Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139626

Leicht und luftig wie eine Pusteblume - Modedesign von Tsoi Yuen Lam aus Hongkong

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Im nächsten Sommer bleibt das Kleid eines der wichtigsten Modethemen - auch bei Tsoi Yuen Lam, einer jungen Nachwuchsdesignerin aus der Modemetropole Hongkong. Kleider in Off-White, hellem Gelb oder leichtem Grau stehen bei ihr im Vordergrund. Hinzu kommen extravagante/ausgefallene Details wie Korsagenoberteile, Drapierungen und Ausschnitte mit Federn.

Zurzeit arbeitet Tsoi Yuen Lam als Design-Assistentin bei Azona, einem in China und Hongkong vertretenen Unternehmen für junge, tragbare Trendmode. Ihr Diplom in Modedesign und Produktentwicklung der Chinesischen Universität in Hongkong hat sie längst in der Tasche. Nun soll noch ein Abschluss in Mode- und Textildesign an der Hong Kong Polytechnic University folgen. Ursprünglich wollte sie in Richtung Industriedesign gehen. Inspiriert von der eigene Familie, die auch in der Modeindustrie tätig ist, begann sie sich mit Kleidung zu beschäftigen. In den drei Jahren ihres Studiums kristallisierte sich ein besonderes Interesse an Textildesign, Schnitttechniken und dem 3D-Draping heraus.

Frisch und modern interpretiert

Bei der HKTDC Hong Kong Fashion Week für Frühjahr/Sommer 2010 zeigte sie zum ersten Mal öffentlich ihre Entwürfe. Noch heute freut sie sich, wie gut diese beim Publikum ankamen. Die junge Asiatin überzeugte ohne Glitzer und Glamour, aber mit anspruchsvollem Design. Obwohl sie bekannte Formen aufgreift, wirkt bei Tsoi Yuen Lam alles frisch und neu. "Gerade bei meiner ersten Modenschau war es mir wichtig, dem Publikum gegenüber meine Persönlichkeit zur Geltung zu bringen. Ich wollte zeigen, wie ich die Welt sehe", so Tsoi Yuen Lam. Deshalb ist das zentrale Element ihrer Arbeit die Pusteblume: eine sanfte, wunderschöne Erscheinung, die gleichzeitig stark und zart wirke, so wie die Mode von Tsoi Yuen Lam. Zart und lichtdurchlässig ist der Kopf der Pusteblume, doch egal wo der Samen hingeweht wird, pflanzt sich die Pusteblume fort und ist voller Leben.

Anregungen für ihre Entwürfe holt sie sich nicht nur auf den Straßen Hongkongs, sondern auch bei der Mode des Spaniers Cristóbal Balenciaga. Er sei für sie ein Modeschöpfer, der Design, Schnitt und Drapierung gleichermaßen beherrscht habe und auch viele andere inspiriere. Zu ihren Favoriten gehört die von ihm entworfene Cocoon Silhouette. Das eine oder andere asiatische Modell habe sie ebenfalls auf Ideen für ihre Kollektion gebracht, erzählt Tsoi Yuen Lam.

Junge Designer-Generation mit viel Potenzial

"Ich denke das Wichtigste der Hongkonger Modeszene ist, die Verbindung zwischen China und der Welt", erzählt Tsoi Yuen Lam. Dennoch haben es Nachwuchsdesigner in Hongkong sehr schwer, da es dort viele junge und gute Kreative gibt. Dies begrenzt die Chancen und die Unterstützung, eigene Ideen umzusetzen. Wie jeder Nachwuchsdesigner hofft Tsoi Yuen Lam, dass ihre Kleider in Zukunft häufiger zu sehen sein werden. "Ich will die Universität möglichst schnell beenden. Anschließend stelle ich mir eine Aufgabe in einer Firma vor, um die asiatische Modeindustrie zu unterstützen." Und natürlich träumt auch Tsoi Yuen Lam von einem eigenen Label...

Kontakt kann via E-mail kk00oo@hotmail.com aufgenommen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Auffälliges GERMENS Hemd in der ARD-Quizsendung „gefragt-gejagt“

, Fashion & Style, GERMAGZ-Verlag, Inhaber René König

Zur besten Sendezeit präsentiert Rolf Gottschalk als Spielteilnehmer in der ARD Quizsendung "gefragt-gejagt" am 19. Januar 2017 das außergewöhnliche...

Saubere Sache: Erste Hilfe bei dreckigen Kinderschuhen

, Fashion & Style, Berg GmbH & Co. KG

Was steht in der Tür, hat verschwitzte Haare, leuchtend rote Wangen, eine laufende Nase, ist flächendeckend mit Matsch- und Schneeflecken bedeckt...

Markenqualität und innovative Technologie

, Fashion & Style, Gütermann AG

Nähen ist der Hype, gerade bei den jungen Kreativen. Aber eine Nähmaschine und ein schöner Stoff alleine genügen nicht, der richtige Faden ist...

Disclaimer