Samstag, 10. Dezember 2016


KIP - Zukunftsmarktplatz für Immobilienmakler, optimiert für mobile Endgeräte und Google

Als vernetztes Immobilienportal bieten die kommunalen Immobilienportale (KIP) Maklern lokale Präsenz, Vernetzung und eine suchmaschinenoptimierte sowie nutzerfreundliche Plattform

(lifePR) (Hanau, ) Der Wohnungsmarkt in Deutschland ist im Umbruch. Makler stehen mehr und mehr vor der Herausforderung, neue Lösungsansätze für die Vermarktung von Immobilien und vor allem für die Präsentation ihrer Dienstleistungen zu finden, um erfolgreich zu sein. Mit den kommunalen Immobilienportalen (KIP) bietet wunschgrundstück Immobilienmaklern eine gut vernetzte Plattform, auf der sie sich lokal vor Ort stärker präsentieren können - zukünftig mit noch Reichweite.

Die Anforderungen an moderne Webseiten haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend weiterentwickelt: mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets sind heute das Mittel der Wahl, um auf Inhalte im Web zuzugreifen. Aus diesem Grund wurde KIP technisch und gestalterisch auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Ziel war es, Nutzern die Immobiliensuche so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Die aktuellen Verbesserungen der kommunalen Immobilienportale zusammengefasst:

- optimierte Darstellung der Inhalte je nach Endgerät (Smartphones, Tablets, Laptops etc.)
- stärkere Präsenz in Suchmaschinen wie Google
- kürzere Ladezeiten der Seiten
- moderneres Design
- übersichtlichere Suchfunktionen nach Angeboten
- neu gestaltete Tools für Nutzer (bspw. Merkzettel)

Über KIP

Die kommunalen Immobilienportale (KIP) sind ein deutschlandweiter regionaler Immobilienmarktplatz für Kommunen, Landkreise, Wirtschaftsförderungen, Privatleute und Immobilienmakler. In mehr als 13.000 lokalen Immobilienbörsen werden Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Baugebiete und Grundstücke mit umfassenden Informationen und Bildern übersichtlich dargestellt. Dank der Vernetzung der kommunalen Immobilienportale mit dem Bauland- und Immobilienportal wunschgrundstück.de und dessen Partnerportalen werden die Immobilienangebote optimal im Internet platziert und in Suchmaschinen schnell gefunden.

"Als einzelner Makler hat man neben den großen Immobilienportalen heute kaum die Chance, sein Angebot an Immobilien wahrnehmbar zu präsentieren", weiß Bo Nintzel, Geschäftsführer der wunschgrundstück GmbH. Wunschgrundstück sieht sich als Partner der Immobilienwirtschaft und hat mit KIP eine ebenso leistungsstarke wie preiswerte Alternative entwickelt. "Im Unterschied zu anderen Immobilienportalen sind Anbieter mit diesem Angebot wesentlich besser vernetzt und werden auch mit ihren Maklerdienstleistungen lokal vor Ort wahrgenommen - eine gute Basis, um Eigentümer und Vermieter zu erreichen und Vermarktungsaufträge zu generieren", ergänzt Ceyhan Budak, ebenfalls Geschäftsführer der wunschgrundstück GmbH.

Bildunterschriften: Das neu gestaltete KIP - per Flatrate präsentieren Makler ihr Immobilienangebot lokal, global, mit mehr Reichweite und ohne Zusatzaufwand
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

wunschgrundstück GmbH

wunschgrundstück.de ist eines der TOP 5 Immobilienportale und das größte Portal für kommunales Bauland in Deutschland. Als Marktführer betreut und betreibt wunschgrundstück insgesamt über 13.000 kommunale Immobilienportale (KIP) in ganz Deutschland.

Das Bauland- und Immobilienportal wunschgrundstück.de bietet Maklern, Kommunen und Privatpersonen die Möglichkeit, Immobilienanzeigen im Internet zu präsentieren. Immobiliensuchende finden die Angebote auf wunschgrundstück.de und in den kommunalen Immobilienportalen (KIP) - den lokalen Immobilienbörsen der Städte und Gemeinden.

Die wunschgrundstück GmbH gehört zum Unternehmensverbund Terragroup (www.terragroup.de) mit Sitz in Hanau. Die Wurzeln des Unternehmens reichen über mehr als 50 Jahre bis in das traditionsreiche regionale Vermessungsbüro Müller zurück. Mit einer eigenen Baulandentwicklungsgesellschaft werden die Anforderungen des Immobilienmarktes umfassend abgedeckt.

Weiterführende Informationen unter: www.wunschgrundstueck.de und www.kommunale-immobilienportale.de/...

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer