Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 158080

Mehr Chancen für Menschen mit Migrationshintergrund

Pilotprojekt Quali-Adapt eröffnet Zuwanderern Wege zum Gesellenbrief

(lifePR) (Bayreuth, ) Unter Federführung der Handwerkskammer für Oberfranken wurde in den vergangenen Monaten das Pilotprojekt "Quali-ADAPT" entwickelt. Das bayernweite Projekt soll Zuwanderern zu einer passgenauen Qualifizierung verhelfen und ihnen den Weg zum Gesellenbrief ebnen. Die Ziele und Inhalte von Qualit- Adapt wurden am 14. April zusammen mit dem Amt für Integration der Stadt Bayreuth erstmals öffentlich vorgestellt.

Der Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth, Dr. Michael Hohl, wies darauf hin, dass mit dem neuen Integrationsangebot der Handwerkskammer ein wichtiger Beitrag zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse durch passgenaue Qualifizierung bzw. Nachqualifizierung geleistet werde. Diese werde Migranten eine bessere Ausgangsposition für ihre berufliche Zukunft bieten. Hohl versprach dafür die Kooperation der Stadt Bayreuth und den dort angeschlossenen sozialen Einrichtungen.

HWK- Hauptgeschäftsführer Horst Eggers wies darauf hin, das derzeit viele Migranten unter ihrem Qualifikationsniveau arbeiten oder gar keine Beschäftigung finden. "Die Fälle sind bekannt: Der Facharbeiter aus der Türkei ist heute Kofferträger am Flughafen, oder der Ingenieur aus Russland arbeitet als Taxifahrer." Der Grund dafür, so Barbara Brem von der Handwerkskammer, Projektleiterin für das bayernweite Projekt: bei Einwanderern mit Ausnahme von Spätaussiedlern gibt es konkret noch immer keine Möglichkeit, ihre berufliche Qualifikation oder Ausbildung in Deutschland anzuerkennen. Viele müssten sich deshalb mit Hilfsarbeiterjobs durchschlagen, andere seien arbeitslos und deshalb auf Arbeitslosengeld oder Hartz IV angewiesen. Vor diesem Hintergrund haben die sechs bayerischen Handwerkskammern unter Federführung der HWK für Oberfranken Quali Adapt entwickelt.

Auch deswegen, so Eggers, weil vor dem Hintergrund des Nachwuchs- und Fachkräftemangels in vielen Handwerksberufen das Potential von Menschen, die nach Deutschland zugewandert sind, künftig für das Handwerk besser erschlossen werden. Beide Seiten profitieren also von dem neuen Projekt. "Mit Quali Adapt werden die Migranten nicht nur auf den neuesten Wissensstand gebracht. Sie können auf dem Arbeitsmarkt auch als gleichwertige Bewerber auftreten", so Eggers.

Zum Erreichen des deutschen Gesellenbriefes wird bei Quali Adapt zuerst ermittelt, welches Berufswissen sie schon haben und welcher Qualifizierungsbedarf bei den Migranten besteht, welches Brufswissen. Dazu haben die bayerischen Handwerkskammern ein standardisiertes Verfahren entwickelt, mit dem es erstmalig möglich ist, den Schulungsbedarf eines jeden Einzelnen genau festzustellen. Als zweiter Schritt, so Brem, können dann Qualifizierungsangebote passgenau auf die Migranten zugeschnitten werden. Mit dem schönen Nebeneffekt, dass durch die passgenaue Qualifizierung die Schulungszeiten auf zwei bis zehn Monate verkürzt werden können. Zusammen mit den flankierenden berufsbezogenen Sprachkursen stellt dieses Gesamtpaket eine optimale Vorbereitung auf die Externenprüfung für den Gesellenbrief sicher, so Brem.

Los geht es schon in den kommenden Wochen mit ersten fachlichen Auswahlgesprächen. Die Qualifizierungen starten im dritten Quartal 2010. "Erfasst werden zunächst die Berufsfelder Elektroniker, Maler, Metallbauer, Bäckereifachverkäuferin und Fleischereifachverkäuferin. Bei entsprechendem Interesse wird das Projekt auf mehr Berufe aufgeweitet. Bayernweit sollen in der ersten Stufe 500 Migranten beiu Quali Adapt aufgenommen werden. Die ersten Migranten sollen, so der Plan, im zweiten Halbjahr 2011 an der Externenprüfung teilnehmen und bis Ende des Jahres 2011 ihren Gesellenbrief in Händen halten.

Zusammen mit dem Europäischen Sozialfonds und dem bayerischen Arbeitsministerium steigen auch die Agenturen für Arbeit und die so genannten ARGEn bei der Finanzierung mit ein. Der Leiter des städtischen Amts für Integration, Gerhard Eggert, sicherte der Handwerkskammer abschließend die Zusammenarbeit mit der Stadt Bayreuth zu. Stellt sich während Quali Adapt heraus, dass einige der Migranten noch zu schlecht deutsch sprechen, können wir dafür geeignete Sprachförderangebote vermitteln, um die erfolgreiche Qualifizierung der Migranten nicht zu gefährden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Soziale Integration durch Schulverpflegung

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Gerade im schulischen Umfeld gewinnt religionsadäquate, nachhaltige Verpflegung immer mehr an Bedeutung. Das Wissen darum ist zu einem wichtigen...

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks: Acht Landessieger und fünf Bronzemedaillen aus der Region

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

. Ein erfolgreiches Team vertritt die Region beim Bundeswettbewerb: Eine Bundessiegerin, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz bundesweit...

Kindergeld: Steuerliche Identifikationsnummer als Voraussetzung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Laufende Kindergeldzahlungen werden auch weiterhin nicht eingestellt. Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) meldet sich bei jedem Kindergeldbezieher,...

Disclaimer