Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67202

Tourismus im Bayerischen Wald

TouPlus - der neue ausgelobte Tourismuspreis geht gleich zum Start in den Bayerischen Wald

(lifePR) (Regen, ) TouPLUS Bayern steht für Tourismus-Preis für lobenswerte Umland-Stadtkooperationen im Freistaat. Ausgezeichnet werden herausragende Kooperationsprojekte zur Stärkung des gemeinsamen Tourismus in Stadt und Land. Bei der Preisverleihung am letzten Dienstag, 23. September 2008, im Kuppelsaal der Staatskanzlei lobte Ministerpräsident Beckstein die vielfältigen touristischen Kooperationsprojekte. "Tourismuskooperationen, bei denen Städte die touristische Attraktivität des ländlichen Raums mit einbeziehen, schaffen Win-Win-Stituationen für alle Beteiligten. Mit TouPLUS Bayern wollen wir noch mehr Stadt-Umland-Kooperationen anregen."

Neben den drei Preisen in Gold, Silber und Bronze für Einzelprojekte wurde auch ein Ehrenpreis für langjähriges, vielfältiges Engagement in Sachen Stadt-Umland-Kooperation an die DB Regio Ostbayern vergeben. Die Marketingleiterin von Regio Ostbayern, Frau Beate Wolf, präsentierte für den TouPlus-Tourismuspreis-Wettbewerb die in den letzten Jahren entstandenen Kooperationsprojekte, die den Bayerischen Wald den ostbayerischen Städten näher bringen bzw. umgekehrt. Die vielseitigen Angebote sind überwiegend aus der erfolgreichen Zusammenarbeit rund um den Verbundfahrschein Bayerwald-Ticket entstanden. Seit Jahren setzt sich Frau Wolf, gemeinsam mit Christina Wibmer vom Nationalpark-Verkehrskonzept am Landratsamt Regen, für eine bessere Nutzung der Waldbahn als Freizeitverkehrsmittel ein. Mit Ausflugsvorschlägen für Bus und Bahn oder mit den regelmäßigen Fahrten im Rahmen von "KulTOUR in der Waldbahn", wird auf das gute Verkehrsangebot der Waldbahn und die abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten, die in der Nationalparkregion entlang der Schiene bequem ohne Auto zu erreichen sind, hingewiesen. Hierzu entstanden verschiedene Informationsflyer zu Wandertouren bzw. Ausflugstipps für Kinder, die auch die jeweiligen Fahrzeiten für die Anreise ab den ostbayerischen Städten Landshut, Regensburg, Straubing, Passau oder Deggendorf nennen. Zusätzlich enthalten sie Gutscheine, die man in Verbindung mit einem gültigen Fahrschein bei den Kooperationspartnern vor Ort an den Zielen einlösen kann. Umgekehrt werden auch Infos zu Tagestouren aus dem Bayerischen Wald zu den ostbayerischen Städten empfohlen.

Als erfolgreichstes Angebot dieser "Stadt-Umland-Kooperation" entstand vor vier Jahren das "Arberland-Express-Ticket". Zum Preis von 30 € gilt es als Hin- und Rückfahrschein ab den Ausgangsbahnhöfen Regensburg, Straubing, Landshut oder Passau bis Bayerisch Eisenstein, berechtigt ab hier zur Nutzung des Skibusses und wird an der Arberbergbahn mit einem Tagesskipass gekoppelt. Dieses Angebot erfreut sich jährlich einer steigenden Beliebtheit und war Ideengeber für das Sommer-Kombiticket "Donau-Erlebnis-Express". Dieses Angebot wiederum beinhaltet, zum Preis von 29 €, die Anreise mit dem Zug bis Deggendorf, die Donau-Schifffahrt der Fa. Gebr. Wurm bis Obernzell/Kasten, einen Verzehrgutschein auf dem Schiff und die Rückfahrt mit dem Zug.

Der neue Tourismuspreis honoriert die gut funktionierende Kooperationsarbeit und bestärkt die Partner darin, einen zukunftsweisenden Weg eingeschlagen zu haben. Umso größer war die Freude und Ehre für die Kooperationspartner der Hauptprojekte, dass sie Frau Wolf zur Preisverleihung in die Staatskanzlei begleiten durften.

Initiiert wurde der TouPLUS Bayern-Preis vom Staatssekretärausschuss "Ländlicher Raum" unter Leitung von Wirtschaftsstaatssekretär Markus Sackmann. Der Preis soll einen Motivationsschub für kooperative Tourismusprojekte in Bayern geben. Bei seiner Begrüßung zeigte sich Staatssekretär Sackmann erfreut über die hohe Beteiligung, über 60 Bewerbungen wurden eingereicht. Dies beweist, dass das Thema Stadt-Umland-Kooperationen Bayern weit eine große Rolle spielt.

Foto: von links nach rechts:

Bärbel Wurm (Donauschifffahrt Gebr. Wurm), Staatssekretär Markus Sackmann, Franziska Wurm, Christina Wibmer (Nationalpark-Verkehrskonzept, Landratsamt Regen), Christine Pohnert (DB Regio AG), die Preisträgerin Beate Wolf (Marketingleiterin DB Regio Ostbayern), Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein und der Chef der Arber-Bergbahn Thomas Liebl
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer