Sonntag, 26. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 248091

Hoch zu Ross über die Insel Rügen - mit Profis, Promis und PS

Pferdesport-Veranstaltungen und Urlaubsangebote für Reiter locken im Herbst an die Ostsee

(lifePR) (Bergen, ) Während es hartgesottene Wassersportler auch dann noch auf die Ostsee hinaus zieht, wenn die Temperaturen kühler und die See rauer wird, haben die meisten Rügen-Urlauber ab dem frühen Herbst doch lieber festen Boden unter den Füßen. Zumindest indirekt: Als Reit- und Pferdesportregion ist die Ostseeinsel nämlich noch nicht so bekannt wie als Eldorado für Segler, Surfer oder Angler. Zu Unrecht. Denn Reitern und Pferdefreunden jeden Alters bietet die Insel mit ihren zahlreichen Reiterhöfen, Gestüten und Bauernhöfen exzellente Bedingungen für einen Urlaub hoch zu Ross.

Neben Ausritten, Gastboxen, Reitunterricht und Kutschfahrten gibt es auf Rügen und der kleinen Schwesterinsel Hiddensee - die für den privaten Autoverkehr gesperrt und daher vor allem auf Kutschen und Fahrräder als Transportmittel setzt - auch etwas exotisch anmutende Angebote für Reiter und Pferdefreunde. So kann man im Landwirtschaftsbetrieb Angelika Pisch, der auch eine Appaloosazucht betreibt, das Westernreiten ausprobieren, bei der Firma "Rügen-Wanderreiten.de" Ausritte auf stattlichen Friesen-Pferden unternehmen oder seine Kinder zum "Horsepainting" bei den "Rainbow Jumpers" schicken.

Viele Betriebe bieten Wanderreit-Touren, ausgedehnte Ausritte und ganze Arrangements für Reiter an. Bei Steffen Waak beispielsweise können Urlauber einen Abenteuer-Ausritt mit Besichtigung alter Rittergüter, Übernachtung in der Natur, mit Lagerfeuer und Grillen buchen. Die Tour dauert rund 17 Stunden, kostet 90 Euro und wird von Juni bis September angeboten.

Und auch Promis und Profis entdecken Rügen zunehmend als Reit- und Pferdesportregion: Bereits zum fünften Mal lädt der Schauspieler Till Demtrøder am 10. und 11. September Prominente zur "Rügen Cross Country" ein, einer unblutigen Schleppjagd mit umfangreichem Rahmenprogramm. Teilnehmen kann man zwar nur mit einer exklusiven Einladung. Aber zu Gucken kriegen Urlauber, Rüganer und Gäste trotzdem Einiges: Am 10. September um 11:45 Uhr wird die Jagd am Marstall in Putbus eröffnet und am folgenden treffen sich Reiter, Meute und illustre Gäste im Ostseebad Sellin. Am Strand rund um die bekannte Seebrücke zeigen die Reiter ab 12 Uhr dann, wie es bei einer Schleppjagd im Hintergrund zugeht.

Die Seebrücke des zweitgrößten Ostseebades der Insel Rügen bildet vom 30. September bis 3. Oktober außerdem die Kulisse für den zweiten "BeachPolo Cup Rügen": Sechs nationale und internationale Teams treten in rasanten "Chukkas", auf insgesamt rund 60 rassigen argentinischen Polo-Pferden, gegeneinander an.

Unterkünfte, Angebote und Informationen unter www.ruegen.de

Weitere Informationen: www.ruegen-cross-country.de und polo.beach-adventure.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer