Mittwoch, 22. Oktober 2014


Österreicher an die See: Mecklenburg-Vorpommern startet Werbeoffensive im Alpenland

Bandbreite reicht von MV-Garten bei Wien bis zu touristischer Kooperation mit Niederösterreich / 100.000 Übernachtungen von Österreichern sind das Ziel

(lifePR) (Rostock, ) Nach den erfolgreichen touristischen Aktivitäten in der Schweiz in den vergangenen zwei Jahren startet der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mit einer Reihe von Partnern in diesem Jahr eine groß angelegte Werbeoffensive in Österreich. "Wir zählen bei ähnlichen Potenzialen und Ausgangslagen derzeit doppelt so viele Schweizer wie Österreicher in Mecklenburg-Vorpommern. Dies wollen wir mit einigem Aufwand ändern", erklärte Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und des Tourismusverbandes MV.

Finanziert wird das Bündel weit reichender Aktivitäten mit Hilfe des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes. "Österreicher verstehen etwas von guten touristischen Angeboten. Wir sehen aufgrund der sprachlichen und auch kulturellen Nähe zu Österreich gute Chancen für einen Erfolg der Marketing-Maßnahmen im Alpenland", sagte Tourismusminister Jürgen Seidel. "Mit Ostsee und Seenplatte, Schlössern und Gärten kann Mecklenburg-Vorpommern punkten, als Reiseziel noch bekannter werden und neue Erstbesucher ansprechen."

Die geplanten Aktionen konzentrieren sich zunächst vor allem auf Wien und das die Hauptstadt umschließende größte Bundesland Niederösterreich. Zwischen Niederösterreich-Werbung und dem Tourismusverband MV wird eine Kooperationsvereinbarung vorbereitet, die von den Spitzen beider Institutionen am 7. April 2011 in Schwerin beraten wurde und den touristischen Austausch in verschiedenen Bereichen fördern soll. Die Unterzeichnung ist für den 27. Mai in Niederösterreich geplant. Um den Anreiz für Österreicher zu erhöhen, nach Mecklenburg-Vorpommern zu reisen, werden im Hintergrund Gespräche mit Fluggesellschaften über eine Linienverbindung von Wien geführt.

Ein Höhepunkt der Werbung in Österreich wird nach Auskunft Sylvia Bretschneiders der am 27. Mai 2011 eröffnende Mecklenburg-Vorpommern-Garten auf der Dauerausstellung "Garten Tulln" vor den Toren Wiens mit jährlich mehreren Hunderttausend Besuchern sein. Unter dem Titel "Schlösser, Parks und Meer" wird auf 300 Quadratmetern eine Dünenlandschaft mit Ostseesand und Buhnen von der Insel Rügen, Dünenrosen und Strandkörben errichtet, die Lust auf die Entdeckung norddeutscher Urlaubsregionen zwischen Ostsee und Seenplatte machen soll. Zentrales Motiv des MV-Gartens wird das Schweriner Schloss sein. Während der dreijährigen Laufzeit des Gartens werden regelmäßige Veranstaltungen die Präsenz des Urlaubslandes erhöhen. In diesem Jahr sind unter anderem ein Strandkorbfest am 28. und 29. Mai, eine Beachparty vom 23. bis 26. Juni und ein Kürbisfest am 24. und 25. September vorgesehen. Zur Eröffnung des Gartens reist neben der Präsidentin des Tourismusverbandes auch Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus nach Tulln.

In der Landesvertretung in Berlin wird am 9. Juni gemeinsam mit Österreich-Werbung und dem Landesmarketing MV ein deutsch-österreichisches Sommerfest veranstaltet, zu dem rund 300 Gäste erwartet werden. Zudem werden sich Tourismus- und Golfverband Ende Mai als Partner des "Golf Magazin Charity Cups" in Kitzbühel präsentieren. Wiederum wird Österreich Partner des diesjährigen Großen Gourmet Preises am 7. Mai in Heiligendamm sein und einen Gastkoch entsenden. Zu den Werbeaktivitäten zählt weiterhin ein neu gestalteter Internetauftritt für österreichische Interessenten, die sich künftig unter www.die-ostsee.at über Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern informieren können. Rundfunk- und Printwerbung, eigenständige Messeauftritte sowie Journalisten- und Veranstalterreisen vervollständigen das Maßnahmenpaket für Österreich in diesem Jahr.

In der Landestourismuskonzeption ist Österreich neben Polen und Großbritannien als so genannter B-Markt ausgewiesen. Zu den an gleicher Stelle festgelegten A-Märkten zählen neben der Schweiz auch die Niederlande und die skandinavischen Länder. Die Übernachtungen von Gästen aus diesen Ländern liegen in den amtlichen Statistiken inzwischen allesamt weit oberhalb von 100.000. Hingegen wurden im Vorjahr trotz kontinuierlicher Zunahme erst 58.000 Übernachtungen von Österreichern in Mecklenburg-Vorpommern gezählt. "Auch für Österreich lautet das Ziel, über hohe Steigerungsraten in einigen Jahren die Marke von 100.000 Übernachtungen österreichischer Gäste zu übertreffen", sagte Sylvia Bretschneider. Die Branche im Nordosten halte an ihrem Ziel fest, eine Million Übernachtungen internationaler Gäste zu realisieren. 2010 wurden 847.000 Nächte gezählt, die ausländische Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern verbrachten.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer