Sonntag, 04. Dezember 2016


Nur amtliche Baulandumlegung grunderwerbsteuerfrei

(lifePR) (Stuttgart, ) Durch eine Baulandumlegung wird der Zuschnitt von Grundstücken neu geordnet, um sie besser baulich nutzen zu können. Wird dabei der Kauf eines Grundstücks notwendig, bleibt er nur unter bestimmten Umständen von der Grunderwerbsteuer befreit. Nach Angaben der Wüstenrot Bausparkasse AG, einer Tochter des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, ergibt sich dies aus einem entsprechenden Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) vom 24.03.2015 Az.: 1 Bv R 2880/11.

Darin ging es um die unterschiedliche grunderwerbsteuerliche Behandlung von Grundstückskäufen im Rahmen amtlicher oder freiwilliger Baulandumlegung. Das Grunderwerbsteuergesetz stellt nämlich den Erwerb nur dann steuerfrei, wenn die Baulandumlegung durch ein hoheitliches Verfahren einer Gemeinde amtlich initiiert wurde. Im Gegensatz dazu steht die freiwillige Baulandumlegung, die vom Gesetzgeber nicht begünstigt wird. Das BVerfG sieht dies als verfassungsgemäß an. Beide Umlegungsarten hätten in städtebaulicher Hinsicht grundsätzlich die gleiche Zielrichtung. Sie unterschieden sich jedoch in ihrem Verfahren und hinsichtlich der Freiwilligkeit der Teilnahme. Der Gesetzgeber könne sie deshalb unterschiedlich behandeln.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Wüstenrot & Württembergische AG

Wüstenrot & Württembergische - Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist "Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 7.600 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer