Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548018

Erdseilersatz auf der Leitung Wattenwil - Gasel

Netze BKW AG

(lifePR) (Bern, ) Am 6. August 2015 beginnen zwischen Wattenwil und Gasel die Arbeiten für den Ersatz des Erdseils an der 132-kV-Leitung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis am 4. September an. Strassen und Wege, die die Leitung kreuzen, bleiben während der Instandhaltungsarbeiten sicher und frei zugänglich.

Beim Erdseil handelt es sich um das oberste Seil einer Leitung, das hauptsächlich als Blitzableiter, aber auch der technischen Steuerung, und nicht der Stromübertragung dient. Nachdem die BKW im Januar 2015 bei Niedermuhlern ein gerissenes Erdseil umgehend provisorisch gesichert hatte, prüfte sie anschliessend dessen Zustand auf dem ganzen Abschnitt zwischen Mühleberg und Wattenwil. Dabei hat sich gezeigt, dass der bereits ältere Teil des Erdseils zwischen Wattenwil und Gasel ausgetauscht werden muss.

Das rund 17 Kilometer lange Erdseil wird nun etappenweise ab dem 6. August 2015 zwischen Gasel, Oberbalm, Niedermuhlern, Mühlethurnen und Wattenwil ersetzt. Passanten sowie der Strassenverkehr werden durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt werden. Auch die Zufahrten zu Gebäuden sind jederzeit gewährleistet.

Der Ersatz des Erdseils ist wichtig für den reibungslosen Betrieb der 73-jährigen 132-kV-Leitung. Er wird unabhängig von der aktuell laufenden Gesamtanalyse der Leitung zwischen Wattenwil und Mühleberg umgesetzt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: BMEL auf die Zukunft ausrichten

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt hat heute vor Mitarbeitern in Bonn seine Zukunftsstrategie für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft...

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Disclaimer