Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67701

Julius Bär Absolute Return Bond Funds: Gute Performance in schwierigen Börsenzeiten

(lifePR) (Frankfurt, ) Auch die aktuellen Börsenturbulenzen konnten den Absolute Return Fonds von Julius Bär bisher nicht viel anhaben. Im Gegenteil: Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen erweist sich ihre Strategie als äußerst robust und wertvoll. Über die Zyklen des Marktes für festverzinsliche Papiere hinweg konnten sie durchgehend attraktive, positive Gewinne erzielen, und dies bei einer gleichzeitig tiefen Volatilität und nur geringen Korrelation zu traditionellen Anlageklassen. Die Fonds mit Sitz in Luxemburg nutzen dabei einen Long/Short-Ansatz ohne finanziellen Leverage, um mittelfristig klar positive absolute Erträge über Geldmarktrenditen zu erzielen. Julius Bär hat die Palette seiner namhaften Anleihefonds für deutsche Investoren inzwischen auf drei Produkte erweitert.

Neben dem Julius Bär Absolute Return Bond Fund und dem Julius Bär Absolute Return Bond Fund Plus ist seit diesem Jahr auch der Julius Bär Absolute Return Emerging Bond Fund in Deutschland zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. Anleger haben damit Zugang zu Produkten mit einem nachgewiesenen erstklassigen Leistungsausweis: So konnte etwa der Absolute Return Bond Fund Plus per 15.09.2008 eine Performance von 5,5 Prozent über die letzten zwölf Monate erzielen und sich somit von vergleichbaren Produkten sichtbar absetzen. Die SICAV Fonds investieren in festverzinsliche Instrumente über verschiedene Fälligkeiten, Bonitäten, Sektoren, Länder und Währungen hinweg, sowie in Derivate, Terminkontrakte und Indexprodukte.

"Investoren wenden sich vermehrt Absolute Return Strategien als Alternative zu traditionellen festverzinslichen Strategien zu", so Tim Haywood, Co-Manager des Julius Bär Absolute Return Bond Fund und des Julius Bär Absolute Return Bond Fund Plus. "Ein breit abgestütztes Ertragsprofil und ein ausreichend flexibler Anlagerahmen sind der Schlüssel für den Erfolg eines Absolute Return Anlagestils", so Haywood weiter. "Die weitreichende Erfahrung und überzeugende Leistungsausweis unseres Teams versetzen uns in die Lage, Alpha-Quellen aufzudecken, die von anderen übersehen worden sind. Wir sind zuversichtlich, dass die Fonds einen unverändert hohen Zuspruch auch unter deutschen Investoren finden werden, insbesondere im gegenwärtigen Marktumfeld." Aktuell belaufen sich die über die Fonds hinweg verwalteten Vermögen bereits auf knapp 5 Milliarden Euro.

Die Fonds werden von Augustus Asset Managers Limited - vormals Julius Baer Investments Limited - in London verwaltet. Der ausgewiesene Rentenspezialist mit über 50 Mitarbeitern agiert als Sub-Adviser für eine Reihe von Julius Bär Anlagefonds. Julius Bär Investment Products verwaltet weltweit mehr als 46 Milliarden EUR (74 Milliarden CHF, Ende Juni 2008).

Wichtige rechtliche Hinweise

Die Angaben in diesen Unterlagen gelten nicht als Angebot und dienen lediglich zum Zwecke der Information. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts wird keine Haftung oder Gewähr übernommen. Empfehlungen und Meinungsäusserungen zu einzelnen Fonds, Teilfonds oder Anteilsklassen, Märkten, zur generellen Marktentwicklung sind die subjektive Ansicht der Verfasser und sind für Julius Bär nicht verpflichtend. Die Umsetzung von in diesen Unterlagen enthaltenen Fondsempfehlungen liegt immer in der alleinigen Verantwortung des Intermediärs bzw. des Anlegers. Anlagen sollen erst nach der gründlichen Lektüre des aktuellen Rechtsprospekts und/oder des Fondsreglements und des aktuellen Jahres- und Halbjahresberichts sowie einer Beratung durch einen unabhängigen Finanz- und Steuerspezialisten getätigt werden. Die erwähnten Dokumente erhalten Sie unter Tel. +41 (0) 58 888 1111 oder bei den unten angegebenen Adressen.

Der Wert und die Rendite der Anteile können fallen und steigen. Sie werden durch die Marktvolatilität sowie durch Wechselkursschwankungen beeinflusst. Die vergangene Performance ist kein Indikator für die laufende oder zukünftige Wertentwicklung. Die Performancewerte sind ohne die bei Ausgabe und Rücknahme von Anteilen anfallenden Kommissionen und Kosten gerechnet. Die Aufteilung nach Branchen, Ländern und Währungen und die einzelnen Positionen sowie ggf. angegebene Benchmarks können sich jederzeit im Rahmen der im Rechtsprospekt festgelegten Anlagepolitik ändern.

Der beschriebene Julius Bär Anlagefonds nach Luxemburger Recht (SICAV) ist in Deutschland zum öffentlichen Anbieten und Vertreiben zugelassen. Vertreter und Zahlstelle: Bank Julius Bär (Deutschland) AG, An der Welle 1, Postfach 150252, D-60062 Frankfurt am Main. In Ländern in denen dieser Fonds oder eine Anteilsklasse nicht zum öffentlichen Anbieten und Vertreiben registriert ist, ist der Verkauf von Anteilen nur im institutionellen Bereich und unter Beachtung der anwendbaren lokalen Gesetzgebung möglich. Namentlich sind die Julius Bär Fonds nicht in den Vereinigten Staaten und in ihren abhängigen Territorien registriert und dürfen daher dort weder angeboten noch verkauft werden.

Bank Julius Bär Europe AG

Julius Bär ist der führende reine Vermögensverwalter in der Schweiz. Die Gruppe, deren Wurzeln ins 19. Jahrhundert zurückreichen, konzentriert sich ausschließlich auf das Private Banking und das Asset Management für anspruchsvolle private und institutionelle Kunden. Mit weltweit mehr als 4200 Mitarbeitern verwaltete die Gruppe per Ende Juni 2008 Vermögen von über 227 Milliarden EUR (360 Milliarden CHF). Die weltweite Präsenz von Julius Bär umfasst mehr als 30 Standorte in Europa, Nord- und Lateinamerika sowie Asien - unter anderem Zürich (Hauptsitz), Buenos Aires, Dubai, Frankfurt, Genf, Hongkong, London, Lugano, Mailand, Moskau, New York, Singapur und Tokio. Die Bank Julius Bär und GAM, ein auf alternative und aktive Vermögensverwaltung ausgerichteter globaler Asset Manager, sind die wichtigsten Gesellschaften der Gruppe. Die Namenaktien der Julius Bär Holding AG sind an der SWX Swiss Exchange kotiert und Teil des Swiss Market Index (SMI), der die 20 größten und liquidesten Aktien abbildet. Für weitere Informationen: www.juliusbaer.com .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Disclaimer