Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137785

Flughafen Friedrichshafen blickt 2009 trotz Krise positiv zurück

Mit Investitionen, strategischen Allianzen und neuen Destinationen gegen krisenbedingt sinkende Fluggastzahlen: weiterhin positives operatives Ergebnis im Jahr 2009 / Aufwärtstrend mit 700.000 Passagieren für 2010 erwartet

(lifePR) (Friedrichshafen, ) Das Jahr 2009 war für den Flughafen Friedrichshafen ein bewegtes Jahr. Neben Investitionen von 6,5 Millionen Euro für den Bau des neuen Terminals, verstärkten Aktivitäten mit Airlines und Reiseveranstaltern sowie strategischen Partnerschaften mit anderen Flughäfen standen für den Bodensee-Airport die Zeichen im Jahr 2009 auf Umbruch und Maßnahmen gegen die Krise. Mit Erfolg: Trotz sinkenden Passagierzahlen rechnen die Flughafen-Verantwortlichen wie auch die Jahre zuvor mit einem positiven operativen Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von einer Million Euro (Vorjahr 2,7 Millionen Euro).

"Die Auswirkungen der schwachen Konjunktur haben auch uns getroffen", sagt Hans Weiss, Geschäftsführer des Flughafens Friedrichshafen. Bis Ende des Jahres 2009 rechne Weiss gemäß dem allgemeinen Trend in der Luftfahrtbranche mit einem Rückgang von 650.000 auf rund 580.000 Passagiere. Mit dem positiven Ergebnis hebe sich der Flughafen Friedrichshafen aber auch deutlich von anderen Regionalflughäfen in unmittelbarer Nähe ab. Für das Jahr 2010 wird ein neuerlicher Anstieg der Fluggäste auf bis zu 700.000 Passagiere erwartet. "Unser Ziel war es trotz sinkenden Passagierzahlen, die Vielfalt des Streckennetzes zu erhalten und das ist uns auch gelungen. Während andere Flughäfen in diesem Jahr Verbindungen streichen mussten, konnten wir auch weiterhin ein stabiles Verkehrsangebot für die Bodensee-Region anbieten und dazu auch neue Destinationen gewinnen", so Weiss.

Investitionen für Umbau und Modernisierung

Mit dem Neubau des Flughafen-Terminals richtet sich der Bodensee-Airport Friedrichshafen auf ein künftiges Passagierwachstum auf 1,2 Millionen Passagiere im Jahr 2025 ein. Im Geschäftsjahr 2009 wurden rund 6,5 Millionen Euro in den weiteren Ausbau des Flughafens investiert. Im September fand das Richtfest für das neue Terminal statt, die Fertigstellung für die neue Ankunfts- und Check-in-Halle auf 6.500 Quadratmeter ist für das Frühjahr 2010 geplant. Zudem wurde auch ein neues Wettersystem mit 24-Stunden-Zugriff auf aktuelle Wetterdaten für noch mehr Sicherheit im Flugverkehr installiert und ein neues Großlöschfahrzeug angeschafft.

Neue Destinationen stärken Charterverkehr

Bereits im Sommer 2009 hat der Flughafen Friedrichshafen mit den neuen Reisezielen Burgas (Bulgarien), Tel Aviv (Israel) oder Pula (Kroatien) seinen Flugplan um weitere gefragte Destinationen ausgebaut und damit die Stellung im Charterverkehr verstärkt. Aber auch in den letzten Wochen konnte der Bodensee-Airport für den Winter zahlreiche neue Strecken wie das spanische Alicante, die Balkanländer Pristina und Tirana oder via Bodø die norwegischen Lofoten gewinnen. Besonderes Highlight: Der Fughafen Friedrichshafen ist der einzige Flughafen, der auch im Winterprogramm die Kanarischen Inseln anbietet.

