Samstag, 25. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 309714

Finanzminister Rainer Wiegard: "Wir sorgen mit klarem Kurs dafür, dass das Land keinen Schiffbruch erleidet."

(lifePR) (Ratzeburg, ) "Die Landesregierung hält klaren Kurs auf die Null-Neuverschuldung. Wer dagegen mehr Schulden machen will, riskiert, dass das Land Schiffbruch erleidet." Das sagte Finanzminister Rainer Wiegard am Freitag (27. April 2012) bei einer "politischen Schifffahrt" an Bord des Fahrgastschiffes "Heinrich der Löwe" auf dem Ratzeburger See. "Wenn wir von dem Konsolidierungskurs abweichen, dann warten dort gefährliche Klippen und wir laufen Gefahr, dass die Konsolidierungshilfe von Bund und Ländern in Höhe von 80 Millionen Euro im Jahr über Bord geht und in den Fluten verschwindet", warnte Wiegard.

Der Minister wies darauf hin, dass es schwer sei, mit einem Ballast von 27 Milliarden Euro alten Schulden voranzukommen. Mit dem richtigen Kapitän auf der Brücke und der richtigen Mannschaft an Bord sei es aber zu schaffen. "Unser klarer Kurs hat dazu geführt, dass auf dem Weg zu einem Haushalt ohne Neuverschuldung schon bald Land in Sicht ist. Wir werden das Ziel spätestens 2020 erreichen und in einen sicheren Hafen einlaufen, wenn wir uns unterwegs nicht von Wohltaten-Versprechern bezirzen lassen", versprach Wiegard. Anschließend werde man dann daran gehen, den Ballast der Altschulden zu verringern. "So nehmen wir mehr Fahrt auf und können neue Ziele ansteuern", so der Finanzminister.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wochenausblick

, Finanzen & Versicherungen, Landesbank Hessen-Thüringen

. 1. Die Woche im Überblick 1.1. Chart der Woche Die Befragung der deutschen Einkaufsmanager erbrachte zwei Ergebnisse: Erstens bleiben...

Zinsprognosen

, Finanzen & Versicherungen, Landesbank Hessen-Thüringen

Die Herleitung unserer Zinsprognose aus dem fundamentalen Umfeld, eine Allokationsemp-fehlung sowie die Ableitung der Zinsprognose in ein Basis-,...

Zinsreport: Erhöhte Risiken bei US-Renten

, Finanzen & Versicherungen, Landesbank Hessen-Thüringen

. - Die Volatilität am US-Rentenmarkt hat zuletzt spürbar zugenommen. Der jüngste deutliche Renditerückgang wird vermutlich aber nicht nachhaltig...

Disclaimer