Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133604

Prof. Brandes spricht über den Weg zur Vertreibung

(lifePR) (Stuttgart, ) Der Berliner Historiker Detlef Brandes spricht am 26. November 2009, um 19 Uhr, im Haus der Geschichte über das Thema "Der Weg zur Vertreibung". Dabei geht es um die dramatischen Entwicklungen, die mit Ende des Zweiten Weltkrieges zur Vertreibung der Deutschen aus Polen und der Tschechoslowakei führten. Der Vortrag ist Teil des Begleitprogrammes der Sonderausstellung "Ihr und Wir. Integration der Heimatvertriebenen in Baden-Württemberg".

Detlef Brandes wurde 1941 in Berlin geboren. Er ist Professor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Bis zu seiner Emeritierung leitete er dort das Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa. Er gilt als ausgewiesener Vertriebenenexperte. Sein Spezialgebiet sind die deutsch-tschechischen Beziehungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)" von John von Düffel - Premiere am 21. Jan. im Großen Haus

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

. Theater Heilbronn Premiere am 21. Januar 2017, 19.30 Uhr, Großes Haus »Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)« (UA) Schauspiel von John...

Solaris

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Milan Pešl, Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen, hat aus Stanislaw Lems Science-Fiction-Klassiker SOLARIS ein spannendes Live-Hörspiel erarbeitet,...

Der futurologische Kongress

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Mit dem rasanten Puppentheater DER FUTUROLOGISCHE KONGRESS ist das Theater der Jungen Welt Leipzig am 31. Januar zu Gast in den Kammerspielen...

Disclaimer