Passagierplus im November - Start Skitourismus

"Die aktuelle Entwicklung zeigt", sagt Weiss, "dass wir auf dem richtigen Weg sind." Seit November 2009 verzeichnet der Flughafen Friedrichshafen erstmals seit Monaten wieder ein Passagierwachstum von mehr als fünf Prozent. Zudem werden weitere positive Impulse durch die Skishuttle-Flüge erwartet, die Mitte Dezember von London, Rotterdam und Kiew nach Friedrichshafen starten. In der vergangenen Wintersaison wurden bis März 2009 insgesamt 14.100 Passagiere gezählt, die über die Drehscheibe Friedrichshafen in die Skiregionen im Allgäu, in West-Österreich oder in der Ostschweiz gereist sind. Bis Ende der diesjährigen Skisaison rechnet Weiss mit rund 10.000 Winter-Fluggästen.

Ausblick 2010

Durch gezielte Kooperationen mit Partner-Flughäfen erwartet sich Geschäftsführer Weiss weitere positive Synergien. Bereits ab Anfang des kommenden Jahres werden der Bodensee-Airport und der Flughafen Saarbrücken in einer Allianz zusammenarbeiten. Durch das Zusammenführen verschiedener Strecken, die Abstimmung von Flugplänen oder der Akquisition neuer Fluglinien soll die Wirtschaftlichkeit verbessert, Passagierzahlen gesteigert und letztlich auch die Kosten gesenkt werden. Neue Strecken wie Friedrichshafen-Saarbrücken-Amsterdam oder die französische Champagne sind bereits im Gespräch. Darüber hinaus wird der Einsatz von größeren Jets mit 70 statt 50 Sitzen, wie die Lufthansa ab Sommer 2010 plant, für zusätzliches Volumen sorgen.

Neue Sommerziele im Flugplan

Auch die Ferienziele für den Sommerflugplan 2010 stehen bereits fest. Mit neuen Fluggesellschaften und Destinationen sowie erweiterten Frequenzen setzt der Flughafen Friedrichshafen auch im kommenden Sommer auf einen Ausbau des Charterverkehrs. Die spanische Insel Mallorca wird im Sommer vier Mal pro Woche von der Airline Hamburg International angeflogen. Die Kanarischen Inseln sind mit vier Reisezielen wie Teneriffa, Lanzarote, Gran Canaria oder Fuerteventura im Flugplan vertreten. Darüber hinaus werden die Rotationen in die griechischen Destinationen Rhodos und Heraklion bis Ende Oktober 2010 verlängert. Und als neue Fluggesellschaft für das Reiseziel Antalya konnte der Bodensee-Airport neben den bereits bestehenden Fluglinien Sunexpress, Sky Airlines und Hamburg International auch die türkische Pegasus Airlines mit Sitz in Istanbul gewinnen.

Der Flughafen Friedrichshafen wird auch im kommenden Jahr die Strategie einer ausgewogenen Mischung aus etablierten großen Fluggesellschaften und Low-Cost-Airlines verfolgen. In Summe werden von rund zehn Airlines mehr als 30 Ziele direkt angeboten, weitere 300 stehen über die Drehkreuze Frankfurt und Wien zur Verfügung. Weiss: "Damit stellen wir gemeinsam mit unseren Airline-Partnern auch künftig ein attraktives Angebot in Friedrichshafen sicher, mit dem wir gut für den sich weiter verschärfenden Wettbewerb gerüstet sind."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eine Woche in Luosto

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Das finnische Polarlichtdorf im Luosto Nationalpark ist perfekt auf das Erscheinen der Polarlichter vorbereitet. So ist in einigen Teilen des...

Aufgeblüht: Wanderreisen zu den schönsten Gärten

, Reisen & Urlaub, Wikinger Reisen GmbH

Blütenteppiche, Hortensienmeere, Rosenkunst, Orchideenparadiese, Zauberwälder: Die schönsten Gärten und Parks warten auf Botaniker, Blumen- und...

A firework of extravagant ideas

, Reisen & Urlaub, Klafs GmbH & Co. KG

Prime time – this is the slogan of the new AIDAprima which has recently begun setting sail every Saturday from the Port of Hamburg. It’s the...

Disclaimer