Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65332

Nicht alle Tabletten dürfen geschluckt werden

(lifePR) (Berlin, ) Einige Tabletten dürfen nicht geschluckt werden, sondern sollten unter der Zunge oder in der Wangentasche gehalten werden, um dort zu zergehen. Die enthaltenen Arzneistoffe gelangen über die Mundschleimhaut ins Blut. Da die Arzneistoffe ohne vorherige Leberpassage direkt ins Blut gelangen, setzt ihre Wirkung meist sehr schnell ein. Angewendet werden diese Arzneiformen beispielsweise bei der Behandlung von Angina pectoris-Anfällen oder bei akuten Schmerzzuständen. "Damit die gewünschte schnelle Wirkung erzielt werden kann, dürfen Schmelztabletten nicht geschluckt werden, sondern sollten langsam im Mund zergehen ", so Professor Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Steinheilkunde in der TCM

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Prof. Li Wu und seine beiden Co-Autorinnen Dr. Natalie Lauer und Caroline Baronin de Liser vermitteln in ihrem Ratgeber wertvolles Wissen über...

Konfliktlösung zum Festpreis und ohne Versicherungsbindung

, Gesundheit & Medizin, ARAG SE

Wer in einen Konflikt gerät, braucht schnelle Hilfe. Vor allem wenn er keine Rechtsschutz-Versicherung hat. Der ARAG Konzern beschreitet nun...

„Mein erwachsenes Kind hat Multiple Sklerose“

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Wird einem Menschen die Diagnose Multiple Sklerose (MS) gestellt, so betrifft es in der Regel neben Partnern und Kindern auch die Eltern des...

Disclaimer