Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154370

Interesse an deutschen Produkten im Nahen Osten ungebrochen

(lifePR) (Wachtberg, ) Großes Interesse an Produkten "Made in Germany" war auf der 5. IPM Dubai vom 8. - 10. März zu verzeichnen.

14 Firmen beteiligten sich am deutschen Gemeinschaftsstand, der vom BMELV gefördert wurde. Für sie hat sich der Aufwand sicherlich gelohnt, denn trotz geringerer Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr kamen qualifizierte und sehr kompetente Besucher vorwiegend aus dem Nahen Osten. Die Messeteilnahme diente neben der Pflege der bestehenden Kontakte in diesen Regionen ganz besonders der Suche nach neuen Partnern.

Zusätzlich zur Firmenpräsentation bot ein täglich durchgeführtes Seminar Gelegenheit, über deutsche Produkte zu informieren. Dies wurde von der INDEGA - Mitgliedsfirma Firma STEP Systems aus Nürnberg mit einer Vorstellung von "Meßgeräten zur Boden- und Nährstoffanalyse" und der INDEGA selbst mit einem Vortrag über "Deutsche Produkte für den Gartenbau" wahrgenommen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dulden Sie keine Computerprobleme in Ihrer Nähe

, Medien & Kommunikation, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Vor 34 Jahren, also 1983, kam einem die PC-Technologie der damaligen Zeit nahezu steinzeitlich vor. Umso mehr überrascht es, wie drastisch sich...

Normenkontrollrat Bürokratieabbau

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Landesregierung will im Laufe des neuen Jahres einen Normenkontrollrat zum Abbau von Bürokratie einrichten. Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer...

Reformationsgeschichte für Kinder

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. Februar startet im Hope Channel Fernsehen, einem Sender der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, eine Serie zur Geschichte der Reformation...

Disclaimer