Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134700

Warum Strafe sein muss

(lifePR) (Stuttgart, ) "Warum Strafe sein muss", das erklärt der ehemalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Professor Dr. Winfried Hassemer, am Donnerstag, dem 3. Dezember 2009, im Haus der Geschichte Baden-Württemberg. Sein Vortrag im Otto Borst-Saal beginnt um 19.30 Uhr.

Die Zuhörer des bekannten Juristen haben Teil an Erkenntnissen und Erfahrungen, die Hassemer als Wissenschaftler wie als Rechtspraktiker in einem inhaltsreichen Berufsleben zusammen getragen hat.

Zum Vortrag laden ein der Verein gegen Vergessen - für Demokratie e.V. und das Haus der Geschichte Baden-Württemberg. Der Eintritt ist frei. Wegen der beschränkten Zahl der Plätze wird um Anmeldungen gebeten unter Telefon 0711 / 212 39 89 oder per E-Mail: besucherdienst@hdgbw.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von der Buchreihe zum geflügelten Wort

, Freizeit & Hobby, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Zugegeben, im Angesicht von 500 Jahre Reformation ist ein 25-jähriges Jubiläum eher wenig. Aber erstens: Was nicht ist, kann ja noch werden –...

Echtes Olympiasilber, nachhaltige Pelzmode und Meisterliches an den Bogensehnen

, Freizeit & Hobby, Messe Augsburg ASMV GmbH

Die Jagd auf Highlights wird am 19. Januar um 10.00 Uhr im Messerevier der JAGEN UND FISCHEN in Augsburg eröffnet. Rund 300 Aussteller aus den...

Harzüberquerungen 2017 - Mit Kondition und Freude ans Ziel

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Kondition und Freude bei Suche nach neuen Herausforderungen, dass sollte ein Wanderer mitbringen, wenn er die Harzer Berge zu Fuß überqueren...

Disclaimer