Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548673

Neue Freiheiten sicher nutzen

Umstieg auf zukunftssichere Hausautomation sorgt dauerhaft für Sicherheit und Komfort

(lifePR) (Sinn, ) Energiesparendes, komfortables und altersgerechtes Wohnen: die Vorteile für eine intelligente Hausautomation liegen auf der Hand. Auch immer mehr Menschen in Deutschland wissen die Vorzüge automatisierter Lösungen zu schätzen und rüsten ihr Zuhause zum Smart home auf. Schätzungen zufolge könnten bis 2018 bereits eine Million Haushalte über vernetzte, fernsteuerbare Geräte wie z. B. automatisierte Rollläden verfügen. Unterstützt wird dieser Trend durch die verstärkte Entwicklung benutzerfreundlicher Systeme, die moderne Hausautomation jedem zugänglich machen und für die Branche einen deutlichen Zuwachs bedeuten.

Einer, der schon heute von den Möglichkeiten der neuesten Technik profitiert, ist Gerd Klotzbach aus Mühlheim am Main. Der 65-Jährige kennt sich aus. Bereits vor 15 Jahren hat er sein Zuhause mit elektrischen Rollläden ausgestattet, die sich verkabelt über den PC steuern ließen. Nachdem es für das technisch in die Jahre gekommene System jedoch keine Updates mehr gab, entschied sich der Hesse für einen kompletten Neustart und vertraute dabei auf die Erfahrung und das zukunftssichere System der Becker-Antriebe GmbH. Es galt, sämtliche Rollläden über zwei Etagen auszutauschen und in eine zentrale Hausautomatisierung einzubinden, die sich zu Hause genauso wie von unterwegs ohne großen Aufwand steuern lässt.

Einfache Steuerung auch von unterwegs

Innerhalb von nur vier Tagen machten 35 alte Kunststoffrollläden schließlich Platz für moderne Rollläden aus Aluminium, die jeweils über intelligente Becker-Antriebe mit integriertem Funkempfänger verfügen. Um die zügige Installation kümmerte sich der ortsansässige Fachbetrieb Rolladen Epple, den eine enge Partnerschaft mit dem Antriebs- und Steuerungsspezialisten verbindet. "Service und Betreuung sind bei Becker unheimlich gut", so Tim Kreuziger, der verantwortliche Projektleiter. "Für unsere Kunden ist zudem entscheidend, dass die Lösungen leicht nachrüstbar, kompatibel und einfach zu bedienen sind, ohne sich durch riesige Menüs oder lange Anleitungen quälen zu müssen. Auch hier ist Becker Vorreiter, andere Anbieter sind deutlich komplizierter."

Für Sicherheit und Komfort im Hause Klotzbach sorgt seit der umfassenden Modernisierung die CentralControl CC51 von Becker, in die sämtliche Rollladenantriebe zentral eingebunden sind und sich flexibel per Touch-Display, Handsender, PC, Tablet oder Smartphone steuern lassen. Basierend auf der bidirektionalen Funktechnologie B-Tronic, melden alle Antriebe ihren Status unmittelbar zurück. So lässt sich über klar verständliche Icons auf Display und Monitor bzw. eindeutige LED-Signale am Handsender auf einen Blick erkennen, ob auch wirklich alle Rollläden ordnungsgemäß geöffnet oder geschlossen sind. "Wir sind als Rentner viel unterwegs, da beruhigt es schon zu wissen, dass zu Hause alles in Ordnung ist", freut sich Gerd Klotzbach über die neu gewonnene Freiheit, den Status seiner Rollläden schnell und einfach von unterwegs zu überprüfen und zu steuern. "Die Umstellung auf die neue Technik fiel uns überhaupt nicht schwer, denn die Bedienung ist quasi selbsterklärend - auch wenn ich gestehen muss, dass ich mich eigentlich gar nicht großartig um unsere neue Hausautomatisierung kümmere. Das macht meistens meine Frau", lacht der Ruheständler, der als Kunstglaser 38 Jahre lang einen Handwerksbetrieb leitete.

Astrofunktion öffnet bei Sonnenaufgang

Aktuell öffnen und schließen sich die Rollläden morgens und abends automatisch über die integrierte Astrofunktion der CC51 mit Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Geplant ist aber schon jetzt, das System noch vor dem Sommer um spezielle Lichtsensoren zu ergänzen. Scheint die Sonne tagsüber zu stark, sorgen diese dafür, dass die Rollläden eigenständig herunterfahren und die Wohnung so angenehm kühl halten. Gerade bei Häusern, die über große Glasflächen verfügen, zahlt sich diese Investition aus, denn sie erhöht nachhaltig die Lebensqualität, schützt die Wohnungseinrichtung vor Ausbleichen und spart eine kostenintensive Klimaanlage.

Gespannt ist das Ehepaar außerdem auf das neue Software-Update, das die Bedienung über Favoritentasten auf dem Startbildschirm in Kürze noch einfacher machen soll. Vielleicht beschließen die beiden irgendwann auch, ihren Sonnenschutz, das Garagentor oder die Heizung in ihre zentrale Hausautomation einzubinden. Das ist schon heute ohne großen Aufwand möglich - und die Zukunft verspricht noch mehr. Eine Zukunft, für die Familie Klotzbach nun bestens gerüstet ist.

Rolladen E.P.P.L.E GmbH

Der Fachbetrieb Rolladen Epple aus Mühlheim am Main ist mit eigener Rollladen-Fertigung seit über 100 Jahren bekannt als Spezialist für Ideen rund um das Haus – von Rollläden über Sonnenschutz und Tore bis hin zu Steuerungssystemen. Eine breite Produktpalette namhafter Hersteller garantiert individuelle Lösungen für jede Anforderung. Beratung, Planung und Umsetzung kommen dabei aus einer Hand.
www.rolladen-epple.de

Becker Antriebe GmbH

Das weltweit operierende Unternehmen wurde 1921 in Sinn in Hessen gegründet. Heute ist das Unternehmen spezialisiert auf Antriebe und Steuerungen für Rollläden, Sonnenschutz und Tore. Mit mehr als 300 Mitarbeitern ist das familiengeführte Unternehmen mit verschiedenen Tochterunternehmen und zahlreichen Vertretungen international aktiv.

www.becker-antriebe.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD Advimo übernimmt Property Management in Hallbergmoos bei München für AEW

, Bauen & Wohnen, TÜV SÜD AG

Die TÜV SÜD Advimo GmbH hat zum 1. Dezember 2016 für einen von AEW gemanagten Fonds das Property Management einer Logistikimmobilie in Hallbergmoos...

Klimaextremen ausgesetzt

, Bauen & Wohnen, Dachdecker Verband Nordrhein

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Dachdeckerhandwerk Schleswig-Holstein

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Disclaimer