Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 68881

"Artistic Research" - Kunst und Design als Arbeitsfelder wissenschaftlicher Forschung

Workshop der Bauhaus Research School, unterstützt durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD), findet vom 17.-18.10.2008 statt

(lifePR) (Weimar, ) Zum Wintersemester 2008/2009 beginnt an der Bauhaus-Universität Weimar der neue Ph.D.-Studiengang "Kunst und Design/Freie Kunst". Die Fakultät Gestaltung ermöglicht es Studierenden in Deutschland damit erstmals, eine Promotion als Abschlussgrad in künstlerischen und gestalterischen Fächern anzustreben. Während dies eine bedeutsame Erweiterung der Qualifizierungsmöglichkeiten für Künstler/-innen und Designer/-innen an deutschen Hochschulen darstellt, existieren in anderen Ländern bereits seit geraumer Zeit Promotionsprogramme in den Forschungsgebieten Kunst, Design und Architektur. Die Eröffnung des neuen Ph.D.-Studiengangs dient daher als Anlass, den Workshop »Artistic Research« in Weimar abzuhalten, um sich mit den Organisatoren anderer Promotionsprogramme auszutauschen. Im Zentrum de r Veranstaltung stehen das Verständnis von Forschung in künstlerischen und gestalterischen Disziplinen, die Ausbildung von Promovenden in diesen Fächern und der Erkenntnisgewinn durch künstlerische und gestalterische Promotionen. Die Arbeitssprache des internationalen Workshops ist Englisch.

Datum: 17./18.10.2008
Ort: Bauhaus-Universität Weimar, Universitätshauptgebäude, Geschwister-Scholl-Straße 8, Oberlichtsaal

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer