Donnerstag, 19. Januar 2017


Radebeuler Kasperiade

Am 13. und 14. Juni lässt Radebeul die Puppen tanzen

(lifePR) (Radebeul, ) Am 14. Juni lädt die 28. Radebeuler Kasperiade alle großen und kleinen Freunde des Puppenspiels zu einem unvergesslichen Tag voller Fantasie und Überraschungen ein. Von 10.00 bis 18.00 Uhr erleben die Besucher in und um den Radebeuler Kultur-Bahnhof ein buntes und vielfältiges Puppentheater-Spektakel.

14 Theater aus ganz Deutschland präsentieren an sieben Spielstätten Geschichten aus bekannten Kinderbüchern, Märchen und Fantasiegeschichten. Mit verschiedensten Figurentechniken wie Handpuppen, Marionetten, Tisch- oder Taschenfiguren entführen sie die Zuschauer an zauberhafte Orte, in finstere Wälder oder hinaus auf's weite Meer. Die Besucher können miterleben, wie der kleine Angsthase plötzlich all seinen Mut zusammennimmt, um den kleinen Ulli-Hasen zu retten, sie sehen Dornröschen aus ihrem hundertjährigen Schlaf erwachen und gehen gemeinsam mit dem kleinen Tiger und dem kleinen Bären auf Schatzsuche.

Um die Zeit zwischen den Vorstellungen zu verkürzen, können die Kinder auf dem Bahnhofsvorplatz in der OUTLAW-Feuerwehr stöbern, sich bunt schminken lassen oder der grauen Straße mit Kreide einen farbenfrohen Anstrich verpassen. Das Puppenvarieté Olaf Bernstengel präsentiert auf der offenen Bühne ganztägig verschiedenste Marionetten und Anna Rossier gibt mit ihrem mobilen Kamishibai Theater Einblicke in die Kunst des japanischen Papiertheaters.

Für alle erwachsenen Puppentheater-Liebhaber präsentiert das Ambrella Figurentheater aus Hamburg bereits am Vorabend Moliéres "Der eingebildete Kranke". In der pointenreichen Darbietung der bekannten Komödie wird vom Leben zweier historischer Persönlichkeiten erzählt: Frankreichs Sonnenkönig Ludwig XIV. und dessen Komödiendichter Jean Baptiste Poquelin, genannt Moliére. Energiegeladen und fantasievoll erweckt Puppenspielerin Heike Klockmeier die Figuren zum Leben und verleiht ihnen durch mitleiderregende Hustenanfälle, ersticktes Röcheln und breiten sächsischen Dialekt eine unnachahmliche Komik. (13. Juni, 19.30 Uhr, Radebeuler Kultur-Bahnhof)
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer