Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137826

Ab 2010 mehr Geld für Familien

Deutsche Vermögensberatung (DVAG): Finanzspritzen von Vater Staat jetzt nutzen

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Rund 183 Milliarden Euro zahlt der Staat Jahr für Jahr an Familien - sei es in Form von Zuschüssen, Steuererleichterungen oder Sozialleistungen. Deutschlands Eltern können eine staatliche Unterstützung von mehr als 20.000 Euro jährlich beantragen. Das scheint auf den ersten Blick eine enorme Summe zu sein. Wenn nicht hohe Ausgaben für den Nachwuchs auf der anderen Seite der Familienbilanz stünden. Im Schnitt kosten Kinder von ihrer Geburt bis zum 18. Lebensjahr 120.000 Euro - ohne Versicherungs- und Vorsorgeausgaben oder finanzielle Hilfe für die Ausbildung. "Gerade angesichts dieser horrenden Summen lohnt es, sich über die unterschiedlichen Finanzspritzen für Familien zu informieren", erklärt die DVAG, die deutschlandweit über fünf Millionen Kunden rund um die Themen Vermögen planen, sichern und mehren betreut. "So verschenkt niemand Geld, das er für seinen Nachwuchs heute und in Zukunft benötigt", fasst die DVAG die Situation zusammen.

DVAG: Familien werden durch höheres Kindergeld entlastet

Gute Nachrichten gibt es hinsichtlich der Familienentlastung bereits für das nächste Jahr, meldet die Deutsche Vermögensberatung (DVAG). So fällt ab Januar 2010 das Kindergeld höher aus: Eltern bekommen für jeden Sprössling 20 Euro mehr im Monat. Für das erste und zweite Kind fließen dann je 184 Euro, für das dritte 190 Euro und ab dem vierten 215 Euro monatlich. Selbst für den volljährigen Nachwuchs kann es noch Kindergeld geben, etwa in der Ausbildungszeit. Voraussetzung ist, dass dessen jährliche Einkünfte dann unter 8.004 Euro liegen. Ein Tipp der DVAG-Finanzexperten: "Sollte der Nachwuchs nur geringfügig mehr verdienen, kann es sinnvoll sein, auf einen Teil des Einkommens zu verzichten. Denn schon ein paar Euro mehr im Jahr können dazu führen, dass der Anspruch auf das gesamte Kindergeld verfällt." Auch den Kinderfreibetrag hat die Regierung angehoben. Er steigt von derzeit 6.024 Euro auf 7.008 Euro. Bis 2012 sollen weitere Schritte folgen, prognostiziert die DVAG.

Deutsche Vermögensberatung (DVAG): Vom Elterngeld profitieren

Die Deutsche Vermögensberatung stellt klar: Bis zu 14 Monate nach der Geburt eines Kindes hat die betreuende Mutter beziehungsweise der betreuende Vater Anspruch auf Elterngeld. Dieses orientiert sich am durchschnittlichen monatlichen Nettoeinkommen, das dem jeweiligen Elternteil in den zwölf Monaten vor der Geburt regelmäßig zur Verfügung stand, so die DVAG. Betrug dieses 1.000 Euro oder mehr, ersetzt das Elterngeld 67 Prozent des Einkommens. Für Geringverdiener fällt die Ersatzrate höher aus, die zuständige Elterngeldstelle berechnet diese im Einzelfall Grundsätzlich gilt: Das Elterngeld beträgt mindestens 300 Euro, maximal 1.800 Euro.

Zuschuss zur Vorsorge - die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) berät

Auch bei der Altersvorsorge erhalten Familien mit Kindern Extra-Gelder. So unterstützt der Fiskus Eltern, die beispielsweise einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben, über die jährliche Grundzulage von 154 Euro (für Alleinstehende) beziehungsweise 308 Euro (für Ehepaare) hinaus. Für jedes Kind gibt es einen Zuschuss von 185 Euro. Ist der Nachwuchs 2008 oder später zur Welt gekommen, macht Vater Staat sogar 300 Euro locker, wie die DVAG hervorhebt. Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) rät: "Wer jetzt noch eine Riester-Police abschließen und sich die vollen Zulagen für 2009 sichern möchte, kann mit einer Einmalzahlung bis zum 31. Dezember den notwendigen Eigenbeitrag hierfür leisten." Die Deutsche Vermögensberatung bietet daher kurzfristige Beratungstermine an.

Über die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) ist einer der größten eigenständigen Finanzvertriebe. Mittlerweile betreuen über 37.000 Vermögensberater der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) 5,3 Millionen Kunden mit dem branchenübergreifenden Ziel "Vermögen planen - Vermögen sichern - Vermögen mehren".

Mit ihrem Original-Allfinanzkonzept erzielte die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) im vergangenen Jahr Umsatzerlöse von 1,2 Milliarden Euro - eine Steigerung um mehr als 20 Prozent. Der Jahresüberschuss der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) betrug selbst im Finanzmarkt-Krisenjahr 2008 149 Millionen Euro und legte so ebenfalls um rund 20 Prozent zu. Damit war das vergangene Geschäftsjahr das erfolgreichste in der Geschichte des Unternehmens - die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) konnte ihre Spitzenposition im Finanzvertrieb mit diesen Rekordergebnissen entscheidend ausbauen.

Weitere Informationen über die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG):

http://www.dvag-marktbester.de
http://www.dvag-unternehmensblog.de
http://www.dvag-altersvorsorge.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten im Kreis einer Familie: Gastfamilien für geflüchtete Studierende gesucht

, Familie & Kind, Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisatio­n Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale...

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht?

, Familie & Kind, GET Global Education Tumulka GmbH

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht? Eine Sprachreise ist eine tolle Idee, die unter dem Weihnachtsbaum gut ankommt! Ein Geschenk,...

386.750 Kinder freuen sich über „Weihnachten im Schuhkarton®“

, Familie & Kind, Geschenke der Hoffnung e. V.

Pünktlich zum Nikolaustag steht die vorläufige Gesamtzahl der Kinder fest, die dieses Jahr durch die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“...

Disclaimer