenblicklichen wirtschaftlichen Situation wirken die Gegenfinanzierungselemente der Unternehmensteuerreform 2008 krisenverschärfend und besteuern die Substanz. Unternehmen zahlen Ertragsteuern, obwohl sie keinen Gewinn erwirtschaften. Das belastet das Eigenkapital. Die IHKs begrüßen zudem die Förderung von Familien, die aber nicht zu Lasten der Kinder-betreuung gehen dürfe.

Die Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs fordert die Verantwortli-chen auf, die Auswirkungen auf den Haushalt des Landes Hessen nicht aus den Augen zu verlieren. Der Abbau von Schulden muss langfristig die Maxime allen Handelns sein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer