Freitag, 25. Juli 2014


Alpbachtal und Wildschönau - Zwei Skigebiete wachsen zum neuen SKI JUWEL zusammen

Mit dem Zusammenschluss ihrer Skigebiete starten das Alpbachtal und die Wildschönau in eine gemeinsame Zukunft

(lifePR) (Wildschönau, ) Ab Dezember 2012 bietet das neue Skigebiet mit dem glänzenden Namen "Ski Juwel" 145 Pistenkilometer, 47 Lifte und eine neue Verbindungspiste.

Elf Jahre lang haben die beiden Regionen für den Verbindungslift, der von Inneralpbach auf den Schatzberg der Wildschönau führen wird, gekämpft. Nun endlich wurden die letzten Gutachten positiv bescheinigt und die Bauverhandlung ist abgeschlossen. Der Startschuss für den Bau der neuen Achtergondel gefallen. Sie wird bereits in der Wintersaison 2012/13 in Betrieb genommen.

Mit der Zusammenlegung bieten die beiden Regionen in den Kitzbüheler Alpen auch in Zukunft ein modernes, zeitgemäßes und nachhaltiges Ski- und Naturerlebnis mit einem entsprechenden Größenangebot.

Unter den Top Ten der Tiroler Skigebiete

Unter dem Namen "Ski Juwel" wächst das neue Skigebiet auf 145 Pistenkilometer mit insgesamt 47 Liftanlagen an. Mit dieser neu gewonnenen Größe reiht sich das Ski Juwel unter die Top Ten der insgesamt 78 Tiroler Skigebiete ein. "Für den Urlaubsgast sind auch die Pistenkilometer maßgeblich", sagt sind sich die Touristiker einig, "denn selbst Ski-Anfänger, die selbst oft nie die angebotenen Pistenkilometer niemals nutzen können, buchen ihren Urlaub lieber in einem größeren Gebiet".

Die Verbindungsbahn wird direkt neben der Talstation der Pöglbahn in Inneralpbach errichtet. Von dort aus führt die neue Umlauf-Gondelbahn bis unter die Pechalm, wo die Mittelstation errichtet wird, und weiter bis zur Bergstation direkt auf dem Schatzberg in die Wildschönau. Außerdem wird eine neue, zwei Kilometer lange Verbindungs-Skipiste vom Schatzberg zur Mittelstation gebaut.

Weitere Investitionen werden folgen

Natürlich freuen sich auch die Touristiker beider Regionen über den Zusammenschluss. "Solche Investitionen ziehen weitere Investitionen nach sich", sagt der Obmann des Tourismusverbandes Wildschönau Michael Unger.

Skipass-Preise steigen, bleiben aber günstiger als in anderen Skigebieten Die Kosten für die neue Verbindung belaufen sich auf 13,5 Millionen Euro. Die Investition hat einen Preisanstieg der Skipässe zufolge: Etwa zehn Prozent werden die Skipässe teurer und damit vergleichbar den anderen großen Tiroler Skigebieten angepasst. "Damit liegen wir immer noch weit unter den Liftpreisen umliegender Skigebiete", sagt Wildschönau-Bergbahnchef Ludwig Schäffer. Ein Tagesskipass in der Hauptsaison wird für Erwachsene 39 Euro und für Kinder 19,50 Euro kosten. Ein 6-Tages-Skipass liegt bei 197 Euro in der Hauptsaison, 177 Euro in der Nebensaison.

Große Eröffnung vom 14. - 16. Dezember

Eine derartige Erneuerung muss auch entsprechend gefeiert werden. Das geschieht beim Skioepning vom 14. - 16. Dezember mit einem absoluten Topangebot.

Einige Fakten:

Name: SKI JUWEL Alpbachtal Wildschönau,
Größe: 145 Pistenkilometer (128 km Pisten + 17 km Skirouten), 47 Liftanlagen
Standort Lift: Inneralpbach Talstation Pöglbahn auf den Schatzberg-Wildschönau
Lift: Einseil-Umlaufbahn mit Mittelstation nahe Pechalm, Schatzberg
Wegebau: 170 Meter zur Mittelstation
Extras: Beschneiungsanlage für die neue 2km-Verbindungsskipiste
Kosten: 13,5 Millionen Euro

Nähere Information: Tourismusverband Wildschönau, A-6311 Wildschönau/Tirol, Telefon 0043-5339-82550, Fax 0043-5339-8255-50, email: info@wildschoenau.com, Internet: www.wildschoenau.com oder skijuwel.com
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer