Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69564

Konjunkturschwäche prägt Verkehrsergebnis im September

Focus East Strategie hält mit Zuwächsen auch bei konjunktureller Schwäche stand

(lifePR) (Wien, ) Im September ging die Gesamtauslastung der Austrian Airlines Group aufgrund der generellen Konjunkturschwäche um 1,0 Prozentpunkt geringfügig auf 78,1% zurück. Insgesamt wurden rund 1,02 Mio. Passagiere im Linien- und Chartersegment befördert und damit - auch auf Grund von Kapazitätsreduktionen - um 4,0% weniger als im Vorjahr. Auch für die nächsten Monate wird mit spürbaren Auswirkungen der allgemeinen Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Luftfahrtbranche gerechnet.

Nach einem wachstumsstarken ersten Halbjahr macht sich im dritten Quartal bereits die allgemeine Konjunkturschwäche bemerkbar. Insgesamt konnten 3,2 Mio. Passagiere befördert werden, was einem Rückgang von 3,1% entspricht. Ein Vergleich der einzelnen Verkehrsgebiete zeigt, dass nur die Focus East Region (CEE und Nahost) mit einem leichten Plus von 0,3% einen Zuwachs verzeichnen konnte.

Im Zeitraum von Jänner bis September konnte mit insgesamt rund 8,4 Mio. beförderten Fluggästen (Linie und Charter) ein leichter Zuwachs von 0,2% erzielt werden. Die Gesamtauslastung lag mit 75,9% auf Vorjahresniveau. Im Linienverkehr konnte insgesamt ein Passagierplus von 1,3% erreicht werden. Dabei steht dem plangemäßen Passagierrückgang von 9,3% auf der Langstrecke ein starkes Passagierplus von 8,2% in den Focus East Regionen gegenüber.

Kurz- und Mittelstreckensegment

Im September verzeichnete die Austrian Airlines Group mit rund 752.900 beförderten Fluggästen ein Minus von 3,2% gegenüber 2007. Mit einem leichten Passagierrückgang von 0,1% macht sich in der Focus East Region die Marktschwäche weniger bemerkbar als in den übrigen Verkehrsregionen. Der Rückgang im Passagierladefaktor in der Focus East Region ist vorwiegend bedingt durch den Ramadan im Nahen Osten, der letztes Jahr erst im Oktober war. Bei einer Angebotsausweitung im gesamten Kurz- und Mittelstreckensegment (ASK) um 0,6%, sanken die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) dieser Liniendienste um 2,2%. Insgesamt lag der Passagierladefaktor bei 71,9% und damit um 2,0 Prozentpunkte unter dem Vergleichswert aus 2007.

Im Kurz- und Mittelstreckensegment wurden im dritten Quartal in Summe 2,2 Mio. Passagiere befördert, was einem Rückgang von 2,3% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die ausgelasteten Passagierkilometer der Liniendienste (RPK) gingen um 1% zurück. Das Linienangebot (ASK) wurde um 0,8% erhöht. Der daraus resultierende verbesserte Passagierladefaktor lag mit 70,7% um 1,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahr. In den Focus East Regionen konnte ein Ladefaktor von 72,4% erreicht werden.

Von Jänner bis September konnte im Kurz- und Mittelstreckensegment ein Passagierzuwachs von 3% gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden. Die ausgelasteten Passagierkilometer der Liniendienste (RPK) stiegen um 4,6%, was besonders auf das Wachstum von 10,2% in der Focus East Region zurückzuführen ist. Das Linienangebot (ASK) wurde um 4,0% erhöht. Der daraus resultierende verbesserte Passagierladefaktor lag mit 68,3% um 0,4 Prozentpunkte über dem Vorjahr. In den Focus East Regionen konnte ein Ladefaktor von 69,5% erreicht werden.

Langstrecke

Im September ging die Passagierzahl auf der Langstrecke gegenüber dem Vorjahr um 2,8% zurück. Das Linienangebot auf der Langstrecke (ASK) lag im September um 1,1% unter den Vergleichswerten des Vorjahres, die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) reduzierten sich um 2,5%. Die Auslastung verringerte sich um 1,2 Prozentpunkte und liegt damit auf 82,6%.

Auf der Langstrecke wurden im 3. Quartal 0,3% weniger Passagiere im Vergleich zum Vorjahr befördert. Bei einer Angebotsreduktion (ASK) um 0,8% sanken die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) um 0,2%. Daraus resultiert eine Auslastung von 84,9%, was einem Plus von 0,5 Prozentpunkten entspricht.

Kumuliert wurden von Jänner bis September im Langstreckensegment knapp 907.400 Linien-Passagiere befördert und damit plangemäß um 9,3% weniger als im Vergleichszeitraum 2007. Bei einer strukturbedingten Angebotsreduktion (ASK) um 13,2% sanken die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) dieser Liniendienste um 13,4%. Der Passagierladefaktor im Langstreckenbereich konnte dementsprechend mit 82,2% relativ stabil gehalten werden.

Chartersegment

Von Jänner bis September wurden rund 1,1 Mio. Passagiere befördert, der Passagierladefaktor ist in diesem Zeitraum um 2,6 Prozentpunkte gestiegen.

Im September konnten im Chartersegment rund 164.400 Fluggäste befördert werden, die Auslastung lag mit 83,1% um 2,5 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cliff Hotel Rügen gewinnt „Certified Star-Award 2016”

, Reisen & Urlaub, Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG

Die besten und die beliebtesten Certified Hotels des Jahres wurden am 28. November 2016 mit dem Certified Star-Award ausgezeichnet. Darunter...

Ostseeküste und Insel haben sich für Kurzurlauber zum Jahreswechsel gewappnet

, Reisen & Urlaub, Ostseeklar.de

Vor allem die deutschen Küsten stehen bei den Bundesbürgern für Kurzreisen zum Jahreswechsel hoch im Kurs. Dafür sorgen die unkomplizierte Anreise...

Winterfreizeittipps für die Mittlere Schwäbische Alb

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Wenn eine weiße Winterdecke die raue Schönheit der Mittleren Schwäbischen Alb umhüllt, fühlen sich Winterliebhaber wie im Märchen – dann glänzt...

Disclaimer