Donnerstag, 08. Dezember 2016


Jetzt informieren: Fernstudium Master of Science Elektrotechnik

Hochschule Aschaffenburg lädt zur Informationsveranstaltung am 19. Juni ein

(lifePR) (Aschaffenburg/Koblenz, ) Wer sich neben dem Job zum Master of Science Elektrotechnik weiterqualifizieren möchte, kann sich am Freitag, den 19. Juni an der Hochschule Aschaffenburg ausführlich informieren: Prof. Dr. Ing. Konrad Doll stellt den Fernstudiengang vor und beantwortet anschließend alle individuellen Fragen. Die Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr an der Hochschule Aschaffenburg, Würzburger Straße 45, Gebäude 04, Raum 202 in 63743 Aschaffenburg. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Um eine Anmeldung wird gebeten: telefonisch unter (06021) 4206-612 oder per Mail susanne.hobelsberger@ h-ab.de

Karriere ankurbeln

Das Fernstudium mit Präsenzphasen richtet sich an Absolventen eines einschlägigen Bachelor- oder Diplomstudiums nach mindestens einjähriger Berufspraxis. Die Studierenden bringen - im schnelllebigen Bereich der Elektrotechnik - ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand oder qualifizieren sich zur Übernahme von Führungsverantwortung weiter. Das sechssemestrige Fernstudium vermittelt neben aktuellem technischen Wissen auch wirtschaftswissenschaftliches Know-how sowie Soft Skills - Kompetenzen die in Führungspositionen wichtig sind.

Beruflich Qualifizierte starten durch

Neben Absolventen eines Erststudiums spricht das Studienangebot mit dem Pilotprojekt "Vom Meister zum Master" auch Techniker und Meister aus dem Bereich Elektrotechnik an, die ein Hochschulstudium anstreben. Die ersten Absolventen dieses Projekts haben kürzlich ihr Studium mit großem Erfolg abgeschlossen: "Jochen Hauck, einer der ersten Projekt-Absolventen, hat sein Studium in extrem kurzer Zeit und mit hohem Erfolg absolviert", so Prof. Dr. Ing. Thomas Betz von der Hochschule Darmstadt, der die Masterthesis betreut hat. Auch Hauck äußert sich positiv: "Schon während des Studium konnte ich in vielen Bereichen mit mehr Fachwissen agieren, was sowohl innerbetrieblich als auch beim Kunden positiv zur Kenntnis genommen wurde", erklärt Hauck, "für mich hat sich das Studium gelohnt, weniger wegen des beruflichen Aufstiegs als durch die Informationen und Arbeitsroutinen, die mir im Berufsalltag immer wieder helfen. Der Titel ist bei Kunden ein Türöffner für zusätzliche Aufgaben und Aufträge."

Flexibilität kommt Berufstätigen entgegen

Das Fernstudium setzt sich aus Selbststudienphasen im Wechsel mit Präsenzphasen zusammen: "Anhand der Lehrbriefe kann man sich perfekt auf die Präsenzveranstaltungen und Prüfungen vorbereiten", so Pascal Kalensee, Studierender im Fernmaster. "Neben Printmedien stellen wir auf einer Lernplattform weitere Online-Tools wie Übungsaufgaben bereit. Auch aufgezeichnete Präsenzveranstaltungen finden Studierende, die verhindert waren, jederzeit auf der Online-Plattform", erklärt Studiengangsleiter, Prof. Dr. Bernhard Hoppe an der Hochschule Darmstadt. Darüber hinaus gewährleisten Social Media, Chats und Email eine kontinuierliche Betreuung. Pro Semester finden ca. 4 bis 6 Präsenzveranstaltungen an Wochenenden statt. Hier setzen die Fernstudierenden ihr selbst erworbenes Wissen in den gut ausgestatteten Laboren der Hochschulen in Aschaffenburg und Darmstadt um. Den Fernstudiengang Master of Science Elektrotechnik führen die Hochschulen Aschaffenburg und Darmstadt in Kooperation mit Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durch.

Drei Schwerpunkte zur Wahl

Das sechssemestrige Studium bietet im zweiten Semester drei Vertiefungsrichtungen zur Wahl: Automatisierungstechnik, Mikroelektronik oder Energietechnik. Der Master-Abschluss dient nicht nur als Türöffner für eine Karriere in der freien Wirtschaft - er berechtigt auch für den höheren Dienst bei öffentlichen Arbeitgebern und zur Promotion.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.zfh.de
Details zum Studiengang unter: www.masterfernstudium-elektrotechnik.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Die ZFH - Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 13 Fach-/Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den ZFH-Fernstudienverbund. Darüber hinaus kooperiert die ZFH mit weiteren Fach-/Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 60 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der ZFH-Fernstudienverbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Fach-/Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen AQAS, ZEvA, ACQUIN, AHPGS bzw. FIBAA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind über 5300 Fernstudierende an den Fach-/Hochschulen des ZFH-Verbunds eingeschrieben.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer