Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548585

US-Leitzinserhöhung im September rückt näher

(lifePR) (Bielefeld, ) Die US-Beschäftigung (ohne Landwirtschaft) hat im Juli um 215 Tsd. zugenommen. Damit fällt der Stellenaufbau weiter robust aus. Dies dürfte die Fed darin bestätigen, dass die Unterauslastung am Arbeitsmarkt abnimmt. Für September erwarten wir daher weiter eine Leitzinserhöhung.

Das Bureau of Labor Statistics in den USA hat heute berichtet, dass im Juli außerhalb der Landwirtschaft 215 Tsd. neue Stellen geschaffen worden sind. Dies erfolgte hauptsächlich in der Privatwirtschaft (+210 Tsd.), beim Staat gab es immerhin etwas mehr Einstellungen als in den Monaten zuvor (+5 Tsd.). Der Stellenzuwachs der Vormonate wurde um 14 Tsd. hochrevidiert. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 5,3% und die durchschnittlichen Stundenlöhne nahmen gegenüber Juni um 0,2% zu.

Die Daten zeigen, dass sich die Arbeitsmarktlage weiter mit einer robusten Grunddynamik bessert. Mit 213 Tsd. (+2) bekleidet der 6-Monatsdurchschnitt ein solides Niveau. Der 3-Monatsdurchschnitt ist sogar um 9 auf 235 Tsd. gestiegen und notiert damit höher als in den Vormonaten. Ein Wehmutstropfen ist allerdings, dass die Dauer der Arbeitslosigkeit um 0,2 auf 28,3 Wochen gestiegen ist.

Die Fed hatte in den vergangenen Monaten stets betont, dass eine anhaltende Arbeitsmarkterholung eine zentrale Voraussetzung für eine Leitzinsanhebung sei. In der Pressemitteilung zur FOMC-Sitzung im Juli verschärfte sie ihre Rhetorik bereits, indem sie erklärte, die Unterauslastung am Arbeitsmarkt habe "abgenommen" (zuvor: "etwas abgenommen"). Der Arbeitsmarktbericht für Juli dürfte der Fed daher zeigen, dass die Unterauslastung nochmals weiter gesunken ist.

Wir werten die Arbeitsmarktdaten als weiteres Indiz für eine Leitzinsanhebung im September (+25 Bp). Darauf deutet auch die Aussage des stimmberechtigen FOMC-Mitglieds Lockhart hin, der in dieser Woche betont hat, dass sich die wirtschaftliche Lage schon deutlich verschlechtern müsse, damit er einen Zinsschritt nicht unterstütze. Zugegeben: Haare in der Datensuppe wird es auch im September geben. Dies ändert aber nichts daran, dass das fundamentale Umfeld einen Krisenleitzins nicht mehr benötigt. Seit dem Beschäftigungstief Anfang 2010 sind über 12 Mio. neue Jobs entstanden. Auch deshalb hat die Fed die Leitzinserhöhungs-Erwartung geweckt, sie wird nun liefern müssen. Hierbei auf den perfekten Zeitpunkt zu warten, dürfte sich aber als Bumerang erweisen: Denn erstens werden sich immer Gründe finden lassen, die gegen eine geldpolitische Straffung sprechen, und zweitens dürfte ein im September ausbleibender Leitzinsschritt Zweifel unter den Marktteilnehmern schüren, ob es die Fed mit der Leitzinswende wirklich ernst meint. Dies rhetorisch später wieder einzufangen wird für die Notenbank wohl schwieriger sein, als den Zinsschritt nun "zu gehen" und einen behutsamen Zinszyklus zu signalisieren.

Prävention und Behandlung von Interessenskonflikten

Die von der Bankhaus Lampe KG im Rahmen ihres Interessenkonflikt-Managements zur Prävention und Behandlung von Interessenkonflikten ergriffenen Maßnahmen basieren u. a. auf der funktionalen Trennung sensibler Geschäftsbereiche, der Schaffung von Vertraulichkeitsbereichen durch Errichtung von Informationsbarrieren, der Schaffung organisatorischer Regelungen hinsichtlich der Behandlung von vertraulichen und sensiblen Informationen innerhalb und außerhalb der Vertraulichkeitsbereiche und der Überwachung und Beschränkung eigener Wertpapiergeschäfte für Mitarbeiter in sensiblen Bereichen der Bankhaus Lampe KG. Interessenkonflikte, die sich trotz der getroffenen Maßnahmen nicht vermeiden lassen sollten, werden offen gelegt. Die Einhaltung der internen und organisatorischen Vorkehrungen zur Prävention und Behandlung von Interessenkonflikten wird durch die unabhängige Compliance-Stelle überwacht.

