Sonntag, 04. Dezember 2016


NachwuchswissenschaftlerInnen der Großregion vernetzen sich

Ethik in der Wissenschaft und Wissenschaftsphilosophie: Thema des ersten "UGR/UNISALLL Young Researchers' Day"

(lifePR) (Kaiserslautern, ) 70 Nachwuchswissenschaftlerinnen und wissenschaftler aus der Großregion haben sich vor wenigen Tagen an der Universität des Saarlandes zum ersten "Young Researchers' Day" getroffen, der von den Projekten "Universität der Großregion" und "UNISALLL" gemeinsam organisiert wurde.

Mit dem Themenschwerpunkt "Ethik in der Wissenschaft und Wissenschaftsphilosophie" griffen namhafte Referentinnen und Referenten der Universitäten Trier, Ulm, Nancy, Lüttich, Luxemburg und Saarbrücken aktuelle Fragestellungen der wissenschaftlichen Praxis auf. Neben theoretischen Fragen stand auch viel Praktisches auf dem Programm. So zum Beispiel Informationen über Karrierewege von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Großregion. Hauptziel des Workshops war die Vernetzung der NachwuchswissenschaftlerInnen der sieben Partneruniversitäten im Projekt "Universität der Großregion" (Universität des Saarlandes, die Universitäten Lüttich, Luxemburg, Metz, Nancy, die TU Kaiserslautern und die Universität Trier). Dies ist durch ein attraktives Rahmenprogramm gelungen. Ein erstes gemeinsames Projekt der NachwuchswissenschaftlerInnen ist die Gründung einer UGR-Gruppe in sozialen Netzwerken im Internet. Der UGR-Young Researchers' Day soll zu einer festen Institution werden und wird im Frühjahr 2011 an einer der UGR-Partneruniversitäten stattfinden.

Das Projekt UGR (http://www.uni-gr.eu/) möchte in den nächsten zwei Jahren einen grenzüberschreitenden Universitätsverbund schaffen. Beteiligt sind die Universität des Saarlandes, die Université de Liège, die Université du Luxembourg, die Université Paul Verlaine - Metz, die Nancy-Université sowie die Universität Trier und die TU Kaiserslautern. Seit dem offiziellen Start des Projektes UGR haben sich die Partneruniversitäten u.a. in grenzüberschreitenden Expertenausschüssen zusammengeschlossen, die mit der Umsetzung von konkreten Maßnahmen in verschiedenen Handlungsfeldern betraut sind. Im Bereich der Forschung ist die Vernetzung von DoktorandInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen ein wichtiger Schwerpunkt.

Das Projekt UNISALLL ist ein Projekt der Universitäten des Saarlandes, Liège und Luxemburg, das seit 2008 aktiv ist und im Rahmen des Programms People innerhalb des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU gefördert wird. Ziel ist, die Mobilität von Forschern in der Großregion zur fördern. Ein Ergebnis des Projektes war die Einrichtung der EURAXESS Seite für die Großregion (http://www.euraxess-gr.eu/ ) und die Unterstützung der Universität Luxemburg bei der Einrichtung eines Mobilitätszentrums für Forscher. Ein weiteres greifbares Ergebnis war die Organisation des ersten Young Researchers' Day gemeinsam mit dem Projekt UGR.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer