Samstag, 03. Dezember 2016


Mit Prädikat: Ausgezeichnete Wellness-Sitze für den neuen Opel Astra

(lifePR) (Rüsselsheim, ) .
- Deutsche Ingenieurskunst: Komplett neu konstruierte Komfortsitze von Opel
- Einzigartig in der Kompaktklasse: Mit Massage-, Memory-Funktion und noch viel mehr
- Mit Auszeichnung: Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. hat bei Opel Tradition
- Attraktives Angebot: Ergonomischer AGR-Fahrersitz bereits ab 390 Euro erhältlich

Im Herbst feiert der neue Opel Astra seine Weltpremiere auf der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt (17. bis 27. September 2015), doch schon jetzt steht fest: So viel Luxus gab's noch nie in der Kompaktklasse. Der Astra ist nicht nur leichter, effizienter und besticht mit hochmodernen Technologien, er macht dank fortschrittlicher Sitztechnik auch jede Fahrt zur entspannten Reise. Für ausgewiesene Langstreckentauglichkeit stehen die optionalen, von den Experten der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) zertifizierten Ergonomie- und Premiumsitze. Sie führen die Opel-Tradition ausgezeichneter, rückenfreundlicher Sitze fort und verfügen nun neben der 18-Wege-Einstellung inklusive Sitzwangenverstellung optional über weitere Komfort-Features wie Massage- und Memory-Funktion sowie Ventilation - eine einzigartige Kombination in der Kompaktklasse. Auch die Passagiere im Fond können sich über mehr Luxus freuen - neben zusätzlicher Beinfreiheit sind auf Wunsch die beiden äußeren Rücksitze beheizbar. In den Genuss der von der ersten Skizze an ausschließlich bei Opel entwickelten neuen Sitze kommen die Astra-Kunden zu attraktiven Preisen - der Fahrersitz mit AGR-Gütesiegel ist bereits ab 390 Euro erhältlich.

"Sitze sind ganz wesentliche Bestandteile jedes neuen Autos, denn sie sorgen für Sicherheit, Komfort und das richtige Innenraum-Ambiente. Darum legen wir - gemeinsam mit unseren Partnern - einen solch großen Wert auf unsere Sitzentwicklung", sagt Opel-Entwicklungschef Charlie Klein. "Die neuen Astra-Sitze erfüllen vorbildlich unser Qualitätsversprechen und sind der beste Beweis für die Fähigkeiten und das Engagement unserer Ingenieure und Designer. Einmal mehr führt Opel damit Hightech-Entwicklungen in die Kompaktklasse ein, die Kunden sonst nur aus der Oberklasse kennen."

Leichtgewicht: Zehn Kilo weniger allein beim Sitz

Die Entwicklung der Sitzlandschaft im neuen Astra begann für das über 100 Mitarbeiter starke Expertenteam bereits vor knapp fünf Jahren. "Insbesondere die Integration der relativ platzraubenden Sitze muss von Anfang an berücksichtigt werden; sprich: die Sitze müssen millimetergenau in jeder Richtung ins Auto passen", sagt Andrew Leuchtmann, Senior Manager GME Interiors. Eine durchaus knifflige Aufgabe, denn die Sitzkomponenten gehören zu den größten Bauteilen eines Autos. Ihre Produktion macht allein rund zehn Prozent der gesamten Herstellungskosten eines neuen Modells aus.

Zugleich haben die Sitze großen Einfluss auf das Gesamtgewicht. Deshalb mussten die Ingenieure für die Neuentwicklung des standardmäßig integrierten Astra-Komfortsitzes erst einmal sämtliche Einzelteile genauestens überprüfen. "Im Vergleich zum Vorgänger ist keine Schraube mehr identisch", erläutert der Experte. Um den Passagieren im Fond 35 Millimeter zusätzlichen Knieraum zu bieten, fiel die Rückenlehne des neuen Komfort-Vordersitzes sehr viel kompakter aus. Modernste Berechnungsverfahren machen dies möglich - genauso wie leichtere Polyurethanschäume und ultra-hochfeste Stähle, die unter den Bezügen verbaut sind. "Die neuen Sitze haben so um insgesamt rund zehn Kilo gegenüber jenen aus dem Vorgängermodell abgespeckt", erklärt Leuchtmann. Was nicht nur für Fahrer und Beifahrersitz gilt - auch die Rücksitze des neuen Astra sind nun leichter und kompakter, ihre Konturierung wurde optimiert und durch eine steilere Sitzneigung die Oberschenkelunterstützung verbessert.

AGR-Gütesiegel für ergonomisch wertvolle Sitze

"Ergonomie im Fahrzeug ist mehr als nur die Konturierung des Gestühls, sie beginnt bereits mit der Positionierung des Sitzes im Fahrzeug" legt Leuchtmann dar. Auch unter diesem Aspekt haben die Opel-Experten den Astra-Komfortsitz weiter optimiert und ihn tiefer positioniert. "Das kommt gerade größeren Fahrern mit einem sportlichen Fahrstil sehr entgegen", meint Leuchtmann. Dank 65 Millimeter Verstellweg in der Höhe - der größte im Segment - ist zudem für kleinere Fahrer eine ebenso optimale Sitzposition garantiert. Mit der Memory-Funktion des optionalen Premium-Ergonomiesitzes kann diese auf Knopfdruck gespeichert werden. Ideal für Flottenfahrzeuge mit wiederkehrenden Fahrern oder Paare, die abwechselnd den neuen Opel Astra nutzen. Dazu kommen schon in der Basisversion des optional erhältlichen Ergonomie-Sitzes die vierfach elektropneumatisch einstellbare Lendenwirbelstütze (vorwärts, rückwärts, hoch und runter), die variable Sitzflächenneigung, eine ausziehbare Oberschenkelauflage und eine Sitzform, deren Kontur der natürlichen Krümmung der menschlichen Wirbelsäule folgt. Der Premium-Ergonomiesitz verfügt außerdem über elektropneumatisch einstellbare Seitenwangen, die den Körper in Position halten, indem sie die Lehne schmaler oder breiter machen. So viel vorbildliche Ergonomie ist der Aktion Gesunder Rücken e.V., einer unabhängigen Organisation aus Ärzten und Experten, die sich für die Rückengesundheit einsetzt, auch beim neuen Astra das AGR-Gütesiegel wert.

Wellness-Massage, Klimatisierung und Heizung inklusive

Sitze sollten den Fahrer nicht nur sicher in seiner Position halten, sondern auch wärmen oder kühlen können, je nach den gerade herrschenden Bedingungen. Der neue Astra-Komfortsitz verfügt über eine passive Klimatisierung, das heißt luftdurchlässige Oberflächenmaterialien und perforierte Polyurethanschäume, die den Transport der Feuchtigkeit und damit das Mikroklima im Sitz deutlich verbessern. Die Premium-Ergonomiesitze im neuen Opel Astra können beides - wärmen und kühlen. Kleine Ventilatoren saugen die Luft und damit Feuchtigkeit, die beim Sitzen entsteht, vom Körper weg. Im Winter sorgt die integrierte Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie bei den Passagieren auf den äußeren Plätzen im Fond für wohlige Wärme. Wer gerade auf längeren Fahrten sein Auto zum Wellness-Mobil machen will, genießt auf Knopfdruck eine angenehme Massage - und steigt auch nach stundenlanger Fahrt ausgeruht und beschwerdefrei aus.

Opel ist der führende Volumenhersteller in Bezug auf Ergonomie-Sitze mit AGR-Gütesiegel. Der erste Ergonomie-Sitz von Opel wurde 2003 im Signum eingeführt, heute können die zertifizierten und beliebten Sitze neben dem neuen Astra für viele Opel-Modelle wie Insignia, Meriva, Zafira Tourer, Mokka und Cascada bestellt werden. "Wir wollen die Demokratisierung des guten Sitzens mit Hochdruck beschleunigen - weitere Opel-Modelle mit AGR-Sitzen werden also folgen", verspricht Andrew Leuchtmann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dobrindt: Mehr Teilnehmer, mehr Daten, mehr Tempo!

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesminister Alexander Dobrindt startet heute den 2nd BMVI DATA-RUN, den zweiten Regierungs-Hackathon in Deutschland. 24 Stunden lang entwickeln...

Pkw-Maut: Der Wahlkampf lässt grüßen

, Mobile & Verkehr, KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Der Jubel über den Kompromiss zwischen der EU-Kommission und Bundesverkehrsminist­er Dobrinth in Sachen Pkw-Maut für Ausländer ist vielleicht...

Mitsubishi glänzt auch im November mit positiven Zahlen

, Mobile & Verkehr, MMD Automobile GmbH

. - 3.300 Verkäufe - Plus 9,3 Prozent - 74 Prozent private Käufe Für Mitsubishi verlief auch der November in Deutschland alles andere als...

Disclaimer