Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61613

Börse Stuttgart und Goldman Sachs starten INFRAX Global Railway Performance-Index

Index bildet die Entwicklung des Eisenbahn Personen- und Güterverkehrs ab/ Goldman Sachs als Partner

(lifePR) (Stuttgart, ) Die Börse Stuttgart, Europas führender Handelsplatz für verbriefte Derivate, hat in Zusammenarbeit mit dem Partner Structured Solutions AG sowie dem Emittenten Goldman Sachs einen Index zum Thema Eisenbahntransport aufgelegt. Basierend auf den INFRAX Global Railway Performance-Index können die Anleger seit dem 18. August 2008 über ein Index-Zertifikat von Goldman Sachs in das wachstumsstarke Segment des Eisenbahn Personen- und Güterverkehrs investieren. "Mit Goldman Sachs können die Kooperationspartner Börse Stuttgart und Structured Solutions eine der angesehensten Investmentbanken als Kunden im Bereich Indexberechnung begrüßen. Dies zeigt unsere steigende internationale Bekanntheit", sagte Steffen Scheuble, Vorstand der Structured Solutions AG.

Der neue INFRAX Global Railway Performance-Index bildet eine Branche ab, die geprägt ist von einem stark steigenden Welthandelsvolumen, längeren und komplexeren Lieferketten beim Warentransport sowie einer zunehmenden Überlastung der Straßenverkehrswege. Steigende Benzinpreise sowie die notwendige Reduzierung des CO2-Ausstoßes stellen den Logistik-Sektor vor große Herausforderungen. Diese Entwicklungen bieten der Bahnbranche große Wachstumschancen. Ein Grund hierfür ist die Effizienz der Eisenbahnen - sie verbrauchen im Schnitt nur ein Drittel an Kraftstoff, um die gleiche Menge an Gütern zu transportieren. Die Bahngesellschaften sind auf Expansionskurs und bieten immer mehr Transportstrecken an. Auch die Logistikunternehmen reagieren auf diese Entwicklungen und achten bei der Auswahl ihrer Logistikstandorte verstärkt auf einen direkten Zugang zur Schiene.

Der INFRAX Global Railway Performance-Index beinhaltet die weltweit größten Unternehmen, die im Bereich des Eisenbahn Personen- und/oder Gütertransports tätig sind bzw. deren Geschäftstätigkeit mit diesem Sektor in enger Verbindung steht. Dazu gehören beispielsweise die Union Pacific Corp. aus den USA, West Japan Railway aus Japan und die Firstgroup aus Großbritannien. Der Index umfasst maximal 20 Mitglieder, deren Gewicht vierteljährlich überprüft und angepasst wird. Die Indexmitglieder werden nach Marktkapitalisierung gewichtet wobei die prozentuale Gewichtung eines Indexmitglieds bei 10 Prozent gekappt wird. Die kumulative prozentuale Gewichtung der Indexmitglieder, welche einem bestimmten Indexland zugeordnet sind, ist an den Anpassungstagen auf 30 Prozent beschränkt. Eine Änderung der Indexzusammensetzung kann jährlich erfolgen. Der Index wird als Performance Index in USD berechnet.

Anmerkungen an die Redaktionen:

Produkt: INFRAX Global Railway Performance-Index (WKN: A0XW1X; ISIN: DE000A0XW1X0)

Index-Zertifikat von Goldman Sachs: WKN: GS1BAH; ISIN: DE000GS1BAH2

S-BOX: Die S-BOX Familie wird von der Börse Stuttgart in Kooperation mit der Structured Solutions AG entwickelt. Seit Mitte 2006 betreiben beide Partner gemeinsam eine Indexplattform, die den Emittenten zur Strukturierung neuer Produkte dient und dem Anleger interessante Investmentmöglichkeiten zur Diversifizierung seines Portfolios bietet. Die Angebotspalette der S-BOX Indizes umfasst eine Vielzahl wirtschaftlicher und geographischer Trends und Themen. Ziel ist es, Indizes flexibel und zeitnah zu entwickeln, so dass Emittenten und Anleger mit den darauf aufgelegten Finanzprodukten rasch auf aktuelle Trends und Themen reagieren können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer