Freitag, 31. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 185233

Direktvermarktermesse am 3. Oktober in Bad Wildungen: Kulinarische Spezialitäten aus dem Waldecker Land

(lifePR) (Korbach, ) Einer wahren Schatztruhe gleicht das Waldecker Land für all diejenigen, die sich auf Entdeckungsreise begeben: eine einzigartige Mittelgebirgslandschaft mit sanften Hügeln im Süden, steileren Hängen im Norden, mit drei großen Stauseen, weiten Wiesen und Wäldern und einer Fülle verschiedener Freizeitmöglichkeiten. Und Mutter Natur hat noch eine ganze Menge mehr zu bieten: Das Waldecker Land ist das Zuhause etlicher Direktvermarkter, die beste Lebensmittel direkt vom Hof, aus dem See oder dem Wald verkaufen.

Gleich mehrere Trümpfe werden beispielsweise mit dem Projekt "Basdorfer Hutewald" ausgespielt. Die glücklichen Schweine, allesamt seltene Haustierrassen, liefern nicht nur köstlichen Schinken und erstklassige Wurst, sie dienen auch einer jahrhunderte lang praktizierten Waldnutzung, an die sich mittlerweile kaum einer erinnert.

Früher wurden im Herbst, zur Eichel- und Bucheckern-Mastzeit, die Schweine der Gemeinde in die Hutewälder getrieben. In den meisten Dörfern gab es einen Schweinehirten, auf dessen Zeichen hin die Bauern morgens die "Sau raus ließen". Und so war das Weiden von Schweinen in freier Natur fester Bestandteil des Dorflebens. Das Wissen hierüber ist im Laufe der Jahre leider in Vergessenheit geraten.

Mit dem Projekt "Basdorfer Hutewald" ist nun aber eine weitere Besucherattraktion in der Region Kellerwald-Edersee entstanden. Denn die Besucher können hier nicht nur die seltenen Hausschweinrassen, wie Bunte Bentheimer, Düppeler Weideschweine oder Schwäbisch-Hällische Landschweine, beobachten, es gibt zudem regelmäßig kulinarische Veranstaltungen rund um das Eichelmastschwein.

So werden auch Wurst und Schinken vom Basdorfer Huteschwein an einem der vielen Stände bei der Direktvermarktermesse in Bad Wildungen angeboten. Bereits zum vierten Mal laden mehr als 100 Direktvermarkter aus dem Waldecker Land zur Messe am 3. Oktober in den Bad Wildunger Kurpark, direkt vor die Wandelhalle, ein. Eine wunderbare Gelegenheit zu schlendern, hier und da zu kosten und sich von der Qualität der Produkte zu überzeugen.

Kartoffeln, frische Forellen, Bio-Hühnchen oder Puten, Steinofenbrot, Holunder- oder Apfelsekt, Kohlköpfe aber auch Kunsthandwerk - die Palette gesunder und vor allem köstlicher Nahrungsmittel aus dem Waldecker Land ist so reich, wie in kaum einem anderen Landstrich und eben so vielseitig wie die Natur.

Weiteres Highlight, wenn es um erstklassige regionale Produkte geht, ist der Käse aus dem Dülfershof, der Hofkäserei mitten im Kellerwald. Hier wird ein wunderbarer Rohmilchkäse in den verschiedensten Geschmacksrichtungen hergestellt, aus Milch von glücklichen Kühen mit Kräutern und Zutaten, die einem schon vom bloßen Hören das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Wer ein originelles Geschenk sucht, der sollte vielleicht einen "Ederseekorb" erstehen. Ein liebevoll arrangierter Schmankerl-Korb, unter anderem mit Honig, Rapsöl, Konfekt, Hausmacher Wurst, Apfelwein und Holundersekt und einem handgetöpferten Waldecker Stern. Zu kaufen gibt es den Korb in zwei Größen (35 Euro und 50 Euro), unter anderem bei der "Spezialitätenmanufaktur Klaudia und Jens Bangert, Hohler Graben 15, 34497 Korbach- Meineringhausen, Tel. 05631-921116.

Weitere Informationen: Ein Verzeichnis aller Direktvermarkter gibt es unter: www.landwirtschaft-waldeck-frankenberg.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer