Freitag, 09. Dezember 2016


Sicherheit von Fahrgeschäften, Freizeitparks und Wasserparks

TÜV SÜD European Attractions Show 2015 in Göteborg

(lifePR) (München, ) Unter dem Motto „Safety for Amusement Parks and Rides“ ist TÜV SÜD auf der European Attractions Show (EAS) vertreten, die vom 6. bis 8. Oktober 2015 in Göteborg stattfindet (Halle B, Stand B1128). Im Mittelpunkt des Auftritts stehen die Umsetzung der europäischen Norm EN 13814 und das neue Leistungspaket „Safety for Water Parks“. Weitere Themen sind die Zertifikate „Fit for Kids“ und „Green Amusement Parks“.

Unter „Safety for Water Parks“ fasst TÜV SÜD wesentliche Sicherheitschecks von Freizeit¬bädern und Wasserparks. Mit diesem neuen Angebot reagiert der internationale Dienstleister auf den steigenden Stellenwert solcher Einrichtungen in den Urlaubspaketen vieler Reiseveranstalter. Zudem richtet sich das neue Angebot an die Betreiber von Freizeitbädern, die immer häufiger zu großen Wassererlebniswelten ausgebaut werden. „Während wir bisher vor allem bei der obligatorischen Sicherheitsprüfung von Wasserrutschen tätig waren, können wir nun die komplette Sicherheitsüberprüfung aller Betriebsbereiche nach DIN EN 15288 und weiteren relevanten Richtlinien anbieten“, sagt Ernst Donislreiter, Leiter der Abteilung Sonderbauten der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Dafür ist TÜV SÜD eine Partnerschaft mit der corporate momentum GmbH in Frankfurt/Main eingegangen, die im Auftrag von Reiseveranstaltern europaweit Prüfungen von Hotelpools durchführt. „Durch unsere Zusammenarbeit werden alle Sicherheitsbelange umfassend berücksichtigt“, betont Donislreiter. „Davon profitieren die Betreiber, davon profitieren aber vor allem auch die Besucher.“

Sicherheit nach EN 13814
Mit weltweit über 1000 Prüfungen ist TÜV SÜD einer der führenden Anbieter für Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Fahrgeschäften und Freizeitparks. Die Leistungen für Hersteller und Betreiber umfassen den gesamten Produktionsprozess, von der Beratung beim Einkauf bzw. Projektentwurf und der Überprüfung der technischen Unterlagen, über die Qualitätssicherung bei der Produktion, bis zur Erstabnahme und zur wiederkehrenden Prüfung der Anlagen. Die Prüfung von Fahrgeschäften und Freizeitparks erfolgt seit 2013 nach der europäischen Norm EN 13814, die sowohl die Zertifizierung der Einzelanlagen als auch des gesamten Parks und der parkübergreifenden Zusammenhänge und Prozesse umfasst. Auf der EAS stellt TÜV SÜD auch das Konzept der „Retrofit EN 13814“ vor, das sich mit der Nachrüstung von bestehenden Fliegenden Bauten auf Basis der Anforderungen der Norm EN 13814 beschäftigt.

„Fit for Kids“ und „Green Amusement Parks“
Mit dem Zertifikat „Fit for Kids“ zeichnet TÜV SÜD besonders kinderfreundliche Freizeitparks aus. Der Kriterienkatalog enthält neben Anforderungen an die allgemeine technische Sicherheit der Fahrgeschäfte und Spielanlagen auch Vorgaben für die Kinderfreundlichkeit der Parkanlage und Infrastruktur, wie z.B. eine kindergerechte Gastronomie.

Der starke Wettbewerb in der Freizeitbranche führt zu immer spektakuläreren Fahrgeschäften und immer aufwändigeren Technologien. Damit steigt auch der Energiebedarf, der Flächenverbrauch und die Emissionen der Freizeitparks. In Zeiten steigender Energiepreise und knapper werdender Ressourcen wird das Thema Nachhaltigkeit auch in der Freizeitbranche immer wichtiger. Dafür hat TÜV SÜD das Zertifikat „Green Amusement Parks“ entwickelt, das unter anderem für Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit und technische Qualität eines Freizeitparks steht.

Weitere Informationen zu „Safety for Water Parks“, „Fit for Kids“ und „Green Amusement Parks“ sowie zum gesamten Leistungsspektrum des TÜV SÜD im Bereich von Fahrgeschäften und Freizeitparks gibt es im Internet unter www.tuev-sued.de/....
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

TÜV SÜD AG

Als einer der führenden Dienstleister in den Bereichen Prüfung, Begutachtung, Auditierung, Zertifizierung, Schulung und Knowledge Services sorgt TÜV SÜD für Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit. Seit 1866 schützt der technische Dienstleister gemäß seinem Gründungsauftrag Menschen, Umwelt und Sachgüter vor den nachteiligen Auswirkungen der Technik. Das Unternehmen mit Sitz in München ist inzwischen an über 800 Standorten weltweit vertreten. TÜV SÜD beschäftigt mehr als 22.000 Experten aus den verschiedensten Fachdisziplinen, die auf ihren Gebieten als Kapazitäten anerkannt sind. Der technische Dienstleister kombiniert unabhängige und neutrale Kompetenz und Fachkenntnis mit wertvollen Informationen und bietet Unternehmen, Verbrauchern und Umwelt damit echten Mehrwert. www.tuev-sued.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer