Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543754

Güster: "Dieser Erfolg stärkt die Tarifautonomie"

(lifePR) (Hamburg, ) Heute hat das Arbeitsgericht Hamburg die Tarifunfähigkeit der "DHV - Die Berufsgewerkschaft e.V." festgestellt. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), die IG Metall und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hatten gemeinsam mit dem Berliner Senat und dem Land Nordrhein-Westfalen das Verfahren eingeleitet.

"Die Gewerkschaft NGG begrüßt diese Entscheidung als großen Erfolg, der die Tarifautonomie stärkt", hat der stellvertretende NGG-Vorsitzende Claus-Harald Güster bekräftigt.

"Wir sehen uns in unserer Rechtsauffassung bestätigt, dass Pseudo-Gewerkschaften ohne Mitgliederbasis und damit ohne die Kraft, die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durchzusetzen, der Boden entzogen werden muss", so Güster.

Die DHV hatte in den vergangenen Jahren u.a. in der Fleischwarenindustrie Tarifverträge mit Arbeitszeiten von 42 Stunden zu Lasten der Beschäftigten abgeschlossen.

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MeetingMarket und fiylo kooperieren – Event-Locations werden in Echtzeit buchbar

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

MeetingMarket by Expedia baut sein Angebot im Veranstaltungsgeschä­ft weiter aus. Über die bereits bestehende Buchungstechnologie für Tagungshotels...

Professionelle Fundraiser gesucht – wie man erfolgreich Spenden sammelt!

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Flüchtlingsunterkunf­t, Naturschutzprojekt, Kinderhospiz – die Projekte, die auf finanzielle Unterstützung in Form von Spenden angewiesen sind,...

Fit für die digitale Welt in 2017?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Ohne Kenntnisse im Online-Marketing ist modernes Marketing nicht mehr denkbar. Wer nutzt nicht Plattformen wie Facebook, XING und Twitter. Auch...

Disclaimer