Montag, 22. September 2014


Wildschönauer Almsommer: "Immer eine Sünde wert"

Ende Mai/Anfang Juni werden die Almen der Wildschönau wieder besiedelt

(lifePR) (Wildschönau, ) Ende Mai/Anfang Juni werden die Almen der Wildschönau wieder besiedelt. Die Wildschönau ist aufgrund des Schiefergesteins eine besonders almreiche Gegend. 46 Almen nehmen im Sommer Rinder, Pferde Schafe und Ziegen auf. Jede Alm hat für eine Anzahl von Tieren "Grasrechte". Mehr als 1600 solcher Grasrechte haben die Bauern der Wildschönau.

Die Bewirtschaftung von größeren Almen war früher in "Kaser" eingeteilt, jetzt wirtschaftet man in einer gemeinsamen Sennhütte.

Hunderte Tiere werden Ende Mai/Anfang Juni wieder auf die Almen gebracht. Die höchste Alm der Wildschönau ist "Seefeld" in Auffach, auf 1979 Metern gelegen.

Manche Almen werden als "Milchalmen", andere als "Galtalmen" (kein Michvieh) oder auch gemischt betreiben. Die Betreuung der Tiere erfolgt durch Hirten, Melker und Käser.

Alle sind stolz auf den Beruf und lieben es den Sommer auf der Alm zu verbringen, was aber auch harte Arbeit bedeutet. Einer der bekanntesten Käser ist Johann Schönauer von der Schönanger Alm. Diese Alm ist der Stolz von 25 bäuerlichen Betrieben. Auf 680 Hektar Almgebiet und drei Almen verbringen rund 260 Tiere von Juni bis September ihren "Sommerurlaub". Täglich werden 2000 Liter Milch verarbeitet. In der Schaukäserei kann man Johann beobachten wie er mit viel Fingerspitzengefühl köstliche unter anderem Spezialitäten wie den Bergkäse, Emmentaler, Camembert, Tilsiter oder Kräuterkäse herstellt. Die gesamte Produktion wird direkt vermarktet. Johann Schönauer hat übrigens bei "Käseolympiaden" mehrmals Gold- und einmal Silbermedaillen gewonnen!

Gerade die Almen sind während der Sommermonate ein beliebtes Wanderziel der Gäste der Wildschönau. Wanderwege in allen Höhenlagen und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind ein Garant für wunderbare Aussichten und Einsichten ins Wildschönauer Bergbauernleben. Auf Genussrouten haben Gäste die Möglichkeit nicht nur den Naturgenuss, sondern auch kulinarische Genüsse zu entdecken.

Das Hochtal in der Nähe von Kufstein in Tirol gelegen, bietet aber auch sonst viele Annehmlichkeiten für einen Urlaub in Tirol. Gastgeber mit 7000 Gästebetten, vom gemütlichen Bauernhof bis zum Viersternhotel sind bekannt für Natürlichkeit. Kinder sind im Drachenclub, dem örtlichen Kinderclub gut aufgehoben.

Sportliche Betätigung regt an und macht zu zweit doppelt Spaß. 300 km gepflegte Wanderwege 7 Nordic Walking Trails, Mountainbikerouten, Tennisplätze und ein Schwimmbad inmitten einer herrlichen Gebirgskulisse. Gerne darf's mal auch was Neues sein. Geführte Canyoning-Touren in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Rafting-Ausflüge werden mehrmals wöchentlich angeboten. Im neuen Hochseilgarten bietet sich die Gelegenheit die eignen Grenzen kennen zu lernen. An die eigene Kindheit erinnert ein Almbesuch und ein romantischer Ausritt hoch zu Ross lässt sich ebenfalls schnell organisieren. Das höchste der Gefühle ist sicherlich ein Gleitschirmflug vom Markbachjoch, sei es bei einem Schnupperkurs oder einem Tandemflug. Eine Fülle von traditionellen, sportlichen und Musikveranstaltungen runden das Angebot ab. So entdeckt man bestimmt auch die Liebe für die Berge wieder neu!

Almen und Berge locken mit fairen Preisen

So ein Bergurlaub muss nicht teuer sein: Urlaub am Bauernhof gibt's schon ab € 133,-- pro Person und Woche im gemütlichen Bauernhof oder in einer Privatpension. Viele Bauernhöfe bieten auch schöne Ferienwohnungen! Im 3*** Hotel kann man für 7 Tage schon ab € 245,-- nächtigen inkl. Halbpension.

Wer alle Annehmlichkeiten haben will geht in ein komfortables 4**** Hotel mit Wellnessanlage und erhält dies schon ab € 350,-- für die ganze Woche mit Frühstück und Genussabendessen.

Ein besonderer Tipp ist auch die WildschönauCard für fast alle Freizeitmöglichkeiten inkl. Bergbahn, die bereits ab 3 Tagen erhältlich ist. Das schöne Hochtal Wildschönau eignet sich auch ideal für einen Kurzurlaub. Das gastfreundliche Tiroler Bergvolk freut sich ebenso über Gäste, die nur 1 Nacht bleiben.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer