Samstag, 28. Mai 2016


Die Harzer Gourmet-Tage gehen in die 5. Runde

Auf kulinarischer Entdeckungsreise durch den Harz

(lifePR) (Sankt Andreasberg, ) Harzer Roller, Harzer Höhenvieh und Harzer Baumkuchen – egal ob süß oder herzhaft, der Harz ist bekannt für seine heimischen Spezialitäten. Immerhin ist das Gebirge mit seinen Waldgebieten und Seen prädestiniert für ein reichhaltiges Angebot an regionalen Gerichten und so finden Besucher der Region zahlreiche Wild- und Fischgerichte auf den Harzer Speisekarten.

Die kulinarische Veranstaltungsreihe Harzer Gourmet-Tage findet in diesem Jahr bereits zum 5. Mal statt. Harzer Gourmet-Tage 2016, die die GLC Glücksburg Consulting AG zusammen mit Bad Harzburg Tourismus sowie fünf gastronomischen Partnern im Harz veranstalten, zeigen, dass der Harz mit seiner regionalen und kreativen Küche beim Thema Genuss keines Wegs „hinter dem Berg“ halten sollte. Unterstützt durch den DeHoGa Niedersachsen, die Harzburger, die Hammerschmiede und als Medienpartner die Goslarsche Zeitung bieten die Harzer Gourmet-Tage 2016 fünf kulinarische Highlights eines jeweils anderen Harzer Gastronomie-Partners.

Den Auftakt macht am 16. April das Wellness & Spa Resort Romantischer Winkel in Bad Sachsa. Gäste erwartet eine leichte Wellness-Küche mit vorwiegend heimischen Produkten, u.a. Harzer Hirschschinken, Kraftbrühe vom Harzer Rothen Höhenvieh und Lammrücken im Krustenbrotteig. Allergiker und Vegetarier werden vom Küchenchef Manfred Albrecht natürlich auch berücksichtigt. Die passenden Weine werden von einem Winzer kredenzt.

Das Romantik Hotel Braunschweiger Hof in Bad Harzburg präsentiert sein Menü am 21. Mai. Das Restaurant Behnecke im Romantik Hotel steht seit 120 Jahren für gehobene Gastlichkeit und verlässliche Qualität. Die Küchenleitung Helmut Söffge und Carsten Valentin servieren u. a. Regenbogenforelle aus bergfrischem Quellwasser, ein Duett von gebratenem Lammrücken und Thunfischsteak und eine Mousse von Milchschokolade und gemahlenem Mohn. Dirk Bartels wählt dazu erlesene Weine aus.

Weiter geht es am 19. Juni im Njordhotel in Goslar-Hahnenklee. Unter dem Motto „Der Harz mit seinen besten Produkten einmal so ganz anders“ setzt Küchenmeister Jan Nolte die regionalen Spezialitäten – teilweise aus eigenem Anbau bzw. selbst geangelt – saisonal-kreativ in Szene. Moderation und Hintergründe zu den korrespondierenden Weinen werden durch den Hamburger Partner „Rindchen’s Weinkontor gegeben.

Am 13. August bietet dann das Restaurant Maarten’s in Sankt Andreasberg eine frische, moderne aber auch bodenständige Küche. Der Küchenchef Ruben Krauthausen möchte mit seinem Team zeigen, dass die Harzer eine exzellente Küche auf die Beine stellen können und kredenzt u.a. neben gebeizter Forelle und Flusskrebsen auch Bouillabaisse, Sorbet und Hirschrücken. Abgerundet wird das Menü durch ein musikalisches Rahmenprogramm mit Live-Band.

Den Abschluss der diesjährigen Veranstaltungsreihe macht das HALALI auf Torfhaus am 26. November. Das winterliche Menü soll auf die schöne Vorweihnachtszeit einstimmen und kombiniert regionale Spezialitäten mit traditionellen Gerichten, dazu zählen u.a. feine Geflügelpastete, Kürbissuppe, Weihnachtsente, Entenkeulchen und weihnachtliches Dreierlei aus Spekulatius-Eiscreme, Zimtmousse und Annissorbet.

Alle fünf Harzer Gourmet-Tage beginnen um 19.00 Uhr und enden gegen 23.00 Uhr. Die Teilnahme an einer Veranstaltung kostet 80 € pro Person und schließt neben dem Spezialitäten-Menü die ausgewiesenen Getränke mit ein. Da die Anzahl der Plätze pro Veranstaltung begrenzt ist, sind Buchungen für die Einzeltermine schon jetzt möglich auf www.harzer-gourmettage.de oder bei den Tourist-Informationen Oberharz, Bad Harzburg und Bad Sachsa sowie bei allen beteiligten Partnern. Wer seinen Lieben ein besonderes Geschenk machen möchte, kann bei den Tourist-Informationen sowie bei den gastronomischen Partnern einen Geschenk-Gutschein erwerben – eine tolle Idee für Valentinstag oder Ostern.

Weitere Informationen und Details zu den Harzer Gourmet-Tagen erhalten Interessierte auf www.harzer-gourmettage.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über Tourist-Informationen Oberharz

Die Tourist-Informationen Oberharz sind Projekte der GLC Glücksburg Consulting AG, dem größten privaten Outsourcing-Partner öffentlicher Auftraggeber für Tourismus-Marketing und -Betrieb. GLC betreibt derzeit in insgesamt 11 touristischen Destinationen in Norddeutschland das Destinationsmanagement. Neben fünf im privaten Betrieb von GLC in Schleswig-Holstein betriebenen Tourismusdestinationen haben zum 1. Oktober 2008 die Bergstadt Sankt Andreasberg im Harz und mit Unterschrift vom 15. Dezember 2008 die Samtgemeinde Oberharz mit den Städten Clausthal-Zellerfeld mit Ortsteil Buntenbock, Altenau, Wildemann und der Gemeinde Schulenberg GLC mit dem touristischen Betrieb ihrer Region beauftragt. Alle Destinationen betreibt GLC nach dem "Glücksburger Modell". Das "Glücksburger Modell" ist ein Dienstleistungsmodell für Kommunen, das Anfang 2000 erstmals durch GLC entwickelt wurde, um Kommunen von der steigenden Kostenlast im Tourismus bei zum Teil gleichzeitig sinkenden Übernachtungszahlen zu befreien. Dabei übernimmt GLC als privater Geschäftsbesorger auf Basis eines fixen Grundhonorars und eigenem unternehmerischen Risiko der GLC den gesamten touristischen Betrieb und das Tourismusmarketing der Destination. Weitere Informationen zu GLC: www.glc-group.com / Weitere Informationen zu den Tourist-Informationen Oberharz: www.oberharz.de.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer