Freitag, 09. Dezember 2016


Thüringer Städte weihnachtlich gestimmt

Romantische Weihnachtsmärkte in historischen Stadtkernen

(lifePR) (Erfurt, ) Die Thüringer Städte erstrahlen in einem besonderen Glanz, wenn Millionen von kleinen Lichtern leuchten, die Düfte von Gewürzen, Lebkuchen und süßen Leckereien sowie regionale Spezialitäten und dampfender Glühwein die besinnlichste Zeit des Jahres verkünden.

Die Weihnachtsmärkte der Thüringer Städte eint das gemeinsame Thema, aber sie unterscheiden sich in verschiedenen Aspekten des Angebotes und besitzen stets ihre eigenen Besonderheiten. Erleben Sie romantische Thüringer Städte zur stimmungsvollsten Zeit des Jahres. Festlich geschmückte Weihnachtsmärkte in malerischer Kulisse verzaubern Groß und Klein mit ihren Angeboten. Glasbläser, Holzschnitzereien und Schmuck, Gaumenfreuden wie das Erfurter Schittchen (Weihnachtsstollen) und Plätzchen laden zu einem Bummel ein. Ausstellungen, Adventskonzerte und vieles mehr können sie ebenfalls in der Adventszeit in den Thüringer Städten entdecken.

Der Weihnachtsmarkt in Erfurt vor dem monumentalen Kirchenbau-Ensemble von Dom St. Marien und St. Severikirche zählt zu den 10 schönsten Deutschlands und ist zugleich Eingang in eine der am besten erhaltensten mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands.

In der Klassikerstadt Weimar wird die Innenstadt von Theaterplatz bis zum Markt in eine angenehme vorweihnachtliche Stimmung getaucht. Viele kleine Marktstände locken mit typischen Advents- und Weihnachtsangeboten. Ein weiterer Höhepunkt ist das zum Adventskalender umfunktionierte Rathaus der Stadt. Täglich öffnet der Weihnachtsmann eines der 24 „Kalendertürchen“ für die jüngsten Besucher des Marktes.

In der Stadt der Wissenschaft Jena findet der älteste Weihnachtsmarkt Thüringens statt und öffnet traditionell mit dem Anschnitt des 4 Meter langen Riesenstollens seine Pforten.

Auf der Wartburg bei Eisenach gilt es an den Adventswochenenden beim 9. Historischen Weihnachtsmarkt wieder fast vergessene Handwerkskünste zu bestaunen. Fühlen sie sich zurückversetzt ins Markttreiben längst vergangener Zeiten.

Ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt erwartet sie in der Fachwerkstadt Schmalkalden auf Schloss Wilhelmsburg. Neben dem Schlossinnenhof und den Aussenanlagen wird auch der große Weinkeller und der Iwein-Keller in das mittelalterliche Treiben mit einbezogen.

Täglich wird in Meiningen ein Türchen am schönsten Adventskalender Thüringens, an der Fassade der Bibliothek, geöffnet und die kleinen Weihnachtsmarktbesucher lädt Frau Holle zur Märchenstunde ein.

Am zweiten Advent lockt der Saalfelder Grottenadvent seine Gäste zum besonderen Weihnachtsprogramm in die Feengrotten. Die Besucher erwartet über und unter Tage ein besonderes Programm.

Jedes Jahr am 4. Adventswochenende verwandelt sich das Barockschloss Heidecksburg in Rudolstadt in eine zauberhafte historische Weihnachtskulisse mit einem festlichen Schlosshof und zahlreich geschmückten Holzhäuschen.

In Gera ist Weihnachtszeit = Märchenzeit. Die Gäste werden von lebensgroßen Märchengestalten erwartet. Es gibt eine Märchenmarkt-Backstube und während der Weihnachtsmannsprechstunde kann der Wunschzettel gleich an den richtigen Mann gebracht werden.

Mit Weihnachtsmusik, Zimtgebäck, Glühwein, Lichterketten und vielen Verkaufsständen prägt auch in diesem Jahr der Sühler Chrisamelmart die Innenstadt. Das neue stimmungsvolle Weihnachtsdorf lädt mit vielen interessanten Treffpunkten und aufwändigen Dekorationen zum Bummeln ein.

Die Nähe zur Blasii-Kirche, die hell erleuchteten und geschmückten Holzhäuser und ein breites weihnachtliches Angebot versetzen die Besucher in Nordhausen in Vorweihnachtsfreude. Auch in diesem Jahr wird wieder der größte handgeschmiedete Schwibbogen Deutschlands ein Highlight des Platzes sein.

Für die Gäste der Thüringer Städte beginnt die schönste Zeit des Jahres Ende November, denn dann sind die Städte wieder weihnachtlich geschmückt und auch Altenburg, Apolda, Arnstadt, Gotha, Greiz, Ilmenau, Mühlhausen und Sondershausen erwarten Sie mit Ihren gemütlichen Weihnachtsmärkten.

Kurzporträt
Altenburg, Apolda, Arnstadt, Eisenach, Erfurt, Gera, Gotha, Greiz, Ilmenau, Jena, Meiningen, Mühlhausen, Nordhausen, Rudolstadt, Saalfeld, Schmalkalden, Sondershausen, Suhl, Weimar, sind allesamt Städte mit unverwechselbarem Flair, vielfältig und reich an historischen Zeugnissen sowie kulturellen Ereignissen. Sie bilden die Gemeinschaft des Vereins Städtetourismus in Thüringen e.V. und engagieren sich gemeinsam aktiv für die touristische Entwicklung der Mitgliedsstädte.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer