Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134769

Verdienste um Nachwuchsförderung

Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft ehrt Günter Schroeder - Wissenschaftler und Touristiker diskutierten in Eichstätt

(lifePR) (Eichstätt/München, ) Hohe Auszeichnung für ein "Urgestein" der Tourismuswissenschaft. Bei der 13. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT) ist Günter Schroeder für seine besonderen Verdienste um die DGT mit dem Ehrenpreis der Gesellschaft ausgezeichnet worden. Zur Tagung waren rund 100 Wissenschaftler sowie Vertreter aus der Tourismuspraxis vom 26. bis 28. November 2009 in die Universitätsstadt gekommen, um im Rahmen des Themas "Spiritualität & Tourismus" über Trends, Perspektiven und Entwicklungen zu diskutieren.

Professor Dr. Harald Pechlaner, Präsident der DGT: "Mit seinem außerordentlichen Engagement hat sich Günter Schroeder um die Belange der Tourismuswissenschaft und der DGT sehr verdient gemacht. Seiner Beharrlichkeit bei der Suche nach Sponsoren und Partnern ist es zu verdanken, dass der ITB-Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft zu einer festen Einrichtung in der Nachwuchsförderung junger Wissenschaftler geworden ist."

Günter Schroeder ist seit 1987 Lehrbeauftragter in den Tourismusstudiengängen verschiedener Hochschulen, u.a. in Berlin, Kempten und München. Zudem ist der gelernte Diplom-Betriebswirt Autor des "Tourismuslexikons", das zu einem der Standardwerke für Wissenschaft und Praxis avancierte, und des Fachwörterbuchs "Tourismus", das inzwischen in drei Sprachen vorliegt. Für die DGT ist Günter Schroeder seit Ende der 1990er-Jahre als Ressortchef für Sponsoring rund um den ITBWissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft tätig. Als Lobbyist und "Fund-Raiser" hat er hinter den Kulissen wesentlich zum Erfolg des Wissenschaftsvereins beigetragen.

An der hochkarätig besetzten Tagung nahmen führende Vertreter touristischer Fakultäten aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Fallbeispiele lieferten touristische Destinationen wie Kitzbühel und Regionen wie Nordrhein-Westfahlen.

Ein positives Resümee der Tagung insgesamt zieht Professor Dr. Harald Pechlaner, Präsident der DGT: "Die Tagung 'Spiritualität und Tourismus' war der Versuch, im Spannungsfeld von buddhistischer Lebensphilosophie und christlichem Pilgertourismus den Trend auszumachen: Sehnsucht, Wertigkeit, Entschleunigung und Selbstverantwortung sind die Grundlage für Innovation im zukünftigen Tourismus. Der Versuch ist uns gelungen!"

Mehr Informationen zur Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft und zur Jahrestagung 2009 unter www.dgt.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Soziale Integration durch Schulverpflegung

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Gerade im schulischen Umfeld gewinnt religionsadäquate, nachhaltige Verpflegung immer mehr an Bedeutung. Das Wissen darum ist zu einem wichtigen...

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks: Acht Landessieger und fünf Bronzemedaillen aus der Region

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

. Ein erfolgreiches Team vertritt die Region beim Bundeswettbewerb: Eine Bundessiegerin, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz bundesweit...

Kindergeld: Steuerliche Identifikationsnummer als Voraussetzung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Laufende Kindergeldzahlungen werden auch weiterhin nicht eingestellt. Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) meldet sich bei jedem Kindergeldbezieher,...

Disclaimer