Haftungserklärung

Die Angaben in dieser Studie basieren auf öffentlichen Informationsquellen, die der Verfasser bzw. die Verfasser als zuverlässig erachtet / erachten. Weder die Bankhaus Lampe KG noch ihre verbundenen Unternehmen noch die gesetzlichen Vertreter, Aufsichtsratsmitglieder und Mitarbeiter dieser Unternehmen können jedoch eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben, deren Vollständigkeit und Genauigkeit übernehmen. Alle in dieser Studie geäußerten Meinungen und Bewertungen geben allein die Einschätzung desjenigen Verfassers / derjenigen Verfasser, der / die diese Studie erstellt hat / haben, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder, die nicht notwendigerweise den Meinungen und Bewertungen anderer Geschäftsbereiche der Bankhaus Lampe KG oder ihrer verbundenen Unternehmen entsprechen. Alle Meinungen und Bewertungen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie können auch von Einschätzungen abweichen, die in anderen von der Bankhaus Lampe KG veröffentlichten Dokumenten, einschließlich Research-Veröffentlichungen, vertreten werden.

Diese Studie richtet sich an institutionelle Anleger mit Geschäftssitz in der Europäischen Union sowie der Schweiz und Liechtenstein, denen die Bank sie willentlich zur Verfügung gestellt hat. Die Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen. Private Anleger, die von dem Inhalt dieser Studie Kenntnis erhalten, sollten vor einer konkreten Anlageentscheidung mit dem Anlageberater ihrer Bank klären, ob eine in dieser Studie enthaltene Empfehlung für eine bestimmte Anlageentscheidung für sie im Hinblick auf ihre Anlageziele und finanziellen Verhältnisse geeignet ist. Möglicherweise teilt der Berater auch die hierin mitgeteilten Einschätzungen zu den Finanzinstrumenten oder deren Emittenten nicht.

Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie untersteht dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Verbreitung in anderen Jurisdiktionen kann durch dort geltende Gesetze oder sonstige rechtliche Bestimmungen beschränkt sein. Personen mit Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, in deren Besitz diese Studie gelangt, müssen sich selbst über etwaige für sie gültige Beschränkungen unterrichten und diese befolgen. Ihnen wird empfohlen, mit den Stellen ihres Landes, die für die Überwachung von Finanzinstrumenten und von Märkten, an denen Finanzinstrumente gehandelt werden, zuständig sind, Kontakt aufzunehmen, um in Erfahrung zu bringen, ob Erwerbsbeschränkungen bezüglich der Finanzinstrumente, auf die sich diese Studie bezieht, für sie bestehen. Diese Studie darf weder vollständig noch teilweise nachgedruckt oder in ein Informationssystem übertragen oder auf irgendeine Weise gespeichert werden, und zwar weder elektronisch, mechanisch, per Fotokopie noch auf andere Weise, außer im Falle der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die Bankhaus Lampe KG.

Zusätzliche Informationen für Kunden in Großbritannien

In Großbritannien werden Publikationen über die Lampe Capital UK (Services) Limited, 2 Savile Row, London W1S 3PA verbreitet. Diese Studie richtet sich ausschließlich an Personen, die professionelle Investoren im Sinne von Artikel 19 des britischen Finanzdienstleistungs- und Kapitalmarktgesetzes "Financial Services and Markets Act 2000" (Financial Promotions) i. d. F. von 2005 sind, und die Anlage oder Anlagetätigkeit, auf die sich diese Studie bezieht, wird nur solchen Personen zur Verfügung gestellt bzw. nur von solchen Personen betrieben. Personen, die keine professionelle Erfahrung in Kapitalanlagen haben, sollten sich nicht auf den Inhalt dieser Studie verlassen.

Zusätzliche Informationen für Kunden in den Vereinigten Staaten

Dieser Research-Report wurde von der Bankhaus Lampe KG, einer deutschen Universalbank, erstellt und genehmigt. Die Bankhaus Lampe KG ist in den Vereinigten Staaten nicht als Broker/Dealer registriert und unterliegt damit nicht den US-amerikanischen Vorschriften zur Erstellung von Research-Reports und zur Unabhängigkeit von Research-Analysten. Dieser Research-Report wird in den Vereinigten Staaten ausschließlich großen US-amerikanischen institutionellen Investoren ("major U.S. institutional investors") gemäß der Vorschrift über die Befreiung von der Registrierungspflicht nach Rule 15a-6 des US-Wertpapiergesetzes "U.S. Securities Exchange Act" von 1934 in seiner geltenden Fassung zur Verfügung gestellt. Empfänger dieses Research-Reports, die beabsichtigen, aufgrund der in diesem Research-Report enthaltenen Informationen Wertpapiere oder darauf bezogene Finanzinstrumente zu kaufen oder verkaufen, dürfen diese Geschäfte ausschließlich über die International KBR Finance LLC, IKBR abwickeln. Die International KBR Finance LLC, IKBR ist schriftlich oder telefonisch erreichbar unter: International KBR Finance LLC, IKBR, 712 Fifth Avenue, 28th floor, New York, NY 10019, Tel.: +1-212-218 7410. Die International KBR Finance LLC, IKBR ist keine Tochtergesellschaft der Bankhaus Lampe KG. Unter keinen Umständen dürfen Empfänger dieses Research-Reports den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder darauf bezogenen Finanzinstrumenten über die Bankhaus Lampe KG abwickeln.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Disclaimer