Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152988

Weg zum Wohneigentum führt über Zuschüsse vom Staat

Deutsche wünschen sich die Eigenheimzulage zurück

(lifePR) (Leipzig, ) Ein eigenes Haus im Grünen ist der Traum vieler junger Familien. Zu verwirklichen ist dieser in der Regel nur mit staatlicher Unterstützung. Das Immobilienportal www.myimmo.de stellt eine Studie vor, die die Bedürfnisse der Deutschen hinsichtlich des Wohneigentums und der damit in Zusammenhang stehenden Förderung dokumentiert.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach führte die Prognos AG eine Studie zum Thema Wohneigentum (www.myimmo.de/...) durch. Die Zahlen sprechen für sich: Etwa 1,5 Millionen Deutsche streben an, in den nächsten zwei bis drei Jahren in die eigenen vier Wände zu ziehen. Als Gründe nennen die Befragten einerseits die Unabhängigkeit von Vermietern und die damit verbundene Gestaltungsfreiheit. Andererseits geht es vielen beim Haus- oder Wohnungskauf um die Absicherung im Alter.

Gleichzeitig macht die Studie deutlich, dass gerade junge Kauf- und Bauwillige unter 45 Jahren oft nicht über die nötigen finanziellen Reserven für den Hausbau verfügen. Sie sind meist auf staatliche Zuschüsse angewiesen. So geben Dreiviertel der Eigenheimbesitzer an, dass sie dieses ohne Mittel des Staates nicht hätten erwerben können. Kritik richtet sich im gleichen Atemzug gegen die Streichung der Eigenheimzulage. Viele ziehen sie der aktuellen staatlichen Wohnbauförderung vor und wollen sie zurück. 60 Prozent der Befragten sprechen sich zudem für Steuererleichterungen aus, um den Weg zum Wohneigentum zu erleichtern.

Weitere Informationen:

http://news.myimmo.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer