Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134014

GCB hilft mit Tipps beim Planen von "Green Meetings"

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) In Sachen "Green Meetings" ist das GCB German Convention Bureau e.V. ein Vorreiter: Bereits vor zwei Jahren hat die Marketingorganisation für die deutsche Kongress- und Tagungsbranche zum Beispiel damit begonnen, ihre jährliche Mitgliederversammlung umweltfreundlich zu gestalten. Weitere Initiativen festigen den guten Ruf des GCB als "grüne" Organisation.

Web-Bereich "Grüner Tagen" auf www.gcb.de

Eine wichtige Säule stellt der Bereich "Grüner Tagen" auf der Website www.gcb.de dar. Er bietet umfassende Tipps zur umweltfreundlichen Veranstaltungsplanung. Neben dem CO2-Rechner finden sich hier die Rubriken "Mobilität" mit Infos zur An- und Abreise sowie zu Transportmöglichkeiten am Tagungsort, "Best Practice" mit Beispielen für herausragende Umweltinitiativen der GCB-Mitglieder sowie die Rubrik "Standards", in der das GCB die gängigsten Umweltschutz-Zertifikate erläutert. Zudem stellt die Rubrik "Leitfäden" Ratgeber für die umweltgerechte Organisation von Veranstaltungen bereit.

Reduzierung von Emissionen mit dem CO2-Rechner des GCB

Das GCB hat zusammen mit CO2OL, dem Lösungsanbieter für klimafreundliche Veranstaltungen und Kongresse, im September 2009 einen Online-CO2-Rechner eingeführt. Mit ihm können sich Tagungs- und Eventplaner einen Überblick über die Klimaauswirkungen und CO2-Belastung ihrer Veranstaltung verschaffen und erhalten konkrete Tipps zur Verringerung des Treibhausgases. Unvermeidbare CO2-Restmengen können sie durch zertifizierte Klimaschutz-Projekte ausgleichen, sodass die Veranstaltung "klimaneutral" wird. Das Projekt stößt auf großes Interesse: Innerhalb der ersten vier Wochen zählte das GCB bereits mehr als 500 Zugriffe.

GCB und Mitglieder unterstützen Arbeitsgruppe "Green Meetings"

Das GCB engagiert sich zudem in der Arbeitsgruppe "Green Meetings" der Tagungs- und Kongressbranche und unterstützt die "Green Meetings"-Fachkonferenz 2010. Das Projekt verfolgt das Ziel, konkrete und umsetzbare Handlungsempfehlungen zu entwickeln, mit denen sich die ökologischen Rahmenbedingungen für Veranstaltungsstätten und Destinationen verbessern lassen. Dadurch wollen die Partner in der Arbeitsgruppe die durch das Veranstaltungsgeschäft verursachten Umweltauswirkungen nachweislich senken. Partner des Projektes unter der Federführung des WorldCCBonn sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB sowie das Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Umweltfreundliche interne GCB-Veranstaltungen und nachhaltige IMEX

Beim Thema umweltfreundliche Veranstaltungsplanung geht das GCB mit gutem Beispiel voran: Auf internen Veranstaltungen, wie zum Beispiel der jährlichen Mitgliederversammlung, wird unter anderem darauf geachtet, dass die Teilnehmer nach Möglichkeit mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und statt einzelner Taxi-Transfers Shuttle-Services zum Einsatz kommen. Beim Catering bevorzugt das GCB-Team Lösungen, die auf überflüssiges Verpackungsmaterial verzichten und ordert möglichst regional erzeugte Lebensmittel. Online-Registrierung und der Verzicht auf ausgedruckte Unterlagen sparen zum Wohle der Umwelt Papier ein. Auch bei der Auswahl von Give-Aways orientiert sich die Marketingorganisation an ökologischen Aspekten bei Herstellung und Versand.

Zudem unterstützt das GCB seit mehreren Jahren als Strategischer Partner die Messe "IMEX - incorporating Meetings made in Germany - the worldwide exhibition for incentive travel, meetings and events" bei ihren Bemühungen um Nachhaltigkeit. Die IMEX engagiert sich seit ihrem Start vor sieben Jahren für den Umweltschutz: Die Messe vergibt zum Beispiel jährlich eine Vielzahl hochkarätiger Umwelt-Auszeichnungen für internationale MICE-Anbieter (Meetings, Incentives, Kongresse und Events) sowie Veranstaltungsplaner. Weitere Umwelt-Initiativen der IMEX, die dabei auf die enge Partnerschaft mit dem GCB baut, verleihen dem Thema "Green Meetings" großes Gewicht in der weltweiten MICE-Branche.

German Convention Bureau e.V. (GCB )

Das GCB German Convention Bureau e.V. vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Zu den 257 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren und städte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind die Maritim Hotels, Leipzig Tourismus und Marketing sowie das darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschlandguide und vieles mehr unter www.gcb.de .

Weitere Informationen und Pressemeldungen zum GCB German Convention Bureau e.V. unter www.gcb.de .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wolfsriss im Allgäu: BJV fordert Politik und Gesellschaft auf, Verantwortung zu übernehmen

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde süd-westlich von Memmingen ein Rotschmaltier in einem Gatter gerissen. Höchstwahrscheinlich handelt...

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

Disclaimer